Jonas Rütten

Jonas Rütten verfolgt seit Jahren nur ein berufliches Ziel: Sportjournalismus. In Dortmund auf Kohlen das Licht der Welt erblickt und am Niederrhein groß geworden, entdeckte der heute 22-Jährige schon früh seine Leidenschaft für das runde Leder. Beim SV Glehn durchlief er alle Jugendmannschaften bis hin zum knallharten Kreisliga-Business. Trotz einer nicht zu verachtenden technischen Raffinesse und einem guten Timing bei der Grätsche war in Anbetracht der offensichtlichen Konditions- und Schnelligkeitsdefizite schon früh klar, dass mehr als Kreisliga C einfach nicht drin ist.

Nach dem Abitur folgte mit einem Freiwilligen Sozialen Jahr beim Landesssportbund NRW eine kurze Phase der Orientierung, ehe ein Praktikum bei der Rheinischen Post in der FuPa-Redaktion den leidgeprüften Fan von Fortuna Düsseldorf zur Freien Mitarbeit und zu einem Online-Journalismus-Studiengang in Darmstadt qualifizierte. Dort steht er nach einem dreimonatigen Gastspiel beim Sport-Informations-Dienst in Köln kurz vor dem Abschluss. Da völlig klar ist, dass sportgeschichtliche Wunder wie das der Darmstädter Lilien nicht spurlos an dem bekennenden Fußballromantiker vorbeigehen, schmückt seit geraumer Zeit auch ein Fanschal der 98er seine kleine aber feine Studentenbude, die nur 700 Meter Luftlinie entfernt vom altehrwürdigen Stadion am Böllenfalltor liegt.

Vorbilder aus Autoren- und Redakteurskreisen sind für Jonas besonders Frank Goosen („Weil Samstag ist“) und Dirk Gieselmann (11Freunde). So wagt er zumindest den Versuch, seine Texte immer mit einer Prise Humor zu versehen, ohne aber die sachlich argumentative Sichtweise zu vernachlässigen.

Dem Autor auf Twitter folgen: @Ruettinator


Aktuelle Artikel von Jonas Rütten