31. August 2012 14:33 Uhr

: Beinbruch oder Grippe: Krankschreibung muss lückenlos sein

«
1/1
»

Die «Gelben» sollten vollständig sein: Sind Krankschreibungen lückenhaft, erlischt der Anspruch auf Krankengeld. Foto: Jens Büttner 

Landshut - Ein gebrochenes Bein, eine schwere Grippe oder psychische Beschwerden: Wer durch Krankheit arbeitsunfähig wird, bekommt Krankengeld. Bei der Krankschreibung gibt es jedoch einiges zu beachten.

Krankschreibungen müssen bei längeren Erkrankungen lückenlos sein. «Andernfalls geht der Anspruch auf Krankengeld verloren», erklärt Zeljka Pintaric von der Unabhängigen Patientenberatung (UPD) in Landshut. Dafür reiche schon eine Unterbrechung von einem Tag. «In diesem Fall gibt es bis auf wenige Ausnahmen kein Krankengeld.»

Patienten sollten immer bedenken: «Die Folgekrankschreibung vom Arzt muss bereits ausgestellt worden sein, bevor die alte abläuft», sagt Pintaric. Denn grundsätzlich gelte eine Krankschreibung immer erst einen Tag nach der Ausstellung. Wer also beispielsweise bis Mittwoch krankgeschrieben ist, muss spätestens an diesem Tag die neue Krankschreibung abholen. «Denn diese gilt dann erst ab Donnerstag.»

Ein weiteres Beispiel: Die Krankschreibung ist bis zum Freitag ausgestellt, der Patient geht aber erst am Montag zum Arzt. «Das ist zu spät», sagt Pintaric. «Denn auch das Wochenende zählt bei der Berechnung mit.» In diesem Fall hätte der Patient also spätestens am Freitag seine Krankschreibung verlängern lassen müssen.

Service:

Zu gesundheitlichen und gesundheitsrechtlichen Fragen gibt die Unabhängige Patientenberatung Deutschland Auskunft unter der kostenfreien Rufnummer 0800 011 77 22



Freizeit & Co.
ANZEIGE
Wellness und Fitness

Regeln statt Chaos - Trendsport Jugger organisiert sich

Duisburg - Sieht aus wie eine wilde Prügelei, ist aber ein Sport: Bei «Jugger» entscheiden Schnelligkeit und Koordination. Die Vereine wollen ihre Organisation verbessern.

Von Dehnen bis Ernährung: Das hilft bei Wadenkrämpfen

Saarbrücken - Plötzlich sind die Schmerzen da. Die Muskeln in der Wade verkrampfen. Nichts geht mehr. Dann hilft erstmal Dehnen. Doch dabei sollten es Betroffene nicht belassen.

Ausdauer entwickeln und Reize setzen: 8 Tipps fürs Radtraining

Köln - Für zielführendes und gesundes Radtraining braucht es die richtige Technik, Intensität und das geeignete Equipment. Befolgen Einsteiger einige Expertentipps, lässt sich ein effektives Training umsetzen. (von Von Tom Nebe, dpa)

Sonderveröffentlichungen
Rund um die Ernährung

Das große ABC der Currywurst

Berlin - Sie gilt als der beliebteste Imbiss vieler Deutscher, sie hat Autoren und Filmemacher inspiriert und sogar ihr eigenes Museum: die Currywurst. Wer sie erfand und was der Autobauer Volkswagen mit ihr zu tun hat, gibt's hier von A bis Z: (von Von Eva Scherer, dpa-AFX, und Nico Pointner, dpa)

Frozen Yogurt ist nicht immer leicht

Leipzig - Im Sommer verkneift man sich nur ungern ein kaltes Dessert. Wer auf Kalorien achtet, lässt das Speiseeis stehen und greift lieber zum Frozen Yogurt. Doch der muss nicht zwingend leichter sein als Speiseeis.

Neue Trends bei Cocktails: Bartender lernt von der Küche

Frankfurt/Main - Auch für Cocktails gilt: Klassiker sind gut, aber nicht alles kann so bleiben, wie es immer war. Das regt viele Bartender zum Nachdenken und Experimentieren an. Sie schauen sich zum Beispiel zunehmend Tricks von Köchen ab. (von Gespräch: Nina C. Zimmermann, dpa)

Stiftung Warentest: Nur wenige Mineralwasser einwandfrei

Berlin - Natürliches Mineralwasser ist nicht immer so rein wie angenommen. Das teilt die Stiftung Warentest mit. Die Prüfer haben 30 Produkte auf oberirdische Verunreinigungen wie Pestizide, Arzneimittel und künstliche Süßstoffe untersucht.

Naturtrüber Direktsaft ist gesünder

München - Wer seiner Gesundheit etwas Gutes tun will, sollte besser naturtrüben statt klaren Apfelsaft trinken. Dieser enthält Pflanzenstoffe, die das Krebs- und Herzinfarktrisiko reduzieren können.

Lieber keinen Spinat oder Mangold in grünen Smoothie mischen

München - Grüne Smoothies sind gesund und schmackhaft. Doch nicht jedes Gemüse eignet sich als Zutat für den Drink. Auf Mangold und Spinat sollte besser verzichtet werden. Sie enthalten viel Oxalsäure, mit der die Aufnahme anderer Mineralien verhindert wird.

Berichte

Rituale und Komplizen - So bleiben Patienten der Therapie treu

Bonn - Vielen Menschen fällt es schwer, Medikamenteneinnahmen und andere Verordnungen der Ärzte zu befolgen. Solche Probleme sollten Betroffene offen ansprechen. Je nach Fall gibt es fast immer Möglichkeiten, die helfen, bei der Therapie am Ball zu bleiben. (von Von Claudia Urban, dpa)

Gesundheitskarte - Pannenprojekt oder digitale Revolution?

Berlin - Teuer, kompliziert - nutzlos? Die elektronische Gesundheitskarte macht bisher viel Ärger und wenig Freude. Doch auf die Versicherten und Ärzte rollt eine Welle neuer digitaler Möglichkeiten zu. (von Von Basil Wegener, dpa)

HIV im Alter: Das Schlimmste ist die Isolation

Melbourne - Bei HIV und Aids denken die meisten Leute an junge Schwule, junge Drogennutzer, junge Sexarbeiterinnen. In westlichen Ländern ist ein Drittel der Menschen mit HIV aber über 50. Wie Robert Bardston. (von Von Christiane Oelrich, dpa)