07. September 2012 15:34 Uhr

: Bewegung hilft gegen Panikattacken

«
1/1
»

Der Experte empfiehlt Bewegung: Durch körperliche Betätigung passen die unnatürlichen Symptome wieder zur Tätigkeit des Körpers. Foto: Marc Müller 

Göttingen - Die Angst vor Menschenmassen beim Schlussverkauf oder vor der bevorstehenden Fahrt im Aufzug kann zu plötzlichen Schweißausbrüchen oder Hyperventilation führen. Manche Menschen reagieren leicht panisch - dann spielt der Körper verrückt.

Das Herz beginnt zu rasen, Schwitzen, Schwindel, Zittern und Luftnot setzen ein. Dann bringt es wenig, zu versuchen ruhigzubleiben. Stattdessen kann körperliche Betätigung bei einer Angstattacke helfen. «Wer kann, sollte in einer solchen Situation joggen gehen, Treppen laufen oder Kniebeugen machen», empfiehlt Prof. Borwin Bandelow, Leiter der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie an der Universität Göttingen.

Durch die körperliche Betätigung passen die Symptome, die vorher als unnatürlich und gefährlich eingestuft worden sind, wieder zu der Tätigkeit des Körpers. Das beruhigt denjenigen, der gerade eine Panikattacke erleidet, erklärt der Psychiater. Das oft empfohlene bewusste Atmen sollte dagegen vermieden werden: «Dadurch wird die Konzentration ganz auf die Reaktionen des Körpers gelenkt, und das steigert die Panik nur weiter», erklärt Bandelow.

Stattdessen rät er, sich bewusst zu machen, dass die Panikattacke nach etwa 30 bis 120 Minuten wieder vorbei ist und keine schlimmen Folgen hat. Schon das kann beruhigend wirken.

Eine gelegentliche Panikattacke ist ganz normal und kann jeden ereilen. Sollten diese Attacken jedoch viermal im Monat oder häufiger auftreten, rät Bandelow den Betroffenen, einen Arzt aufzusuchen.



Freizeit & Co.
ANZEIGE
Wellness und Fitness

Baby statt Hantel: Beim Kanga turnt Mama mit Kind

Delmenhorst - Madonna und Heidi Klum haben ihren Personal Trainer. Mareike Böhmel braucht nur ihr Baby. Beim Kanga schnallt sie es sich vor den Bauch. Schwer, aber effektiv. (von Von Irena Güttel, dpa)

Gut gepolstert: Den passenden Sattel für lange Radtouren finden

Köln - Viele Kilometer auf dem Rad unterwegs - da tut schon mal der Allerwerteste weh. Der richtige Sattel beugt dem vor. Worauf Radler dabei achten müssen, erklärt Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln.

Raus aus dem Trott - Mehr Leistung mit polarisiertem Training

Köln - Häufig konzentrieren sich Ausdauersportler im Training nur auf lange Grundlageneinheiten. Doch obwohl sie Kilometer um Kilometer abspulen, steigt irgendwann die Leistung nicht mehr. Polarisiertes Training hilft - mit hochintensiven Intervallphasen. (von Von Matthias Jung, dpa)

Sonderveröffentlichungen
Rund um die Ernährung

Mit Kürbis Herbstcocktail mixen

Berlin - Warum nicht mal einen Gemüse-Cocktail ohne Alkohol schlürfen? Mit Kürbissen gelingt das einfach und schnell. Hier ein Rezept für den Drink «Sweet'n'Sour».

Jeder Dritte will Gesetz gegen frühes Weihnachtsgeschäft

Berlin - Schon jetzt stehen in Supermarkt-Regalen Lebkuchen, Adventskalender und Weihnachtsmänner. Die Händler freuen sich übers Geschäft - doch viele Kunden sind genervt. Mancher denkt sogar: ein Gesetz muss her.

Obst- und Gemüsebranche klagt über russisches Importverbot

Düsseldorf - Die Deutschen essen schon seit Jahren immer weniger Obst und Gemüse. Jetzt platzt das russische Import-Embargo in den angespannten Markt. Die Branche fürchtet europaweit einen Preisverfall und Firmenpleiten.

Sammeln, zubereiten, essen: Das müssen Pilzsammler wissen

Berlin - Pilzsammler sollten sich gut auskennen. Sonst kann ihr Hobby böse Folgen haben. Erwischen sie den falschen Pilz, handeln sie sich schnell eine Vergiftung ein. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema.

«Jetzt wird wieder die gluckernde Filtermaschine herausgeholt»

Berlin - Alles alt und doch irgendwie neu in der Tasse: Kaffeeliebhaber besinnen sich neuerdings auf alte Werte. Das erzählt ein Experte im Interview. Es gebe aber ganz neue Tendenzen. (von Interview: Sophia Weimer, dpa)

Grüne Tomaten reifen nach der Ernte nach

Bonn (dpa/tmn) - Wer selbst Tomaten züchtet, braucht sich keine Sorgen zu machen, falls nicht alle Früchte einen satten Rotton erreichen: Sie reifen nach der Ernte weiter.

Berichte

«Ice Bucket Challenge» - Was wird jetzt aus den Spenden?

New - Ob der Nachbar, der Chef oder Promis wie Bill Gates und Kim Kardashian: Wochenlang schien sich so gut wie jeder einen Eimer Eiswasser über den Kopf zu kippen. Nach dem Abebben der «Ice Bucket Challenge» bleibt die Frage: Was wird jetzt aus den Spenden? (von Von Christina Horsten, dpa)

Virtueller Zoobesuch - Methoden der Demenzforschung

Magdeburg - Demenz. Ein Begriff für das Vergessen. 1,5 Millionen Betroffene leben in Deutschland, viele haben Alzheimer. Forscher stellt die Krankheit vor große Herausforderungen. Kann man ihr vorbeugen? (von Von Sabrina Gorges, dpa)

Demenz-WGs noch in den Anfängen - Neue Wohnform für Senioren

Kalsow - Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft geht von derzeit 1,5 Millionen Demenzkranken in der Bundesrepublik aus. Die meisten werden von ihren Angehörigen versorgt. Neue Demenz-WGs bieten familienähnliche Betreuung. Doch die Einrichtungen sind bislang selten. (von Von Grit Büttner, dpa)