07. September 2012 15:34 Uhr

: Bewegung hilft gegen Panikattacken

«
1/1
»

Der Experte empfiehlt Bewegung: Durch körperliche Betätigung passen die unnatürlichen Symptome wieder zur Tätigkeit des Körpers. Foto: Marc Müller 

Göttingen - Die Angst vor Menschenmassen beim Schlussverkauf oder vor der bevorstehenden Fahrt im Aufzug kann zu plötzlichen Schweißausbrüchen oder Hyperventilation führen. Manche Menschen reagieren leicht panisch - dann spielt der Körper verrückt.

Das Herz beginnt zu rasen, Schwitzen, Schwindel, Zittern und Luftnot setzen ein. Dann bringt es wenig, zu versuchen ruhigzubleiben. Stattdessen kann körperliche Betätigung bei einer Angstattacke helfen. «Wer kann, sollte in einer solchen Situation joggen gehen, Treppen laufen oder Kniebeugen machen», empfiehlt Prof. Borwin Bandelow, Leiter der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie an der Universität Göttingen.

Durch die körperliche Betätigung passen die Symptome, die vorher als unnatürlich und gefährlich eingestuft worden sind, wieder zu der Tätigkeit des Körpers. Das beruhigt denjenigen, der gerade eine Panikattacke erleidet, erklärt der Psychiater. Das oft empfohlene bewusste Atmen sollte dagegen vermieden werden: «Dadurch wird die Konzentration ganz auf die Reaktionen des Körpers gelenkt, und das steigert die Panik nur weiter», erklärt Bandelow.

Stattdessen rät er, sich bewusst zu machen, dass die Panikattacke nach etwa 30 bis 120 Minuten wieder vorbei ist und keine schlimmen Folgen hat. Schon das kann beruhigend wirken.

Eine gelegentliche Panikattacke ist ganz normal und kann jeden ereilen. Sollten diese Attacken jedoch viermal im Monat oder häufiger auftreten, rät Bandelow den Betroffenen, einen Arzt aufzusuchen.


Freizeit & Co.
ANZEIGE
Wellness und Fitness

Geistig fit bleiben: Ausdauersport ist gut fürs Hirn

München - Sport ist gut für den Körper, klar. Aber dass regelmäßige Bewegung auch das Gehirn auf Trab hält, wie eine aktuelle Studie nahe legt, dürfte weit weniger bekannt sein.

Mit Disziplin gegen Winterpfunde

Saarbrücken - Bewusst genießen, ausreichend schlafen und im Freien bewegen: Wer Winterpfunden entgegen wirken will, sollte einige Tipps befolgen. Sich das Naschen zu verbieten, bringe aber nichts, sagen Experten.

Gutes Wellness-Hotel fragt nach Wünschen des Gastes

Köln - Immer mehr Hotels werben mit Spa-Bereichen und Wellness-Anwendungen. Manchmal werden Gäste schon am Telefon nach ihren Vorlieben und Erwartungen ausgefragt. Das muss aber kein schlechtes Zeichen sein - im Gegenteil.

Sonderveröffentlichungen
Rund um die Ernährung

In acht Schritten zum perfekten Steak

Schlüchtern - Wie gelingt das perfekte Steak in der Pfanne? Nichts ist ärgerlicher, als wenn das teure Stück Fleisch durch kleine Fehler nicht gelingt. Wie so oft beim Kochen gilt: Das richtige Timing ist gefragt.

Die Geschichte hinter... den Adventsköstlichkeiten

Berlin - Ob Weihnachtsgans, Glühwein, Spekulatius oder Lebkuchenhaus - diese Adventsköstlichkeiten haben Tradition. Doch warum? Und woher kommen sie eigentlich? Ein Überblick.

Snackgemüse schmeckt oft süßlich

Neuwied - Wer sich auch unterwegs gern gesund ernährt, kann sich als Snack Gemüse im Miniformat mitnehmen. Die kleinen Tomaten, Paprika oder Gurken schmecken oft süßlich und haben kaum Kerne.

Starkoch Ottolenghi: Blumenkohl wird unterschätzt

Potsdam - Für ein gelungenes Mahl mit Blumenkohl benötigt man Fantasie und interessante Gewürze. Der bekannte Koch Yotam Ottolenghi findet den Kohl alles andere als langweilig.

Möhren nicht in der Nähe von reifen Früchten aufbewahren

Bonn - Lange haltbar und geschmacksintensiv - so mögen Hobbyköche Möhren am liebsten. Dafür muss das Gemüse richtig gelagert werden. Tipps gibt die Agrarmarkt Informations-Gesellschaft.

Neue Kennzeichnung: Einkaufen mit Allergien und Co.

Hamburg - Ein Einkauf kann so schon stressig sein. Mit Allergien macht es noch weniger Spaß, die richtigen Lebensmittel auszuwählen. Eine neue EU-Verordnung soll es Allergikern leichter machen - aber sie deckt nicht jede Unverträglichkeit ab.

Berichte

Heiligabend im Hospiz - «Hier ist es besonders emotional»

Stuttgart - Fürchtet euch nicht, denn euch ist heute der Heiland geboren.» Wenn das Weihnachtsevangelium im Hospiz St. Martin zitiert wird, dann herrscht eine ganz besondere Atmosphäre. Hier gehört der Tod zum Alltag. (von Von Giuseppa Spatola, dpa)

EKG aus der Matratze - Neue Ansätze in der Altersmedizin

Aachen - EKG aus der Matratze und Durst-Alarm über einen Sensor: Die Altersmedizin rechnet fest mit solchen High-Tech-Hilfen. Im Sinne der Patienten und der Finanzen. (von Von Elke Silberer, dpa)

Vom Magen bis zum Hals: Häufiges Sodbrennen behandeln

Hamburg - Erst kommt die fette Weihnachtsgans, dann der fette Sauerbraten - über die Festtage wird mit reichhaltigem Essen nicht gespart. Häufig ist die Folge: Sodbrennen. An sich kein Grund zur Sorge. Außer, es tritt regelmäßig auf. (von Von Nicola Menke, dpa)