29. Juni 2012 09:32 Uhr

: Warmduscher machen es richtig - Hautpflege nach dem Sport

«
1/1
»

Die Hautpflege nach dem Sport ist sehr wichtig - aber nicht nur danach. So sollten sich Schwimmer vor und nach dem Sprung ins Becken stets gut eincremen. Foto: Diagentur 

Von Von Susanne Collins, dpa

Berlin - Sport ist ein wahres Schönheitselixier - doch die Haut wird beim Schwitzen in der Halle oder im Wasser beim Schwimmen beansprucht. Diese Tipps helfen, die Haut vor, während und nach dem Training optimal zu schützen und zu pflegen.

Am Morgen eine Runde joggen, dann mit dem Rad zur Arbeit und abends ein paar Bahnen schwimmen: Dass Bewegung den Körper in Schwung bringt, steht außer Frage. Doch Sport ist auch eine wunderbare Hautpflege. «Das Gewebe wird mit Sauerstoff versorgt, gut durchblutet und gestrafft», erklärt Heike M. Falkenstein, Kosmetikerin. Um diese Vorteile optimal zu nutzen, sollten Outdoorfans, Schwimmliebhaber und Sportbegeisterte jedoch auf die richtige Vor- und Nachbereitung achten.

«Die Pflege ist abhängig vom persönlichen Hautbild und Hautzustand. Trockene Haut braucht eine andere Pflege als Mischhaut», erläutert Elena Helfenbein, Expertin beim VKE-Kosmetikverband in Berlin. «Wichtig ist für sportive Typen aber immer, dass sie ihre Haut regelmäßig reinigen und sie von Schmutz-, Schweiß- oder Chlorrückständen befreien.»

Ein kurzer Schauer mit lauwarmem Wasser und mildem Duschgel reiche vollkommen aus. «Durch zu heißes Wasser werden Hautfette zu stark ausgespült. Wer zu kalt duscht, beginnt schnell wieder zu schwitzen», sagt Falkenstein. Duschgele sollten einen ph-Wert von 5,5 haben, da dieser der Haut am ähnlichsten sei. Die Angabe «ph-neutral» vieler Produkte sei irreführend: «Das entspricht dem Wert 7, ist aber ungeeignet, weil es die Haut austrocknet.»

Das Wasser muss gründlich abgetrocknet werden. Falkenstein erläutert: «Früher hieß es, dass etwas Wasser auf der Haut Feuchtigkeit zuführe. Das stimmt aber nicht. Beginnt das verbleibende Wasser zu verdunsten, wird der Haut noch mehr Feuchtigkeit entzogen.»

Feuchtigkeit ist für die Hautpflege nach dem Sport allgemein sehr wichtig. «Wer sich kräftig ins Schwitzen bringt, aktiviert sein körpereigenes Kühlsystem. Denn Schweiß kühlt unsere Haut ab», erklärt Jenny Pohl, Sprecherin des Bundesverbandes deutscher Industrie- und Handelsunternehmen für Arzneimittel, Reformwaren, Nahrungsergänzungsmittel und Körperpflegemittel (BDIH) in Mannheim. «Da mit der Flüssigkeit aber auch Mineralsalze ausgeschwemmt werden, kann vor allem empfindliche Haut beim Sport gereizt werden.»

Die Lösung: viel trinken und immer eincremen. Pohl führt aus: «Ein Geheimtipp für Outdoor-Aktive ist natürliches Aloe Vera-Gel. Es pflegt mit einer leichten Textur, spendet intensiv Feuchtigkeit und ist ein ideales After-Sun-Produkt.»

Sportler sollten außerdem darauf achten, nicht zu fetthaltige Cremes zu verwenden. «Lipidhaltige Produkte können sich manchmal unangenehm anfühlen, vor allem wenn die Haut schwitzt», erklärt Helfenbein. Leichte Moisturizer seien besser geeignet. Auch vor dem Schwimmen ist Eincremen ratsam: «Denn das chlorhaltige Wasser trocknet die Haut extrem aus.» Außerdem sollten Schwimmfans nach dem Training immer duschen und wiederum cremen.

Wer auch im Fitnessstudio oder beim Laufen nicht auf das perfekte Styling verzichten möchte, sollte zu einem leichten Mineral-Make-up oder Puder greifen. «Eine reichhaltige Foundation kann sich unangenehm anfühlen und bei besonders schweißtreibenden Sportarten schnell fleckig und unschön wirken», sagt Elena Helfenbein, Expertin beim VKE-Kosmetikverband in Berlin. Die Wimpern werden am besten mit einer wasserfesten Mascara getönt.



Freizeit & Co.
ANZEIGE
Wellness und Fitness

Rumpfbeugen und Co.: Richtig Aufwärmen vor dem Sport

Köln - Bevor es mit dem Training losgehen kann, müssen sich Sportler aufwärmen. Das ist wichtig, um Verletzungen vorzubeugen. Meist reicht schon ein kurzes Programm.

Schnell und fair: Floorball fordert Spielern alles ab

Halle/Saale - Floorball geht auf die Spielidee von Eishockey zurück. Es wird aber mit Turnschuhen in der Halle gespielt. Der Sport ist verhältnismäßig günstig, leicht zu erlernen und fordert Koordination, Schnelligkeit und Ausdauer. (von Von Tom Nebe, dpa)

Wohltat für den Körper: So gesund ist das Barfußlaufen

Saarbrücken - Öfter mal die Schuhe weglassen: Wer das macht, tut sich, seinen Füßen und dem ganzen Körper einen Gefallen. Viele positive Effekte stellen sich ein - zum Beispiel eine bessere Durchblutung.

Sonderveröffentlichungen
Rund um die Ernährung

Luxus statt Alltag: TV-Koch Mario Kotaska über Fleisch

Frankfurt/Kassel - Manche Menschen verzichten ganz darauf, andere greifen dafür sehr tief in die Tasche: Die Rede ist vom Fleisch. Ein Gespräch über Luxus-Fleisch und den vegetarischen Lebensstil mit TV-Koch Mario Kotaska. (von Interview: Laura Lewandowski, dpa)

Ikea ruft Nudeln der Sorte «Pastaälgar» zurück

Hofheim-Wallau - Bei Ikea gibt es nicht nur Möbel, sondern auch Lebensmittel. Zum Beispiel Pasta. Die Sorte «Pastaälgar» ruft das Unternehmen nun zurück. Kunden können die Nudeln ohne Kassenbon zurückgeben.

Amaranth bis Zatar: Ein Veggie-ABC

Berlin - Fleischlose Ernährung ist entgegen mancher Befürchtung keine Einschränkung. Das zeigen viele Produkte, die im Zuge der Vegetarier-Welle angesagt sind. Zum Weltvegetariertag am 1. Oktober gibt es eine Auswahl von A bis Z. (von Von Gregor Tholl, dpa)

Brokkoli schnell aufbrauchen - Tipps zur Zubereitung

Berlin - Brokkoli ist lecker und gesund. Wer ihn frisch kauft, sollte ihn aber auch gleich zubereiten: Denn lange hält sich das Gemüse nicht. Anders als zum Beispiel Blumenkohl.

Experten warnen vor Pilzbestimmung mit Apps

Stuttgart - Pilzsammler sollten sich bei der Bestimmung nicht auf Smartphone-Apps verlassen. Vor allem Laien sollten einen Experten aufsuchen. Darauf weist das Giftinformationszentrum hin.

Stiftung Warentest beendet Schokostreit mit Ritter Sport

Berlin - Das Schokoladen-Ranking der Stiftung Warentest sogte für viel Wirbel. Und einen Prozess mit Ritter Sport. In dem unterlagen die Prüfer. Sie erkennen nun die Niederlage an.

Berichte

Transfette im Essen: Versteckter Angriff auf die Gefäße

Karlsruhe - Fettes Essen ist auf Dauer ungesund. Allerdings kommt es auch immer auf die Art der Fette an. Vor allem Transfettsäuren gelten als schädlich, weil sie zu Gefäßverkalkung führen können. Sie stecken oft zum Beispiel in frittierten Speisen. (von Von Claudia Urban, dpa)

Wenn Hunger zum Feind wird - der Kampf gegen Essstörungen

Tübingen - Zwischen spargeldünnen Models und Essen im Überfluss: Tausende Deutsche haben eine Essstörung. Ärzte in Tübingen nehmen den Kampf gegen die Erkrankung auf - und treffen auf neue Herausforderungen. (von Von Gioia Forster, dpa)

Neues bei der Rehacare: Auto ohne Sitz und Sänfte zum Wandern

Düsseldorf - Ein Auto für Rollstuhlfahrer ohne Sitz zum einfachen Reinrollen, eine Art Sänfte zum Wandern und Sportrollis: Auf der Pflegemesse Rehacare sind mehrere Tausend Neuheiten zu sehen. (von Von Katja Heins, dpa)