Borussia Dortmund bei Facebook

Unser Service... Alle BVB-Artikel exklusiv auf Facebook

Bangen um Batshuayi
Borussia Dortmund enttäuscht im Derby

(Foto: dpa)
15

Gelsenkirchen – Wer auf eine Wiederholung des letzten Derby-Torspektakels gehofft hatte, wurde am Sonntagsnachmittag in Gelsenkirchen enttäuscht. Nichts war es mit Torspektakel. Noch weitaus mehr enttäuschte nur der BVB, der kaum für Torgefahr sorgte und für einen Derbysieg nicht in Frage kam. Autsch.   

Das Hinspiel in Dortmund ist und bleibt ein Spiel für die Geschichtsbücher. Acht Tore, davon vier auf jeder Seite in je einer Halbzeit. Das zu wiederholen oder gar zu toppen? Fast unmöglich.

Zur Einstimmung auf das inzwischen 152. Pflichtspielderby durfte ein Rückblick auf diese verrückte Partie allerdings nicht fehlen. Wenige Minuten vor dem Anpfiff konnten die 61.786 Zuschauer alle acht Tore des letzten Revierderbys noch einmal auf dem Schalker Torwürfel. Gänsehaut pur! Mit verteilten Rollen, versteht sich. 

Nach dem emotionalen Rückblick auf das vergangene Derby wurde es dann ernst, unter großem Applaus betraten die Kontrahenten Klubs das Feld und es ging endlich in die nächste Runde zwischen den beiden Revierklubs.  

Personelle Veränderungen nur bei Schalke

Während Peter Stöger die gleiche Formation von Beginn an spielen ließ wie zuletzt gegen Stattgart, nahm Schalkes Coach Domenico Tedesco Veränderungen in seiner Startelf vor. Klar, Schalke kassierte am Wochenende zuvor eine 2:3-Niederlage in Hamburg, zudem zogen sich sowohl Breel Embolo als auch Matija Nastasic in Hamburg Verletzungen zu, die einen Einsatz im Derby vorab ausgeschlossen hatten.

Entsprechende Veränderungen kamen also wenig überraschend. Für Breel Embolo rückte Yevhen Konoplyanka neben Guido Burgstaller in den Sturm und Nabil Bentaleb spielte anstelle von Matija Nastasic.

Keine Tore in Halbzeit eins – BVB klarer Verlierer der zweiten Spielhälfte

Die erste Spielhälfte erinnerte leider nicht ansatzweise an das letzte Derby. Borussia Dortmund enttäuschte offensiv komplett. Während Schalke zumindest hin und wieder für Gefahr vor dem Kasten von Roman Bürki sorgte, kam hier von den Gästen nichts. Derbyfight sieht anders aus. Und das galt, zumindest für den BVB, auch für den zweiten Durchgang.

Der letzte Wille, der fehlte den Dortmunder definitiv im Derby, denn auch in der zweiten Halbzeit konnten die Gäste nicht ernsthaft für Torgefahr sorgen. Stattdessen erhöhten die Schalker den Druck und belohnten sich völlig zu Recht mit zwei Toren und dem damit hoch verdienten Derbysieg.

Hängende Köpfe beim BVB – Feiernde Schalker 

Mit hängenden Köpfen verließen die BVB-Spieler nach Abpfiff den Platz. Eine 0:2-Derbyniederlage und ein verletzter Michy Batshuayi ist die traurige BVB-Bilanz des Sonntags. Batshuayi hatte sich unmittelbar vor dem Abpfiff in einem Zweikampf mit Stambouli verletzt und musste daraufhin vom Feld getragen werden.

Anders sah es nach dem Spiel natürlich auf Gelsenkirchener Seiter aus: „Hey, hey, Derbysieger, hey, hey Derbysieger“ ertönte es von der Schalker Nordkurve, auf die nach Abpfiff auch Domenico Tedesco hochgestiegen war und gemeinsam mit den königsblauen Fans ausgelassen feierte.

Tabelle

31. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
1FC Bayern3184:226278
2Schalke 043149:351456
3Dortmund3161:412054
4Bayer 043155:411451
5Hoffenheim3160:441649

 


Lade Forenbeiträge...

Nächstes Liga-Spiel

Bundesliga, 32. Spieltag
Werder Bremen - BVB
Sonntag, 29. April 18.00 Uhr
Liga-Spielplan | BVB-Spielplan
Kader | BVB-Forum

Weitere BVB-Termine

derzeit keine weiteren Termine

 


Tabelle

31. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
1FC Bayern3184:226278
2Schalke 043149:351456
3Dortmund3161:412054
4Bayer 043155:411451
5Hoffenheim3160:441649

BVB


Weitere Artikel: BVB »