DFB-Pokal
DFL-Chef Seifert: Pokal mit bis zu 256 Teams vorstellbar

Christian Seifert ist der Geschäftsführer der DFL. Foto: Boris Roessler (Boris Roessler)

Berlin (dpa) – Christian Seifert, der Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL), kann sich eine Aufstockung des DFB-Pokals von 64 auf bis zu 256 Mannschaften vorstellen.

«Dadurch hätten mehr Amateurvereine die Chance, von den Pokal-Einnahmen zu profitieren. Bei diesem Modus müssten international spielende Bundesligisten nicht schon Mitte Juli im Pokal spielen», sagte der DFL-Chef der «Bild am Sonntag».

So könnten die Amateurvereine die ersten Runden unter sich bestreiten, ehe schließlich die Top-Clubs einsteigen. «Aber daraus dann 'Bundesliga fordert Freilos' zu machen, ist nicht in Ordnung», ergänzte Seifert. Es gehe vielmehr um eine grundlegende Reform.

 

Die 1. Hauptrunde 2017


1860 München - Ingolstadt-
G. Halberstadt - Freiburg-
MSV Duisburg - Nürnberg-
Osnabrück - HSV-
Bonner SC - Hannover-
Magdeburg - FC Augsburg-
Chemnitz - FC Bayern-
Rostock - Hertha BSC-
Cottbus - Stuttgart-
Dorfmerkingen - RB Leipzig-
Erfurt - Hoffenheim-
Paderborn - St. Pauli-
LSK Hansa - FSV Mainz-
Leher TS - 1. FC Köln-
RW Essen - Gladbach1:2
Würzburg - Bremen-
Schweinfurt - Sandhausen-
Morlautern - Fürth-
Saarbrücken - Union Berlin-
Nöttingen - Bochum-
Regensburg - Darmstadt-
Wehen Wiesbaden - Aue-
Bielefeld - Düsseldorf-
Norderstedt - Wolfsburg-
Unterhaching - Heidenheim-
Erndtebrück - E. Frankfurt-
Koblenz - Dresden2:3
Rielasingen - BVB-
Karlsruhe - Leverkusen0:3 n.V.
Eichede - Kaiserslautern-
Kiel - Braunschweig2:1
BFC Dynamo - Schalke-