1_FC_Koeln Bayer 04 Leverkusen Borussia Dortmund Borussia Mönchengladbach Eintracht Frankfurt FC Augsburg FC Bayern München FC Schalke 04 FSV Mainz 05 Hannover 96 HSV Hertha BSC SC Freiburg SV Werder Bremen TSG Hoffenheim RB Leipzig VfB Stuttgart VfL Wolfsburg

Kommerzialisierung
Horst Heldt: Fußballromantik bleibt auf der Strecke

96-Manager Horst Heldt sieht Kommerzialisierung des Fußballs kritisch. Foto: Ina Fassbender (Ina Fassbender)

Hannover – Manager Horst Heldt von Hannover 96 bedauert die Kommerzialisierung des Fußballs. «Tatsächlich bleibt viel Fußballromantik auf der Strecke», sagte der 47-Jährige dem Portal «Sportbuzzer».

In den Stadien müsse weiter Platz für verschiedene Fankulturen sein, mahnte Heldt. «Es muss bezahlbar sein, sowohl für den Champagnertrinker als auch für den Kurvensteher», sagte der frühere Nationalspieler.

Beim Fußball müsse weiter der Sport im Zentrum stehen. «Und wenn der Mittelpunkt sich verändert, indem zum Beispiel Anstoßzeiten nur geändert werden, damit in Asien Fußball geschaut werden kann, dann muss man darüber nachdenken, ob das sinnvoll ist», sagte Heldt. Der Ex-Mittelfeldspieler ist seit März Manager bei den Niedersachsen. Zuvor war er Sportdirektor beim VfB Stuttgart und dann Sportchef beim FC Schalke 04.

 

Bundesliga


Weitere Artikel: Bundesliga »

WESTFALEN-TERMINE

Bundesliga
17. Spieltag
Frankfurt - Schalke (16.12.)
BVB - Hoffenheim (16.12.)
2. Bundesliga
18. Spieltag
Jahn Regensburg - Arminia Bielefeld (16.12.)
FC St. Pauli - VfL Bochum (18.12.)
3. Liga
20. Spieltag
SC Paderborn - Halle 0:0
Preußen Münster - RW Erfurt (abges.)
Hansa Rostock - SF Lotte (16.12.)
Regionalliga West
21.  Spieltag
abgesagt

Tippspiel