Die Akte FIFA & DFB
FIFA ruft in Russland zum Kampf gegen Fangewalt auf

Die FIFA will gemeinsam mit WM-Ausrichter Russland gegen Fangewalt im Fußball vorgehen. Foto: Ennio Leanza (Ennio Leanza)

St. Petersburg (dpa) – St. Petersburg (dpa) - 100 Tage vor dem Confederations Cup in Russland hat der Weltverband FIFA zum gemeinsamen Kampf gegen Fangewalt im Fußball aufgerufen.

«Wir arbeiten täglich mit den Behörden, damit sich Schlägereien wie in Frankreich nicht wiederholen», sagte FIFA-Generalsekretärin Fatma Samoura in St. Petersburg. Wer bereits auffällig geworden sei, werde nicht in die Stadien gelassen, sagte sie der Agentur Tass zufolge. Bei der Europameisterschaft in Frankreich 2016 hatte es massive Ausschreitungen englischer und russischer Fans gegeben.

Der Confed Cup, an dem auch Weltmeister Deutschland teilnimmt, steigt vom 17. Juni bis 2. Juli in St. Petersburg, Moskau, Sotschi und Kasan. Das «Turnier der Champions» gilt als Testlauf ein Jahr vor der Weltmeisterschaft in Russland. Bei einer Zeremonie zum 100-Tage-Countdown bis zum Anpfiff präsentierte Cheforganisator Alexej Sorokin eine Briefmarke zum Confed Cup.

Russland tue alles, um den Fans einen angenehmen Aufenthalt zu garantieren, sagte Sorokin. Die Sicherheitsorgane seien vorbereitet. Am Wochenende hatte ein russischer Abgeordneter mit dem Vorschlag Aufsehen erregt, Kämpfe zwischen Hooligans als neue Sportart zu legalisieren. Die Behörden gingen darauf aber zunächst nicht ein.

 

Die Akte FIFA & DFB


Weitere Artikel: Die Akte FIFA & DFB »