Die Akte FIFA & DFB
Mutko darf nicht wieder für Sitz im FIFA-Council kandidieren

Witali Mutko ist der stellvertretende russische Ministerpräsident. Foto: Maxim Shipenkov (Maxim Shipenkov)

Zürich (dpa) – Russlands Multi-Funktionär Witali Mutko darf nicht mehr für einen Sitz im Council des Fußball-Weltverbandes kandidieren.

Wie die Deutsche Presse-Agentur erfuhr, verweigert das Governance und Review Committee der FIFA dem stellvertretenden russischen Ministerpräsidenten den möglichen erneuten Einzug in das wichtige Gremium beim FIFA-Kongress im Mai in Bahrain.

Grund für die Sanktion sollen nicht die möglichen Verwicklungen Mutkos in den russischen Doping-Skandal, sondern seine herausgehobene Position im Kreml sein. Die FIFA-Statuten verbieten eine Einmischung nationaler Regierungsbelange in Fußball-Angelegenheiten. Welche Auswirkungen Mutkos Ausschluss für seine Rolle als Cheforganisator der WM 2018 in Russland haben wird, ist zunächst unklar.

Review Commitee

 

Die Akte FIFA & DFB


Weitere Artikel: Die Akte FIFA & DFB »