Fußball-Mix
Auf und ab – Wo landen die Revierclubs am Ende der Rückrunde?

(Foto: Tim Kramer (Tremark Fotografie))

Am Samstag ist der vorletzte Spieltag der Bundesliga im Jahr 2016 und die bisherige Saison ist für die Revierclubs durchaus turbulent verlaufen. In diesem Artikel soll es darum gehen, wo die beiden Topclubs aus dem Revier, Borussia Dortmund und Schalke 04, aber auch die Vereine in der zweiten Liga am Ende der Rückrunde wohl landen werden. Dabei steht für jeden Verein noch einiges auf dem Spiel und die Rückrunde verspricht einiges an Spannung.

Was ist das Limit für Dortmund?
Nach 14 Spieltagen liegt Borussia Dortmund zwar nur auf dem sechsten Platz in der Tabelle, doch die Spitzengruppe liegt eng beieinander, sodass auch ein dritter Platz im Winter noch möglich ist. Selbst auf das Spitzenduo aus Bayern München und RB Leipzig sind es nur acht Punkte Rückstand, sodass man sich fragen kann, was für Dortmund in dieser Saison möglich gewesen wäre, wenn man von Verletzungen verschont geblieben wäre. Besonders auswärts hat die junge Mannschaft der Borussen noch große Probleme und einige Punkte unnötigerweise verschenkt.
In der Rückrunde wird sicherlich das große Ziel sein, einen Platz unter den Top 3 der Tabelle zu erreichen, um so die Champions League Qualifikation direkt zu schaffen. Aber auch eine Meisterschaft ist für Dortmund möglich, denn der Verein ist in den letzten Jahren immer in der Rückrunde besser gewesen und besonders aufgrund der Verletzungen und mangelnden Erfahrung vieler Spieler, darf man optimistisch auf die Rückrunde blicken. Denn sowohl Leipzig als auch Bayern haben in dieser Saison schon Schwächen gezeigt, die man gerade beim Club aus dem Süden Deutschlands in den letzten Jahren nicht erlebt hat.

Klettert Schalke weiter nach oben?
Der Start in die Saison von Schalke 04 war völlig zu vergessen, doch nach einigen Problemen hat das Team nun die Taktik von Markus Weinzierl verinnerlicht und hat einige, gute Partien gezeigt. Selbst bei den Niederlagen gegen Leipzig und Leverkusen war man eigentlich die bessere Mannschaft, sodass auch hier Grund für Optimismus gegeben ist. In der Rückrunde wird man sicherlich versuchen, den 10. Platz in der Tabelle hinter sich zu lassen, und zumindest noch die Europa League zu erreichen. Aber auch ein vierter Platz, der für die Champions League Qualifikation reicht, erscheint aufgrund der Konkurrenz noch in Reichweite.
Es wird sicherlich darauf ankommen, wie Schalke mit der Doppelbelastung aus Europa League und Bundesliga umgehen kann, denn die Europa League hat schon einigen Teams im Frühjahr Probleme bereitet. Dennoch hat die Mannschaft das Potenzial, um noch einige Vereine zu überholen.

Der Blick in die zweite Liga
Während Dortmund und Schalke die Aushängeschilder des Reviers sind, geht es auch für die Clubs der zweiten Liga noch einiges zu erreichen in der Rückrunde. Auf dem ersten Blick erscheint die Hinrunde für den Vfl Bochum nicht gut verlaufen zu sein, denn nach 16 Spieltagen ist man auf Platz 11 und bereits zehn Punkte hinter einem Aufstiegsplatz zurück. Die Bochumer hatten jedoch mit vielen Verletzungen zu kämpfen, weshalb man in der Rückrunde noch auf eine Leistungssteigerung hoffen kann. Selbst wenn es mit dem Aufstieg nicht mehr klappen sollte, ist Bochum auf jeden Fall gut genug, um sich im sicheren Teil der Tabelle wiederzufinden.
Hiervon kann Arminia Bielefeld nur träumen, denn aktuell liegt man auf Platz 15 mit nur einem Punkt Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Der Tabellenkeller der zweiten Liga ist eng beieinander, weshalb Bielefeld sich in der Rückrunde keine Schwäche leisten darf, um den Klassenerhalt zu schaffen. Grundsätzlich ist das Team von Jürgen Kramny aber absolut in der Lage, die Klasse zu halten.

Die Rückrunde verspricht viele, packende Begegnungen für alle Clubs aus dem Revier und wer auf die Spiele wetten möchte, der kann sich auf online-sportwette.net über die besten Quoten informieren.