Fußball-Mix
Das sind die Unentschieden-Könige der Liga

(Symbolfoto: westline)

Natürlich kann nicht jedes Spiel in der Fußball Bundesliga in einen klaren Sieg einer Mannschaft münden. Doch manche Teams scheinen es regelmäßig darauf anzulegen, dass am Ende das Remis auf der Anzeigetafel steht und ein einziger Punkt auf das Konto wandert. Doch wer sind die Unentschieden-Könige der Liga?

Unentschieden-König TSG

Tatsächlich war es in der abgelaufenen Saison die TSG 1899 Hoffenheim, welche am häufigsten mit einem Unentschieden vom Platz ging. Allein in der Saison 2016/17 kam das Team von Trainer Julian Nagelsmann auf diese Weise zu 14 Punkten. Während Kritiker gerne betonten, dass die junge Mannschaft dabei 28 Punkte liegen ließ, betont der Coach gerne die lediglich vier Niederlagen, welche die Hoffenheimer im Laufe einer ganzen Saison erlitten. Tatsächlich gelang es nur dem FC Bayern, seltener als Verlierer vom Platz zu gehen. Dass es dennoch für die Hoffenheimer nicht zur direkten Qualifikation für die Uefa Champions League reichte, hat eben auch mit dem Drang zum Unentschieden zu tun. Am Ende dürfte dies jedoch so manchen Sportwetter gefreut haben. Schließlich versprechen Wetten auf Unentschieden sehr hohe Quoten. Die passende Strategie dazu ist hier zu finden.
 

Köln auf dem zweiten Platz

Auch dem 1. FC Köln gelang es im vergangenen Jahr immer wieder, sich in den letzten Minuten selbst gegen starke Gegner ein Unentschieden zu erkämpfen. Ganze 13 Mal gingen die Geißböcke auf diese Art vom Platz, was für eine solide zweite Position im Ranking der am häufigsten Unentschieden spielenden Mannschaften sorgt. Trotz der vielen Punkte, welche durch das Remis knapp verpasst wurden, kann die Mannschaft von Trainer Peter Stöger voll und ganz mit der Bilanz der letzten Saison zufrieden sein. Der starke letzte Platz, welcher so von den Kölnern erreicht wurde, reichte für die direkte Qualifikation für die Europa League aus. Ein wichtiger Teil des Punktekontos, welches in dieser Saison für starke Mehreinnahmen sorgen wird, stammt also auch aus den so oft kritisierten Unentschieden. Einzig die Fans dürften nur rückblickend mit der Bilanz zufrieden sein. Schließlich versteckten sich dahinter gleich vier absolute Nullnummern, bei denen es für den Besuch im Stadion gar keine Tore zu sehen gab.
 

Punktverluste durch Remis beim FCA

Dass viele Unentschieden allein nicht unbedingt eine erfolgreiche Saison formen, das musste der FC Augsburg im vergangenen Jahr erfahren. Obwohl die Ambitionen deutlich höher waren, kämpften die Schwaben bis zum letzten Spieltag gegen den Abstieg. Einen entscheidenden Anteil daran hatten die 11 Unentschieden, die häufig auf die unliebsame Weise zustande kamen. Allzu oft führten die Augsburger bei starker Leistung bis in die 80. Minute hinein, wo die Spieler dann die Nerven verließen. Eine große Zahl an Gegentoren, die in den Schlussminuten hingenommen werden mussten, sorgte für eine magere Punkteausbeute. Am Ende müssen sich die Verantwortlichen fest vornehmen, diesen Ritt auf der Rasierklinge in dieser Spielzeit zu vermeiden und sich möglichst früh den Erhalt der Klasse zu sichern.
 

Fazit

Es scheint also doch schlechte und gute Unentschieden in der Liga zu geben. Während sich die einen nach verlorenen zwei Punkten anfühlen, bekommen andere Teams durch den knappen Gewinn eines Zählers weiteren Auftrieb. Am Ende könnte sich dies bis hin zu einem die Form beeinflussenden Kreislauf aufschaukeln. Auch deshalb werden die Unentschieden in der neuen Spielzeit 2017/18 mit besonderer Aufmerksamkeit verfolgt.