Fußball-Mix
Der europäische Weg zur WM

(Copyright: Fotolia (https://de.fotolia.com/p/202686354), lukl)

Am 14.6.2018 um 17 Uhr ist Anstoß. Dann beginnt die Fußball Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Welche europäischen Mannschaften dann versuchen werden, die begehrte Trophäe zu erobern, steht noch nicht fest. Nachdem etwa die Hälfte der Qualifikationsspiele gelaufen sind, sind aber erste Tendenzen zu erkennen.

In insgesamt neun Gruppen treten jeweils sechs europäische Mannschaften im Ligaverfahren gegeneinander an. Zu vergeben sind dabei insgesamt 13 Startplätze, die Europäer stellen damit das größte Kontingent. Die jeweiligen Gruppenersten qualifizieren sich direkt für die WM. Die besten acht Gruppenzweiten spielen dann untereinander in einem KO-System die verbliebenen vier Plätze aus. Etwa die Hälfte der Qualifikationsspiele sind schon absolviert. Welche Nation darf hoffen? Und wer muss bangen?

Gruppe A

Gruppenerster Frankreich ist noch ungeschlagen, steht mit zehn Punkten an der Spitze. Dahinter die Niederlande und Schweden mit jeweils sieben. Besonders spannend: Beide werden ihr letztes Gruppenspiel untereinander austragen, möglicherweise wird es dann um den Einzug in die Relegation gehen.

Gruppe B

In der Gruppe B steht die Schweiz mit vier Siegen und zwölf Punkten an der Spitze. Dahinter Europameister Portugal mit neun Zählern. Das Duell dieser beiden Mannschaften konnte die Schweiz mit 2:0 für sich entscheiden, das Rückspiel steht erst am letzten Tag auf dem WM Qualifikation Spielplan. Auch hier bleibt es also bis zum Ende spannend.

Gruppe C

Deutschland steht mit zwölf Zählern souverän an der Spitze. Zum Zweitplatzierten Nordirland besteht bereits ein komfortables Polster von fünf Punkten. Aserbaidschan steht mit ebenfalls sieben Punkten auf dem dritten Platz. Tschechien scheint mit nur fünf Zählern bereits abgeschlagen.

Gruppe D

Die Gruppe D wird von Irland mit zehn Punkten angeführt, dahinter Serbien mit acht und Wales mit sechs Punkten. Österreich steht mit nur vier Zählern bereits kräftig unter Druck, zumal das Auswärtsspiel in Irland noch ansteht. Die Teilnahme an der Endrunde der WM 2018 ist für die Alpenrepublik in akuter Gefahr.

Gruppe E

Polen führt mit zehn Punkten, dahinter überraschend Montenegro mit sieben Zählern und Dänemark mit einem Punkt weniger nur auf dem dritten Platz. Dänemark allerdings mit dem Vorteil in den nächsten Spielen mit Rumänien und Kasachstan zwei vermeintlich schwache Gegner vor sich zu haben.

Gruppe F

Gruppe F wird von England mit zehn Punkten angeführt. Die "Three Lions" leisteten sich zwar ein torloses Unentschieden gegen den Gruppenzweiten Slowenien, dürfen aber auf die Endrunde der WM 2018 hoffen. Die Slowakei mit sechs Punkten auf dem dritten Platz muss sich ebenso wie das fünftplatzierte Schottland steigern.

Gruppe G

Ein Spiel zwischen Italien und Spanien würden viele eher im Halbfinale erwarten, in dieser Spielzeit treffen beide aber schon in der WM Qualifikation aufeinander. Wer der Bessere sein wird, ist noch nicht abzusehen. Im direkten Vergleich trennten sich beide Mannschaften mit einem 1:1 Unentschieden. Spanien ist nur Dank des besseren Torverhältnisses auf dem ersten Platz. Aber auch Israel mit neun Punkten auf dem dritten Platz macht diese Gruppe spannend.

Gruppe H

In der WM Qualifikation noch ohne Punktverlust ist Belgien und steht folgerichtig mit zwölf Punkten auf dem ersten Platz der Gruppe H. Auf dem zweiten Platz ist Griechenland mit zehn, dahinter folgt Bosnien und Herzegowina mit sieben Punkten. Diese beiden werden wohl den zweiten Platz unter sich ausspielen, Zypern hat mit drei Punkten nur noch theoretische Chancen auf das Weiterkommen. Das Duell zwischen Griechenland und Bosnien und Herzegowina steht am neunten Juni 2017 auf dem WM Qualifikation Spielplan.

Gruppe I

Gruppe I wird angeführt von Kroatien mit zehn Punkten, dahinter die Ukraine mit acht Zählern. Das Überraschungsteam der EM 2016, Island, steht mit sieben Punkten auf dem dritten Platz. Wegweisend für die Nordländer wird daher wohl das Duell mit Kroatien am 11. Juni auf der Insel sein.

Foto: Copyright: Fotolia , lukl