Fußball-Mix
Trikots online günstig kaufen – So funktioniert’s

(Quelle: prinz-sportlich.de)

Das aktuelle Heimtrikot des Bundesligisten, für den das Herz schlägt, ist ein Muss für jeden Fan. Leider liegen die Preise dafür häufig jenseits der 80-Euro-Grenze. Dabei können Anhänger mit ein paar Tipps und Tricks online ganz einfach günstiger in den Besitz des begehrten Shirts kommen.

Welcher Fan kennt es nicht: Spätestens zum Start der neuen Bundesliga-Saison gleicht ein veraltetes Trikot des Lieblingsvereins quasi einem Verrat am favorisierten Klub – schließlich werden die Karten in der neuen Saison ganz neu gemischt!
Um aber jedes Jahr mit dem aktuellen Trikot mithalten zu können, müssen Anhänger tief in die Tasche greifen: Große Hersteller wie adidas, NIKE oder Puma wissen um die Beliebtheit ihrer Trikots und setzen ihre Preise selten unter 70 Euro an. So auch in der diesjährigen Bundesliga-Saison: Fans des Hamburger SV müssen stolze 89,95 Euro hinlegen, Anhänger des Borussia Dortmund 79,95 Euro. Um bei 34 Spielen pro Saison zu zeigen, für wen das Herz schlägt, stolze Summen!

Warum sich der Preisvergleich lohnt

Dabei muss das gar nicht sein, denn mit ein bisschen Aufwand lassen sich zwischen 7 und etwa 30 Euro sparen. Besonders außerhalb der offiziellen Fanshops der Klubs bieten Online-Shops seit Jahren günstigere Trikots an.
Was für die Anbieter einen erbitterten Preiskampf bedeutet, kommt dem Kunden klar zugute, wie die nachfolgende Tabelle zeigt: Ganze 5 (SV Freiburg) bis 28 Prozent (FC Bayern München) können Fans aktuell bei vereinsunabhängigen Shops sparen.
Auch wenn gewisse Fangemeinden dies gewiss nicht gerne hören, gilt die Faustregel: Trikots der Klubs mit großen Anhängerscharen lassen sich günstiger erwerben als solche mit eher kleinen Fangemeinden, wie das folgende Beispiel zeigt: So gibt es das aktuelle FC Bayern München Trikot bereits ab 58,99 Euro statt 89,95 Euro (Ersparnis von 28 Prozent), während FC Augsburg Fans noch 63,99 Euro statt 74,95 Euro zahlen müssen und somit „nur“ 8 Prozent sparen.
Grund dafür ist der bei populären Vereinen höhere Wettbewerb: Händler führen die Trikots der Bundesliga-Big Player wie FC Schalke 04, Borussia Dortmund oder FC Bayern München eher als die von Klubs mit kleineren Fangemeinschaften wie TSG Hoffenheim oder SC Freiburg.
Für Fans jedes Vereins gilt jedoch: Der Preisvergleich lohnt sich immer!

So funktioniert der Preisvergleich: 4 Tipps für den Online-Kauf

Damit der Online-Trikotkauf nicht zur bösen Überraschung wird, sollten Fans nicht einfach blind drauflos bestellen, sondern die folgenden Punkte berücksichtigen:

  • Preise vergleichen (lassen):
    Diverse Seiten wie beispielsweise idealo.de oder billiger.de vergleichen innerhalb weniger Sekunden die Preise verschiedener Anbieter und liefern Fans mit nur wenigen Klicks den günstigsten Preis.

  • Auf weitere Reduzierungen setzen:
    Nicht selten lassen sich die Preise mithilfe von Gutscheinen und Rabattcodes, zum Beispiel im Rahmen einer Newsletter-Registrierung, noch weiter senken.

  • Alle Angaben beachten:
    Der Preis sollte nicht das einzige sein, was bei einem Angebot beachtet wird. Auch die übrigen Angaben sollten genau gelesen werden: Handelt es sich um das Original-Trikot? Ist es das der aktuellen Bundesliga-Saison? Kommen Versandkosten hinzu?

  • Rückgaberechte prüfen:
    Wer nicht sicher ist, ob das Trikot wirklich passt, sollte vorab die Rückgaberegelungen des Anbieters überprüfen. Nicht immer übernehmen die Shops die Retour-Kosten, zudem sind personalisierte Produkte (beispielsweise beflockte Trikots) vom Umtausch ausgeschlossen.

 

Fazit: Bare Münzen sparen beim Trikot-Onlinekauf

Auch wenn es zunächst bequemer und schneller erscheint, das gewünschte Trikot einfach im offiziellen Vereins-Shop zu kaufen, lohnt es sich, das Netz nach günstigeren Angeboten zu durchsuchen. Denn ganz gleich, ob Fan der Königsblauen oder der Alten Dame, der ein oder andere Euro lässt sich in der Regel immer sparen.
Wem der Suchvorgang in den endlosen Weiten des Internets zu viel ist, der kann auf Schnäppchenblogs wie beispielsweise prinz-sportlich.de zurückgreifen. Das Team rund um den Prinzen übernimmt die Arbeit und postet tagtäglich aktuelle Deals auf dem Blog, darunter auch immer mal Bundesliga-Trikots zu niedrigeren Preisen. Einziger Haken: Hier ist Schnelligkeit gefragt – denn natürlich sind günstige Heimtrikots heiß begehrt und schnell vergriffen. Regelmäßig reinschauen lohnt sich also und schon steht dem nächsten Stadionbesuch oder Kneipenabend im Trikot des Herzensklubs nichts mehr im Weg!

Über die Preiserhebung
Prinz-sportlich.de hat im September 2017 stichprobenartig die Preise der offiziellen Heimtrikots aller Fußball-Erstligisten erhoben. Dazu wurden – jeweils inklusive der Versandkosten – die Preise der unbeflockten Trikots im offiziellen Online-Fanshop des Vereins sowie der am Erhebungstag günstigste Verkaufspreis unabhängiger Onlineshops berücksichtigt.