Berichte aus der Oberliga Westfalen

Unser Service... Unsere Texte aus der Oberliga Westfalen exklusiv auf Facebook

Oberliga Westfalen, 34. Spieltag
SuS Neuenkirchen verliert in Kaan-Marienborn und steigt ab

Neuenkirchen-Trainer Tobias Wehmschulte (r.) sprach mit Jan Ahlers vor dem Westfalenpokal-Achtelfinale gegen Preußen Münster. (Foto: Schulte)

Ein bitterer Spieltag für SuS Neuenkirchen: Weil das Team in Kaan-Marienborn mit 0:3 unterging und der ASC 09 Dortmund zeitgleich gewann, rutschte Neuenkirchen doch noch auf einen Abstiegsplatz.

Beim 1. FC Kaan-Marienborn standen diesmal Wasem, Schilamow, Düzgün, Jung, May und Diehl statt Krieger, Tomas, Gänge, Waldrich, Hammel und Yigit auf dem Platz. Auch Neuenkirchen veränderte die Startelf und schickte Schlüter und Uphoff für Schütte und Wessels auf das Feld.

Torlos ging es in die Kabinen. Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Malte Nieweler von SuS Neuenkirchen den Platz. Für ihn spielte Julian Knocke weiter (48.). Dawid Krieger, der von der Bank für Andre Schilamow kam, sollte für neue Impulse bei Kaan-Marienborn sorgen (70.). 140 Zuschauer waren gekommen, um möglichst viele Tore zu sehen, doch bisher: Fehlanzeige! In der 77. Minute dann endlich die Erlösung – Dennis Noll traf zum 1:0 für den Aufsteiger. Krieger war es, der in der 89. Minute den Ball im Tor von Neuenkirchen unterbrachte. Johannes Burk stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 3:0 für den 1. FC Kaan-Marienborn her (90.). Nach abgeklärter Leistung blickte Kaan-Marienborn auf einen klaren Heimerfolg über SuS Neuenkirchen.

Der großartige Saisonendspurt des 1. FC Kaan-Marienborn mit zwölf Punkten aus den letzten fünf Spielen reicht nicht mehr, um nach ganz oben zu kommen. Kaan-Marienborn macht aber deutlich, wo man in der nächsten Spielzeit mitspielen will. Der 1. FC Kaan-Marienborn beendet die Saison mit insgesamt zwölf Siegen, zwölf Remis und zehn Pleiten. Weder Fisch noch Fleisch: Kaan-Marienborn schließt das Fußballjahr auf Rang sieben ab. Die Offensive des 1. FC Kaan-Marienborn wurde den eigenen Erwartungen nicht gerecht. Im Saisonverlauf kam Kaan-Marienborn auf gerade einmal 38 Tore.

Mit der Leistung der letzten Spiele vor dem Saisonende wird Neuenkirchen alles andere als zufrieden sein. Vier Punkte aus fünf Partien lautet die jüngste Bilanz. Zum Saisonabschluss kommt der Gast auf zehn Siege, elf Unentschieden und 13 Niederlagen.

Weil aber aus der Regionalliga vier (!) Absteiger in die Oberliga Westfalen rutschen, reichte am Ende Platz 15 nicht mehr zum Klassenerhalt. Neuenkirchen muss in der Westfalenliga einen neuen Anlauf nehmen.

 

Oberliga Westfalen


Weitere Artikel: Oberliga Westfalen »