Berichte aus der Oberliga Westfalen

Unser Service... Unsere Texte aus der Oberliga Westfalen exklusiv auf Facebook

Oberliga Westfalen, 33. Spieltag
Arminia Bielefeld II erwartet Stadtlohn

Nachdem es in den letzten neun Partien keinen Sieg zu verbuchen gab, will SuS Stadtlohn gegen die Zweitvertretung von DSC Arminia Bielefeld in die Erfolgsspur zurückfinden. Die Arminia musste sich am letzten Spieltag gegen die Reserve von SC Paderborn 07 mit 1:2 geschlagen geben. Mit einem 1:1-Unentschieden musste sich Stadtlohn kürzlich gegen FC Gütersloh zufriedengeben. Nachdem das Hinspiel mit 0:0 ohne Treffer über die Bühne ging, soll das Rückspiel ereignisreicher werden.

Der DSC verlor in den letzten Wochen etwas an Boden. Zwar steht man noch immer im Mittelfeld der Tabelle, doch sammelte man in den letzten fünf Spielen nur vier Punkte ein. Beleg für das durchwachsene Heimabschneiden des Gastgebers sind 22 Punkte aus 16 Spielen. Der bisherige Ertrag von DSC Arminia Bielefeld II in Zahlen ausgedrückt: elf Siege, acht Unentschieden und 13 Niederlagen. Kurz vor dem Saisonende heißt die Realität der Arminia unteres Mittelfeld.

Auf fremdem Terrain reklamierte SuS Stadtlohn erst elf Zähler für sich. Nach 32 absolvierten Begegnungen stehen für den Gast sechs Siege, zehn Unentschieden und 16 Niederlagen auf dem Konto. Stadtlohn steht mit 28 Punkten am Ende einer schweren Saison auf einem Abstiegsplatz. In der Verteidigung von SuS Stadtlohn stimmt es ganz und gar nicht: 59 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen. Stadtlohn steht vor einer schweren Aufgabe, schließlich lief die bisherige Saison des DSC bedeutend besser als die von SuS Stadtlohn.

Datenquelle: fussball.de

 

Oberliga Westfalen


Weitere Artikel: Oberliga Westfalen »