Berichte aus der Oberliga Westfalen

Unser Service... Unsere Texte aus der Oberliga Westfalen exklusiv auf Facebook

Oberliga Westfalen, 28. Spieltag
2:0 gegen Erkenschwick: FC Brünninghausen springt auf Platz zehn

Trainer beim FC Brünninghausen: Alen Terzic. (Foto: Schulte)

Das Schlusslicht SpVgg Erkenschwick hatte auch  beim FC Brünninghausen nichts zu melden. Am Ende unterlagen die Stimberger mit 0:2...

Spvgg. Erkenschwick kehrte vom Auswärtsspiel gegen FC Brünninghausen mit leeren Händen zurück. Am Ende hieß es 0:2. Die Überraschung blieb aus: Gegen Brünninghausen kassierte Erkenschwick eine Niederlage. Das Hinspiel bei Spvgg. Erkenschwick hatte FC Brünninghausen schlussendlich mit 4:1 gewonnen.

Die 130 Zuschauer hatten sich kaum hingesetzt, da fiel auch schon der erste Treffer: Florian Gondrum brachte Brünninghausen bereits in der neunten Minute in Front. Bis zum Abpfiff des ersten Durchgangs wurden keine Tore mehr geschossen und so traten die Mannschaften den Gang in die Kabinen an. Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Adil Elmoueden von FC Brünninghausen den Platz. Für ihn spielte Dennis Drontmann weiter (51.). In der 78. Minute brachte Leon Enzmann das Netz für den Gastgeber zum Zappeln. Insgesamt reklamierte der Aufsteiger gegen Erkenschwick einen ungefährdeten Heimerfolg für sich.

Mit drei Punkten im Gepäck schiebt sich Brünninghausen in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den zehnten Tabellenplatz.

Der Negativtrend hält an, mittlerweile kassierte Spvgg. Erkenschwick die neunte Pleite am Stück. Erkenschwick sammelt weiterhin fleißig Niederlagen, von denen man mittlerweile 20 zusammen hat. Ansonsten stehen noch drei Siege und fünf Unentschieden in der Bilanz. Mit nur 27 Treffern stellt Spvgg. Erkenschwick den harmlosesten Angriff der Oberliga Westfalen. Erkenschwick trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf den 1. FC Kaan-Marienborn.

Datenquelle: fussball.de

Alle westline-Texte zur Oberliga Westfalen auf Facebook abonnieren!

 

Oberliga Westfalen


Weitere Artikel: Oberliga Westfalen »