Berichte aus der Oberliga Westfalen

Unser Service... Unsere Texte aus der Oberliga Westfalen exklusiv auf Facebook

3:0-Sieg über den TuS Ennepetal
Mit Bildergalerie: Hammer SpVg auf dem Weg Richtung Regionalliga West

(Foto: Jan Ahlers)
(Foto: Jan Ahlers)
(Foto: Jan Ahlers)
1

Hamm – Die Hammer Spielvereinigung befindet sich weiterhin auf bestem Wege, in der nächsten Saison große Gegner wie Rot-Weiss Essen oder Alemannia Aachen an der heimischen Lippe empfangen zu dürfen: Mit einem am Ende souveränen 3:0 (1:0)-Erfolg über den TuS Ennepetal bleibt Hamm trotz nur 21 absolvierten Spielen auf dem zweiten Tabellenplatz.

Für Entspannung war in der Evora-Arena jedoch erst gesorgt, als Giacomo Serrone (63.) und Manuel Dieckmann (70.) den knappen 1:0-Pausenvorsprung in einen souveränen Spielstand umgewandelt hatten – die Siegesfeier konnte beginnen.

Zuvor hatten die Gäste aus Ennepetal, trainiert von Imre Renji, es dem Favoriten schwerer gemacht als erwartet. Die 1:0-Führung von David Loheider nach 21 Minuten resultierte aus einem Freistoß, der an Freund und Feind vorbeirutschte – doch der Offensivmann stand am zweiten Pfosten und beförderte das Leder über die Linie.

Ennepetal versäumt den Ausgleich und wird dafür bestraft

Großer Jubel bei den insgesamt 365 Zuschauern, von denen immerhin fünf den Gästen die Daumen drückten. Weitere Chancen blieben zunächst aber Mangelware bei der Spielvereinigung, die in der letzten Woche erst Schlagzeilen durch die fristlose Entlassung von Sportchef David Odonkor gemacht hatten.

Stattdessen erhielt vor dem Seitenwechsel sogar Ennepetal noch große Möglichkeiten auf den Ausgleich: Nils Nettersheim ballerte nach 35 Minuten freistehend deutlich drüber, kurz vor dem Pausentee rauschte eine Flanke Zentimeter am langen Pfosten vorbei. Hamm plötzlich im Glück.

Nach den 90 Minuten fragte danach jedoch keiner mehr. Hamm bleibt Zweiter, besitzt sieben Zähler Rückstand auf den führenden TuS Erndtebrück – aber auch zwei Nachholspiele in der Hinterhand. Verfolger Lippstadt 08 siegte mit 4:1 beim SC Hassel und bleibt in der Nähe, während Stadtrivale Westfalia Rhynern mit einem 3:3 beim TSV Marl-Hüls an Boden verlor. Ein in allen Belangen erfolgreicher Spieltag für die Elf von Sven Hozjak.

Oberliga Westfalen bei westline folgen...

 


Lade Forenbeiträge...

Oberliga Westfalen


Weitere Artikel: Oberliga Westfalen »