Berichte aus der Oberliga Westfalen

Unser Service... Unsere Texte aus der Oberliga Westfalen exklusiv auf Facebook

Wiederaufstieg unrealistisch
RW Ahlen entlässt Trainer Erhan Albayrak

Erhan Albayrak, Trainer bei RW Ahlen. (Foto: Schulte)

Ahlen – Vor 14 Monaten war Erhan Albayrak angetreten, mit RW Ahlen den Klassenerhalt zu schaffen. Am Ende scheiterten die Rot-Weißen knapp. Jetzt haben Klub und Trainer ihre Zusammenarbeit beendet.

Als RW Ahlen im Oktober 2016 ein neues Trainerteam vorstellte, da war die Hoffnung noch groß, den Klassenerhalt zu schaffen. Tatsächlich gelang es Erhan Albayrak und seinem Co-Trainer Hasan Ugur bis Saisonende, den Ligaerhalt lange in Sichtweite zu behalten. Am Ende reichte es nicht, Ahlen stieg als Tabellen-15. in die Oberliga ab.

Das Ziel für die neue Fünftliga-Saison war klar: Der Wiederaufstieg sollte zumindest im Visier bleiben. Aktuell läuft RWA der Musik allerdings weit hinterher. Zu weit für den Klub. Nur 17 Punkte holte Ahlen in den bisherigen 14 Spielen, auf den Aufstiegsplatz 2 sind es acht Punkte Rückstand.

Angesichts der Lage zog RWA nun die Reißleine. Am Freitag trennte sich der Klub von seinem Trainerteam Albayrak und Ugur. Es war eine vergleichsweise dürre Mitteilung, die der Verein da verschickte. Nur ein paar Zeilen über die "Aufarbeitung der vergangenen Wochen" und die "Bewertung der sportlichen Situation". Das Ende fiel dann wie immer aus. Man habe sich "gemeinsam" darauf geeinigt, die Zusammenarbeit im "gegenseitigen Einvernehmen" zu beenden.

RW Ahlen schickt einen Dank für die "einwandfreie Zusammenarbeit" hinterher.

 

Oberliga Westfalen


Weitere Artikel: Oberliga Westfalen »