Berichte aus der Oberliga Westfalen

Unser Service... Unsere Texte aus der Oberliga Westfalen exklusiv auf Facebook

Viele Diskussionen um das entscheidende Tor
SC Roland Beckum, oder: "Haben Sie keine Eier in der Hose?"

(Foto: Jan Ahlers)
(Foto: Jan Ahlers)
(Foto: Jan Ahlers)
(Foto: Jan Ahlers)
1

Beckum – Schon vor dem Spieltag war klar: Roland Beckum oder der SC Brünninghausen, eines der beiden Teams müsste am Sonntagabend mit dem Abstiegskampf vorliebnehmen. Nach 90 Minuten ist klar: Den SC Roland hat es erwischt. Das 1:3 (1:1) befördert die Mannschaft von Trainer Carsten Droll mitten ins Schlamassel. Auch bei den Zuschauern regte sich Unmut.

„Was hat der Trainer nur aus dieser Mannschaft gemacht?“, fragte sich etwa einer der 120 anwesenden Besucher nach Spielende – er war ähnlich wie alle, die es mit dem SC Roland hielten, von der Vorstellung der eigenen Mannschaft ziemlich bedient. Dabei hatte die Heimelf über weite Strecken gut mitgehalten und das frühe 0:1 des FC Brünninghausen, Arif Et traf nach nur acht Spielminuten, in Form von Serdar Erdogmus sogar eine Antwort parat gehabt (44.).

Aufgrund der Ausgangslage, beide Teams wiesen 25 Zähler auf dem Punktekonto auf, reichte ein Remis jedoch weder den Dortmundern noch der Droll-Elf. Vier bis fünf Abstiegsplätze könnte die Oberliga Westfalen am Saisonende vorweisen, wenn tatsächlich sämtliche Regionalliga-Absteiger aus diesem Fußballverband entstammen: Aktuell belegen Siegen, Sprockhövel, Ahlen und Schalke 04 II die unteren vier Ränge in der nächsthöheren Spielklasse.

Viel Aufregung um das 2:1 für den FC Brünninghausen

Ein Spiel auf Augenhöhe entwickelte sich, in dem große Möglichkeiten bis in die Schlussphase hinein nur vereinzelt verzeichnet wurden. Dann plötzlich Hektik: Leon Enzmann hatte aus dem Gewühl das 2:1 für die Gäste erzielt (77.) – es jubelte zunächst aber niemand. Abseits oder nicht? Enzmann hatte sich deutlich in der verbotenen Zone befunden, aber war der Ball vom Mitspieler gekommen?

Schiedsrichter Felix Weller erkannte den Treffer an. Freude pur bei den Gästen, Aufregung bei der Heimelf. „Haben Sie keine Eier in der Hose?“ war nur einer von einigen grenzwertigen Sprüchen, die das Gespann der Unparteiischen über sich ergehen lassen mussten – Gelbe Karten für die Gastgeber waren die Folge.

Brünninghausen blieb cool, so wie es Trainer Alen Terzic forderte, und schraubte kurz darauf den Deckel auf das Punktspiel: Unai Urbiola schloss den ersten Konter sogleich zum 3:1 ab (81.), der Schlusspunkt einer zum Ende hin hitzigen Oberligapartie. Während der FCB im Jahr 2017 bereits den dritten Sieg im Ligabetrieb einfuhr, kämpft Beckum gegen den Trend: Die Heimniederlage bedeutet die vierte Pleite in Folge und das Verbleiben auf dem 15. Tabellenplatz – dem möglichen ersten Abstiegsplatz.

Oberliga Westfalen bei westline folgen...

 


Lade Forenbeiträge...

Oberliga Westfalen


Weitere Artikel: Oberliga Westfalen »