Berichte aus der Oberliga Westfalen

Unser Service... Unsere Texte aus der Oberliga Westfalen exklusiv auf Facebook

Oberliga Westfalen, 28. Spieltag
Arminia II besiegt SuS Neuenkirchen souverän mit 4:1

Neuenkirchen-Trainer Tobias Wehmschulte (r.) sprach mit Jan Ahlers vor dem Westfalenpokal-Achtelfinale gegen Preußen Münster. (Foto: Schulte)

Mit 1:4 verlor SuS Neuenkirchen am vergangenen Montag zu Hause gegen die Zweitvertretung von DSC Arminia Bielefeld. Im Vorfeld war eine ausgeglichene Partie erwartet worden, doch die Arminia wusste zu überraschen. Das Hinspiel hatte der Gast für sich entschieden und einen 2:0-Sieg gefeiert.

Neuenkirchen startete mit zwei Veränderungen in die Partie: Knocke und Roß für Janning und Seidel. Auch der DSC stellte um und begann mit Holota, Lang, Tosun, Kasumovic und Firmino Dantas für Rausch-Bönki, Kraft, Danner, Rinke und Kleit.

Die 322 Zuschauer hatten sich kaum hingesetzt, da fiel auch schon der erste Treffer: Janik Brosch brachte DSC Arminia Bielefeld II bereits in der ersten Minute in Front. Merlin Schütte nutzte die Chance für SuS Neuenkirchen und beförderte in der elften Minute das Leder zum 1:1 ins Netz. Über weitere Tore konnten sich die Zuschauer bis zur Pause nicht mehr freuen. Daher ging es mit unverändertem Ergebnis in die Kabinen. Die Halbzeitansprache des Trainers hatte offenbar Wirkung gezeigt. Schon in der 47. Minute brachte Brosch den Ball im gegnerischen Tor zur Führung der Arminia unter. Almir Kasumovic schoss die Kugel zum 3:1 für den DSC über die Linie (68.). Kurz vor Ultimo war noch Maximilian Thilo Dittrich zur Stelle und zeichnete für das vierte Tor von DSC Arminia Bielefeld II verantwortlich (83.). Am Ende verbuchte die Arminia gegen Neuenkirchen die maximale Punkteausbeute.

SuS Neuenkirchen baute die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus. Durch diese Niederlage fällt der Gastgeber in der Tabelle auf Platz neun. In der Verteidigung von Neuenkirchen stimmt es ganz und gar nicht: 52 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen.

In den letzten fünf Spielen hätte durchaus mehr herausspringen können für den DSC. Lediglich sieben Punkte holte man. Mit drei Punkten im Gepäck schiebt sich DSC Arminia Bielefeld II in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den achten Tabellenplatz. Die Arminia trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf TuS Ennepetal.

Datenquelle: fussball.de

Alle westline-Texte zur Oberliga Westfalen auf Facebook abonnieren!

 

Oberliga Westfalen


Weitere Artikel: Oberliga Westfalen »