Berichte aus der Oberliga Westfalen

Unser Service... Unsere Texte aus der Oberliga Westfalen exklusiv auf Facebook

Oberliga Westfalen, 34. Spieltag
Tor von Djuliman bleibt nur ein Ehrentreffer: SuS Stadtlohn unterliegt Lippstadt

(Foto: Schulte)

SuS Stadtlohn verliert das letzte Saisonspiel deutlich mit 1:4 gegen SV Lippstadt 08. Lippstadt ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen Stadtlohn einen klaren Erfolg. Im Hinspiel hatten beide Mannschaften ein spannendes Duell geboten, das der SVL letztendlich mit 5:4 für sich entschieden hatte.

SuS Stadtlohn tauschte diesmal zwei Spieler in der Startaufstellung. Für Roßmöller und Feta standen heute Worms und Aydin auf dem Platz. 105 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den Gastgeber schlägt – bejubelten in der 35. Minute den Treffer von Nedim Djuliman zum 1:0. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit (42.) traf Ardian Jevric zum Ausgleich für SV Lippstadt 08. Bis Schiedsrichter Jonathan Lautz den ersten Durchlauf beendete, änderte sich am Zählerstand nichts mehr. Zum Seitenwechsel ersetzte Paolo Maiella von Lippstadt seinen Teamkameraden Marcel Todte. Bei einem Doppelwechsel in der 77. Minute lösten Tim Schücker und Durim Feta die Teamkollegen Jonas Schäfer und Tugrul Aydin auf dem Feld ab. Der SVL gelangte durch ein Selbsttor von Stadtlohn zur 2:1-Führung (84.). In der 88. Minute brachte Benjamin Kolodzig den Ball im Netz von SuS Stadtlohn unter. Der Treffer von Kevin Holz wenige Minuten vor dem Abpfiff brachte den Endstand herbei (90.). Vier erfolgreiche Aktionen ermöglichten SV Lippstadt 08 am Sonntag einen ungefährdeten Erfolg gegen Stadtlohn.

Mit der Leistung der letzten Spiele vor dem Saisonende wird SuS Stadtlohn so unzufrieden wie mit dem gesamten Saisonverlauf sein. Vier Punkte aus fünf Partien lautet die jüngste Bilanz. Die Verantwortlichen von Stadtlohn werden ein ernüchterndes Saisonfazit ziehen. Gerade einmal sieben Siege und zehn Remis brachte SuS Stadtlohn zustande. Demgegenüber stehen satte 17 Niederlagen. Stadtlohn absolvierte eine dürftige Spielzeit, an deren Ende der Abstieg steht. Das Hauptmanko von SuS Stadtlohn lag in dieser Saison in der Defensive, die insgesamt 63 Gegentreffer hinnehmen musste.

Lippstadt blickt zum Ende der Saison auf ein respektables Abschneiden – 16 Siege und sieben Remis stehen auf dem Konto. Elfmal kassierte man eine Schlappe. Zum Ende des Fußballjahres bekleidet der Gast den sechsten Tabellenplatz. Auf die eigene Defensive konnte sich Lippstädter in dieser Saison verlassen, was die lediglich 43 gefangenen Gegentreffer nachhaltig dokumentieren.

Datenquelle: fussball.de

 

Oberliga Westfalen


Weitere Artikel: Oberliga Westfalen »