Berichte aus der Oberliga Westfalen

Unser Service... Unsere Texte aus der Oberliga Westfalen exklusiv auf Facebook

Oberliga Westfalen, 23. Spieltag
Westfalia Rhynern will Serie ausbauen

Am Sonntag geht es für Westfalia Rhynern zu einem Gegner, dem zuletzt vieles gelang: Seit fünf Partien ist TSV Marl-Hüls nun ohne Niederlage. Das letzte Ligaspiel endete für Marl-Hüls mit einem Teilerfolg. 2:2 hieß es am Ende gegen FC Gütersloh. Hinter Rhynern liegt ein erfolgsgekröntes letztes Spiel. Gegen SuS Stadtlohn verbuchte man einen 4:2-Erfolg. Im Hinspiel behielt Westfalia Rhynern mit 3:1 auf heimischem Terrain die Oberhand.

Zuletzt lief es recht ordentlich für den TSV – neun Zähler aus den letzten fünf Partien lautet der Ertrag. Sechsmal ging der Gastgeber bislang komplett leer aus. Hingegen wurde zwölfmal aus den Begegnungen der Saison der maximale Ertrag mitgenommen. Hinzu kommen vier Punkteteilungen. TSV Marl-Hüls bekleidet mit 40 Zählern Tabellenposition drei. 49 Tore – mehr Treffer als Marl-Hüls verbuchte kein anderes Team der Oberliga Westfalen.

Rhynern ist im Fahrwasser und holte aus den jüngsten fünf Matchs neun Punkte. Der Gast förderte aus den bisherigen Spielen elf Siege, drei Remis und sechs Pleiten zutage. Mit 36 Punkten auf der Habenseite steht Westfalia Rhynern derzeit auf dem fünften Rang.

Insbesondere den Angriff des TSV gilt es für Rhynern in Schach zu halten. Durchschnittlich lässt TSV Marl-Hüls den Ball mehr als zweimal pro Partie im Netz zappeln. Marl-Hüls hat Westfalia Rhynern im Nacken. Rhynern liegt im Klassement nur vier Punkte hinter dem TSV. TSV Marl-Hüls bekommt es mit einer harten Nuss zu tun. In der Fremde weiß Westfalia Rhynern bislang zu überzeugen. Die Vorzeichen versprechen ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften.

Datenquelle: fussball.de

 

Oberliga Westfalen


Weitere Artikel: Oberliga Westfalen »