Berichte aus der Regionalliga West

Unser Service... Unsere Texte aus der Regionalliga West exklusiv auf Facebook

Regionalliga West, 33. Spieltag
Fortuna Düsseldorf II schlägt Schlusslicht Sprockhövel

Fortuna Düsseldorf II ist längst gerettet - aber das 2:1 gegen Absteiger und Schlusslicht Sprockhövel war doch keine leichte Aufgabe.

Die TSG nahm drei Änderungen vor. Es spielten Dombayci, Demir und Gremme statt Heiserholt, Antwi-Adjej und Meister in der Startaufstellung. 216 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für Fortuna Düsseldorf U23 schlägt – bejubelten in der 39. Minute den Treffer von Arianit Ferati zum 1:0. Bis zum Pausenpfiff blieb der Stand unverändert. Zunächst blieb es beim Status Quo. In der 60. Minute gab es dann eine personelle Veränderung, für Simon Bukowski spielte Aziz Budak bei TSG Sprockhövel weiter. Kianz Froese machte in der 64. Minute das 2:0 der Fortuna perfekt. Adrian Wasilewski versenkte den Ball in der 69. Minute im Netz von Fortuna Düsseldorf U23. Letztlich feierte die Fortuna gegen den direkten Abstiegskonkurrenten wichtige Big Points und trug einen Sieg davon.

Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte Fortuna Düsseldorf U23 seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt vier Spiele ist es her. Mit drei Punkten im Gepäck verlässt die Fortuna die Abstiegsplätze und belegt jetzt den 13. Tabellenplatz.

Ausbaufähig: In den letzten fünf Partien kam Sprockhövel auf insgesamt nur sechs Punkte und hätte somit noch einiges mehr holen können. Der Gast sammelt weiterhin fleißig Niederlagen, von denen man mittlerweile 20 zusammen hat. Ansonsten stehen noch fünf Siege und acht Unentschieden in der Bilanz. Im Angriff des Aufsteigers herrscht Flaute. Erst 30-mal brachte die TSG den Ball im gegnerischen Tor unter. Nächsten Samstag (14:00 Uhr) gastiert Fortuna Düsseldorf U23 bei SC Wiedenbrück, TSG Sprockhövel empfängt zeitgleich Rot-Weiss Essen.

Datenquelle: fussball.de

 

Regionalliga West


Weitere Artikel: Regionalliga West »