Berichte aus der Regionalliga West

Unser Service... Unsere Texte aus der Regionalliga West exklusiv auf Facebook

Regionalliga West
"Vorbildlich": Team der SG Wattenscheid trotzt allen Widrigkeiten

Großer Jubel nach dem 1:0 gegen die U23 des 1. FC Köln. (Foto: Ede Neumann)
1

Von den Problemen hinter den Kulissen lässt sich die Mannschaft der SG Wattenscheid scheinbar nicht irritieren. Gegen die Zweitvertretung des 1. FC Köln gelang am Wochenende der erste Saisonsieg.

„Endlich haben wir uns die Leistungen der letzten Wochen belohnt. Das tut uns allen sehr, sehr gut“, strahlte Trainer Farat Toku nach dem hochverdienten 1:0-Erfolg gegen den Geißbock-Nachwuchs. Matthias Tietz hatte in der 86. Minute den Treffer des Tages erzielt.

Kein Geld für neues Personal

Gesehen haben das Tor allerdings nur etwas mehr als 500 Zuschauer. Trotz der Länderspielpause blieb es in der Lohrheide ziemlich leer. „Das ist schade, aber vielleicht gelingt es uns ja, demnächst wieder mehr Zuschauer ins Stadion zu locken. Die Jungs hätten es verdient“, versucht Toku die Wattenscheider Fußballsympathisanten zu überzeugen – zum Beispiel für das Derby am 15. September gegen Rot-Weiss Essen.

Schließlich spült jeder Fan auch dringend benötigtes Geld in die Vereinskasse. Am vergangenen Donnerstag (Ende der Transferperiode) reichten die vorhandenen Mittel nicht einmal für die dringend erforderliche Verpflichtung eines Mittelstürmers. „Uns fehlt einfach das Geld“, erklärt Toku und verweist dabei auf die aktuelle Trainingssituation.

Weil der Kader gerade einmal 19 Feldspieler zählt und auch Verletzungen nicht ausbleiben, muss er mit seinem Trainerteam sogar schon selbst mitwirken. Im Tor beim Abschlusstraining am Freitag stand somit Werner Scholz. Der Torwarttrainer und frühere Bundesligakeeper ist bereits über 70. „Nur so sind wir überhaupt in der Lage, ein ordentliches Trainingsspiel durchzuführen. Und trotzdem können wir mit den Vereinen mithalten, denen vier- oder fünfmal so viel Geld zur Verfügung steht.“

Mannschaft trotzt allen Widrigkeiten

Besserung auf wirtschaftlicher Ebene ist derweil nicht in Sicht: Noch immer ist unklar, wer nach der Mitgliederversammlung Ende September die Vereinsführung besetzen wird. Eine Garantie, dass die laufende Saison durchfinanziert ist, gibt es nicht. „Auch vor diesem Hintergrund ist es vorbildlich, wie meine Jungs die Situation meistern“, lobt Farat Toku die Einsatzbereitschaft und den Sportsgeist seiner Mannschaft.

 


Lade Forenbeiträge...

Regionalliga West


Weitere Artikel: Regionalliga West »