Berichte aus der Regionalliga West

Unser Service... Unsere Texte aus der Regionalliga West exklusiv auf Facebook

Nach Abstieg
Sportfreunde Siegen stellen Insolvenzantrag

Siegen – Die Zeichen waren sichtbar, aber die Lage bei den Sportfreunden Siegen ist ernster als befürchtet. Der Klub stellte am Montag Insolvenzantrag...

Schon vor Monaten, Mitte März, hatten die Sportfreunde Siegen einen bitteren Schlussstrich gezogen. Unabhängig vom Ausgang der Regionalliga-Saison werde man freiwillig in die Oberliga zurückkehren, hieß es damals. Man wolle sich vom Halb-Profitum verabschieden und einen Neuaufbau mit Nachwuchsspielern wagen. Natürlich wurde die Entscheidung einzig getroffen, weil die vierte Liga in Siegen nicht mehr wirtschaftlich realisierbar gewesen sei.

Dass die finanziellen Nöte noch viel drückender waren als vermutet, wurde in den vergangenen Tagen offensichtlich. Am Montag dann die endgültige Entscheidung: Die Sportfreunde Siegen haben einen Antrag auf Insolvenz beim Amtsgericht Siegen gestellt. „Dieser Schritt war für uns alle sehr bitter und wurde zuvor den Mitgliedern der Vereinsgremien sowie den Förderern und Sponsoren mitgeteilt“, so der Verein in seiner Pressemitteilung.

Letztlich habe das äußerst intensive Werben um Unterstützung der guten Jugendarbeit und gleichzeitiger Positionierung der ersten Mannschaft oberhalb der Oberliga nicht in dem erforderlichen Maße gefruchtet, so die Erkenntnis der Sportfreunde. 

Mit dem Insolvenzverwalter wird darüber zu sprechen sein, wie die Zukunft des Traditionsvereins und seiner erfolgreichen Jugendarbeit gestaltet werden kann. "Wir müssen um Verständnis dafür bitten, dass angesichts des jetzt laufenden Verfahrens weitere Fragen zur Zeit nicht beantwortet werden können und der Vorstand zunächst das Gespräch mit dem nun einzusetzenden Insolvenzverwalter suchen wird."

 

 

 

 

Regionalliga West


Weitere Artikel: Regionalliga West »