Berichte aus der Regionalliga West

Unser Service... Unsere Texte aus der Regionalliga West exklusiv auf Facebook

Regionalliga West, 30. Spieltag
Der SV Rödinghausen setzt sich gegen den FC Wegberg-Beeck durch

(Symbolfoto: Schulte)

Der SV Rödinghausen verbuchte einen 2:1-Arbeitssieg gegen den FC Wegberg-Beeck. Den großen Hurra-Stil ließ Rödinghausen vermissen. Am Ende stand jedoch ein knapper Erfolg zu Papier. 

Beide Mannschaften begannen mit Veränderungen in der Startelf: Während bei SV Rödinghausen Schönwälder, Steffen, Traore, Möllering, Kunze, Latkowski und Brosch für Langemann, Bülter, Engelmann, Kunze, Heimann, Maerz und Schlottke aufliefen, starteten bei Wegberg-Beeck Post, Czichi und Kraus statt Lambertz, Zabel und Szymczewski.

486 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für Rödinghausen schlägt – bejubelten in der 22. Minute den Treffer von Tobias Steffen zum 1:0. Für das 2:0 des Gastgebers sorgte Konstantin Möllering, der in Minute 24 zur Stelle war. Armand Drevina, der von der Bank für Joshua Holtby kam, sollte für neue Impulse bei FC Wegberg-Beeck sorgen (31.). Drevina verkürzte für den Gast später in der 42. Minute mit einem Elfmeter auf 1:2. Der SVR nahm die knappe Führung mit in die Kabine. Zum Seitenwechsel ersetzte Thomas Lambertz von Wegberg-Beeck seinen Teamkameraden Norman Post. Mit dem Schlusspfiff durch David-Markus Koj siegte SV Rödinghausen gegen FC Wegberg-Beeck.

Nach diesem Erfolg steht Rödinghausen auf dem achten Platz der Regionalliga West. Die Offensive des SVR in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Bereits 58-mal schlugen die Angreifer in dieser Spielzeit zu. Auch Wegberg-Beeck gelang dies heute nicht besonders gut.

Nach 28 absolvierten Begegnungen nimmt FC Wegberg-Beeck den 17. Platz in der Tabelle ein. Wegberg-Beeck hat das Pech weiterhin gepachtet. In diesem Spiel setzte es bereits die vierte Pleite am Stück. FC Wegberg-Beeck musste sich nun schon 16-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da Wegberg-Beeck insgesamt auch nur fünf Siege und sieben Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Im Angriff weist FC Wegberg-Beeck deutliche Schwächen auf, was die nur 27 geschossenen Treffer eindeutig belegen. Während SV Rödinghausen am nächsten Mittwoch (19:00 Uhr) bei Fortuna Düsseldorf U23 gastiert, steht für Wegberg-Beeck einen Tag vorher der Schlagabtausch bei Bonner SC 01/04 auf der Agenda.

Datenquelle: Fussball.de

 

Regionalliga West


Weitere Artikel: Regionalliga West »