SC Paderborn 07 auf Facebook

Unser Service... Alle SCP07-Artikel exklusiv auf Facebook

Neuzugang
SC Paderborn holt Philipp Klement aus Mainz

Philipp Klement kommt vom 1. FSV Mainz 05 (Foto: SC Paderborn)
1

Paderborn – Der SC Paderborn setzt im Aufstiegskampf noch ein Signal. Aus Mainz hat der SCP nun Philipp Klement verpflichtet.

Die Mitteilung des SC Paderborn dazu:

Kurz vor dem Ende der Wechselperiode in der Winterpause hat der SCP eine weitere Verstärkung verpflichtet. Der 25-jährige Mittelfeldspieler Philipp Klement, der in der U20-Nationalmannschaft zwei Mal für Deutschland spielte und bereits Bundesliga-Luft schnupperte, kommt vom Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 an die Pader. Der Vertrag gilt zunächst bis zum 30. Juni 2018 und verlängert sich bei einem Aufstieg in die 2. Bundesliga um zwei Jahre. Klement bekommt in Paderborn die Rückennummer 21.

Von seinem Jugendverein TuS Wachenheim kam Klement im Sommer 2004 zum 1. FC Kaiserslautern, mit dem er in der Saison 2010/2011 Deutscher Vizemeister der A-Junioren wurde. Nach drei Jahren beim 1. FC Nürnberg schloss sich der Mittelfeldakteur dem 1. FSV Mainz 05 an, bei dem er am 13. September 2015 sein Debüt in der Bundesliga feierte.

"Wir freuen uns, dass wir mit Philipp Klement nach den Verpflichtungen von Phillip Tietz und Kwame Yeboah in der Winterpause einen weiteren Spieler mit großer Perspektive für uns gewinnen konnten. Er kann mit seinen fußballerischen Fähigkeiten den Unterschied ausmachen und ein prägender Spieler in Paderborn werden", heißt Geschäftsführer Sport Markus Krösche den neuen Akteur willkommen.

Auch Chef-Trainer Steffen Baumgart freut sich über die zusätzliche personelle Alternative: "In der Rückrunde der laufenden Saison 2017/2018 wollen wir weiter dominant agieren und unsere offensive Spielidee durchsetzen. Philipp kann uns dabei helfen und ist eine wertvolle zusätzliche Option im Kader".

 


Lade Forenbeiträge...

Nächstes Spiel

3. Liga, 26. Spieltag
SC Paderborn - Würzburger Kickers
Samstag, 24. Februar, 14 Uhr

SC Paderborn 07


Weitere Artikel: SC Paderborn 07 »