Zurück zur Übersicht


Das Sportzentrum Nord in Dülmen

TSG Dülmen

Das Sportzentrum Dülmen hat ja schon höherklassigen Fußball gesehen. Anfang der 90-er Jahre spielte die TSG in der damaligen (drittklassigen) Oberliga Westfalen. Auf der Anlage am Grenzweg traten Klubs wie Preußen Münster, Arminia Bielefeld und der TuS Paderborn-Neuhaus (heute SC Paderborn) zu Ligaspielen an. Kicker wie Michael Oenning, später ja Bundesligatrainer, liefen im Dress der TSG auf.

Die großen Zeiten sind allerdings schon etwas her. Bis 2003 war die TSG immerhin noch viertklassig, spielt heute aber wieder in der Landesliga. Das Stadion wäre dabei für höhere Zwecke durchaus verwendbar. Auf der Gegengerade richtet sich eine vergleichsweise mächtige Stehplatztribüne auf - sie teilt den Fußballplatz vom Leichtathletik-Platz nebenan ab. Im Grunde ist die Gegengerade auf der einen Seite unüberdachte Stehplatztribüne, auf der anderen eine überdachte Sitzplatztribüne. Ungewöhnlich.

Die Haupttribüne gegenüber ist überdacht und bietet eigentlich gute Sicht aufs Feld. Hinter den Toren gibt es keine Ränge, lediglich kleine Umläufe, um zwischen den Tribünen hin- und herzuspazieren.

Das Sportzentrum Nord in Dülmen

TSG Dülmen
Sportzentrum Nord

Erbaut ?
Kapazität heute maximal 5.000 Zuschauer
Haupttribüne mit überdachten Sitzplätzen vorhanden
Flutlicht: Vorhanden
Anzeigetafel: Nicht vorhanden
Parkplätze: Sind stadionnah vorhanden, aber nicht viele
Adresse: Grenzweg 100, 48249 Dülmen
Eigentümer: TSG Dülmen