Zurück zur Übersicht


Die Evora-Arena in Hamm

Hammer SV

Das Stadion...

Fußball in Hamm. Das ist eine manchmal eigenartige Geschichte. Die Nähe zum Ruhrgebiet macht es in der Stadt nicht einfach - wie in vielen anderen Orten im "Speckgürtel" der Erstligisten aus Dortmund, Gelsenkirchen und sogar Mönchengladbach leiden die örtlichen Klubs unter den Spielterminen. Was das mit dem Stadion in Hamm zu tun hat? Nun: Der Klub spielt in der Oberliga Westfalen und eine ernsthaft andere Perspektive scheint es derzeit nicht zu geben. Ein Stadionausbau scheint also, auch wegen der städtischen Finanzen, eher unwahrscheinlich.

Und so spielt die Hammer SV in einem Stadion mit einem kleinen Tribünen-Modul, das einen Vorgeschmack geben könnte auf das, was grundsätzlich möglich wäre. Die Pläne für eine vollständig ausgebaute Arena liegen seit Jahren in der Schublade, aber wer finanziert das in der Oberliga und für 500 Zuschauer?

Bis vor einigen Jahren war die Heimat der Hammer SV ja sogar ein besserer Sportplatz. Die Gegengerade und Hintertor-"Kurven" lassen das heute noch erahnen. Drei, vier Stehränge, leicht in die Jahre gekommen. Immerhin: Nah dran ist man in Hamm, zumindest an den Längsseiten. Und von der Haupttribüne ist die Sicht fantastisch, weil die Sitzplätze erhöht angelegt sind.

Übrigens: Direkt neben der Evora-Arena liegt das zweite Stadion in Hamm... das Jahnstadion. Dort gibt es zwar eine größere Tribüne, aber das Stadion ist eher eine Leichtathletik-Anlage und Heimat des SC Eintracht Hamm. Fußballspiele sind dort die Ausnahme.

Die evora-arena in Hamm

Hammer SV
Evora-Arena

Erbaut 1965, ausgebaut 2009 (Haupttribüne)
Kapazität: Rund 8.500 (nicht offiziell), davon 932 überdachte Sitzplätze
Reines Fußballstadion
Flutlicht: Nicht vorhanden
Parkplätze: Direkt am Stadion sind einige Parkplätze vorhanden, an Spieltagen jedoch für Spieler, Verantwortliche, VIP oder Presse reserviert. Die Parkplätze des benachbarten Maxibades können genutzt werden
Eigentümer: Hammer SV
Frühere Namen: Mahlbergstadion
Adresse: Jürgen-Graef-Allee 13, 59065 Hamm
 

 

Aktuelle Themen


Das Stadion erhielt 2009 ein Modul einer Tribüne - die Pläne für einen vollständigen Ausbau der Arena liegen seit 2006 vor, eine Realisierung in der Oberliga Westfalen ist allerdings chancenlos.

Im Laufe der Saison 2016/2017 soll die Arena ein Flutlicht erhalten.

Direkt neben der Arena liegt das Jahnstadion mit einer überdachten Haupttribüne (1.800 Plätze). Dort ist der SC Eintracht Hamm Hausherr.

Weitere Themen:
Westfälischer Anzeiger:
Hammer Fußball-Arena kaum wahrscheinlich
Westfälischer Anzeiter:
Mehr Klarheit für Westfalia? Stadt und Verein führen Gespräche