Berichte aus dem Krombacher-Pokal

Halbfinale im Westfalenpokal
Zum Nachlesen: SC Paderborn steht im Westfalenpokal-Finale

(Foto: Jan Ahlers)
Liveticker SC Paderborn - TSG Sprockhövel.
1

Paderborn – Die Liga ist für den SC Paderborn wichtig, aber die potenziellen Einnahmen im DFB-Pokal eben auch. Heute Abend kämpft der SC Paderborn um den Einzug ins Finale des Westfalenpokals. Gegner ist die TSG Sprockhövel. Wir berichten live...


2:1(1:1)

Aufstellung Paderborn
Ratajczak - Zolinski, Sebastian, Strohdiek, Heidinger - Piossek, Krauße, Bickel, Bertels - van der Biezen, Dedic
Ersatz: Kruse, Boeder, Herzenbruch, Schonlau, Vucinovic, Soyak, Riski
Aufstellung Sprockhövel
Benz - Budde, Oberdorf, März, Antwi-Adjej, Dudda, Dombayci, Demir, Gremme, Heiserholt, Wasilewski
Ersatz: Möllerke, Höltke, Polk, Bukowski, Cin, Mvondo, Murai
Tore: 0:1 Demir (36.), 1:1 Piossek (45.), 2:1 Sebastian (103.)
Zuschauer: 811
Liveticker neu laden
 

Liveticker SC Paderborn - TSG Sprockhövel (Anstoß 19 Uhr)

 

21:26 Uhr: Und das war es auch schon! Der SC Paderborn gewinnt nach Verlängerung gegen die TSG Sprockhövel, 2:1 der Endstand. Wie das geschehen ist, danach kräht morgen kein Hahn mehr. Aber in der 3. Liga sollten sich die Liboristädter so nicht präsentieren, dann wird das eine harte Nummer mit dem Klassenerhalt. Wir wünschen eine schöne Restwoche!

120. Minute: Eine Minute obendrauf, die vergeht jetzt schnell. Konter für Paderborn gibt es übrigens auch, aber da ist nichts Nennenswertes dabei. Sprockhövel haut alles aus dem Sechzehner.

119. Minute: Freistoß Paderborn, die nun auch etwas auf Zeit spielen.

118. Minute: Gleich haben wir es geschafft. Bitter für Sprockhövel, das wirklich nah an der Überraschung war.

116. Minute: Antwi-Adjej mit einem Schuss, Ratajczak hat ihn im Nachfassen. Das wäre es ja gewesen.

114. Minute: Die Zeit tickt. Paderborns Fans kriechen derweil eher unter die Gürtellinie: Der einzige Support besteht im Beschimpfen von Gegner-Torhüter. So etwas verstehe ich einfach nicht. Aber das muss tieferen Sinn besitzen.

110. Minute: Marc Vucinovic kommt für Marcus Piossek - und donnert 45 Sekunden nach seiner Einwechslung das Leder an die Latte!

108. Minute: Mut macht diese Leistung des SC Paderborn nicht. Aber der Gastgeber bekommt einen Eckball und dürfte das jetzt hier wohl nach Hause schaukeln.

107. Minute: Simon Bukowski ist für Tim Dudda ins Spiel gekommen.

21:10 Uhr: Mit Ruhm, mit Ruhm! Die letzten 15 Minuten können beginnen...

105. Minute: Und Pause. Seitenwechsel. Der SCP steht vor dem Weiterkommen, kann sich aber nicht mit Rum bekleckern.

103. Minute: Toooor! Sebastian köpft ihn rein! Keiner glaubt es - nichtmal der Spieler selbst. Erst als die Torhymne ertönt, jubeln die Fans.

102. Minute: Ecke Paderborn, nachdem Dedic ungefähr 124mal den Zeitpunkt zum Schießen verfehlt.

100. Minute: Bitte nicht auch noch ein Elfmeterschießen heute. Denen frieren doch ebenso die Füße wie uns.

99. Minute: Sprockhövel ist platt. Aber Balaika will nicht wechseln. Noch nicht. Kalt.

97. Minute: Sprockhövel ist erst einmal nur in der Defensive gefordert. Nach vorne geht nichts. Paderborn drückt.

95. Minute: Unten jubelt Balaika, als hätte Sprockhövel das Finalticket gezogen. Das ist Zusammenhalt. Aber Paderborn feuert weiter: Zolinski links vorbei.

93. Minute: Riesendoppelchance für Paderborn! Und so bezeichnend. Van der Biezen schießt aus sechs Metern Keeper Benz an, auch der Nachschuss geht nicht rein und die Ecke wird abgewehrt. Ein Klassiker.

92. Minute: Ich glaube, die ersten 50 Zuschauer sind abgehauen und schauen lieber Bayern gegen Real Madrid. Wer will es ihnen verübeln?

91. Minute: Und es geht wieder los. Que sera, sera…

20:51 Uhr: Die VL hat sich Sprockhövel aber eindeutig verdient! Müssen wir ja auch mal sagen.

20:48 Uhr: Ein letzter Freistoß von Sprockhövel verpufft, dann ist die Verlängerung besiegelt. Und unsere Finger frieren jetzt schon wie Sau.

86. Minute: Oh, Ecke für den SCP 07! Aber die ist gar nichts. Scheitert am ersten Verteidiger. Dann Stürmerfoul.

85. Minute: Fallrückzieher Demir, drüber. Bei Paderborn geht Bickel, Aykut Soyak kommt.

84. Minute: Sprockhövel kombiniert, ein Träumchen! Langsam haben sie sich den Siegtreffer fast verdient. Ecke für die Gäste.

82. Minute: Gelb für Tim Sebastian, gefährliches Spiel.

81. Minute: Kleine Serverprobleme bei uns. Aber: Ihr habt nichts verpasst. Riecht nach Verlängerung.

79. Minute: Wie Paderborn verteidigt, das geht auf keine Kuhhaut. Jeder dritte Ball verspringt, sodass der Regionalliga-Letzte das Spielgerät erobern kann. Jeder Defensivmann der Ostwestfalen hat einen Bock hinter sich.

78. Minute: Freistoß SCP, 24 Meter Torentfernung. Heidinger schießt – links vorbei, einen halben Meter. Benz hatte das schnell gesehen.

76. Minute: Hui. Chris Antwi-Adjej hat das 2:1 für Sprockhövel auf dem Fuß, verfehlt das rechte Toreck knapp. Felix Herzenbruch kommt jetzt für Thommy Bertels.

74. Minute: Es wird nicht besser. Sprockhövel sucht immerhin tatsächlich noch den Weg nach vorn. Kompliment!

72. Minute: Zlatko Dedic verfehlt den Kasten auch mal wieder. Dieses Mal per Kopf. Sah nicht wirklich knapp aus.

70. Minute: Ecke Sprockhövel, Schuss März, ungefährlich...

69. Minute: Wieder schießt Piossek, wieder nimmt der Gefahr etwas ab. Sechs Meter links vorbei.

67. Minute: Das Finale würde der SC Paderborn im schlechten Fall als feststehender Absteiger angehen. Mit Spielern, die zum Großteil im kommenden Jahr dann nicht mehr hier spielen. Keine optimalen Voraussetzungen. Sprockhövel geht es ähnlich, dort würde das Team aber nicht derart auseinanderfallen.

65. Minute: Piossek darf aus 17 Metern schießen - flach, hart, zu unplatziert. Benz hält, da war mehr möglich.

64. Minute: Da sind einige Aussetzer dabei, die sollte der SCP den Sportfreunden Lotte besser nicht präsentieren. Auch im Spielaufbau ist immer ein gewisses Risiko zu erkennen.

62. Minute: Beide Teams können das hier noch gewinnen, das ist schon jetzt klar. Auch der TSG traue ich hier den Lucky Punch allemal zu. Das wird eine heiße Kiste!

61. Minute: Gelb für Adrian Wasilewski, Freistoß SC Paderborn. Strohdiek aus der Distanz, weit rechts vorbei.

59. Minute: Oft drischt der Regionalligist hier den Ball auch einfach nur auf die Tribüne. Das könnte gefährlich werden - weil aber das Stadion nur zu etwa 6 Prozent ausgelastet ist, ist die Chance, jemanden zu erwischen, eher gering.

57. Minute: Paderborn muss sich sammeln. Die Baumgart-Elf scheint etwas überrascht, dass Sprockhövel hier ebenso wieder Interesse am Toreschießen anmeldet.

55. Minute: Danach reklamiert der Gast auf Handelfmeter, da war aber nichs. Prompt der nächste Fehler vom SCP - Budde schießt aus 15 Metern. Weit drüber. Zum Glück ist das nur der Letzte der 4. Liga...

54. Minute: Spitzenparade von Ratajczak, der den abgefälschten Ball von Demir noch unten aus dem Eck kratzt! Wir haben den schon drin gesehen.

53. Minute: Siehe da, der Gast startet nach Bertels-Patzer einen sehr gefälligen Konter, der immerhin in einem Eckball mündet. Und da ist fast das 2:1!

51. Minute: Clever, das kleine Sprockhövel. Lässt Paderborn sich jetzt müde rennen und schlägt dann eiskalt zu. So müsste zumindest der Plan lauten. Ob's aufgeht?

50. Minute: Verletzungspause, Piossek liegt, jetzt humpelt er, jetzt läuft er wieder. Wird wohl weitergehen.

49. Minute: Und jetzt schießt auch Dedic noch einmal! Links vorbei. Die wollen uns wohl die Verlängerung ersparen. Schöner Sturmlauf des Sportclubs jetzt.

48. Minute: Piossek schießt, das Leder kullert am rechten Pfosten vorbei - es gibt noch eine Ecke.

47. Minute: Benz hält den Kopfball von van der Biezen. Hat sich Paderborn etwas vorgenommen?

46. Minute: Ecke Paderborn, 20 Sekunden dauert es nur.

46. Minute: Und da ertönt der Wiederanpfiff. Wir starten bei null - oder alternativ 1:1.

19:59 Uhr: Gleich geht es weiter. Die Zuschauerzahl kommt jetzt schon: 811 sollen es sein! Na, glauben wir das mal.

19:55 Uhr: Sollte unser Ticker nachher vor Spannung überkochen, machen wir übrigens auf Twitter weiter - und zwar genau hier. Nicht vergessen: Ist nur eine Vorwarnung. Sollte unsere Seite tatsächlich später etwas schwächeln, können wir es euch hier nicht mehr so gut mitteilen. Erst einmal freuen wir uns jetzt auf den Wiederanpfiff!

19:50 Uhr: Wir sind dann gleich mit den zweiten 45 Minuten zurück.

19:46 Uhr: Tooooor! Mit dem Pausenpfiff der Ausgleich! Und so kann er eigentlich nur fallen: Per Einzelaktion. Piossek zieht aus über 20 Metern stramm ab, das Leder passt genau unten links. Pause, 1:1! Das ist glücklich für Paderborn, aber jetzt ist das Momentum natürlich in Ostwestfalen.

45. Minute: Und plötzlich jubelt der SC Paderborn - aber vergeblich. Dedic netzt ins leere Tor, aber stand zuvor im Abseits. Schäfer verwehrt die Anerkennung, groß sind die Proteste nicht.

44. Minute: Ein Schuss! Aber von Sprockhövel, und zwar vom Torschützen Demir. Das Leder senkt sich gefährlich, fliegt aber über die Latte.

42. Minute: Fünf Mann stehen an der Sechzehnerlinie, bekommen aber den Ball nicht kombiniert. Das ist der SC Paderborn mit all seinen Einzelkönnern, aber schlichtweg fehlender Abstimmung im Verbund. Kaum eine Kombination gelingt.

41. Minute: Die TSG hat übrigens 66 Gegentore in 29 Spielen kassiert, gegen die darf man auch mal den Abschluss suchen.

40. Minute: Aus gar keiner Stimmung könnte jetzt negative Stimmung werden, erste Fans applaudieren bei guten Aktionen des Regionalligisten.

38. Minute: Strohdiek eben mit dem nächsten Fehlpass, der Meter zu hoch ins Seitenaus segelt. Der Kerl hat heute Beton am Schuh. Übrigens führt Sprockhövel, und das könnt ihr ja anhand der Chancen nachlesen, hier nicht völlig unverdient.

36. Minute: Emre Demir haut das Ding zum 1:0 in die Maschen. Vorher hatte Heidinger März gefoult, der Freistoß in Strafraumnähe war flach an den Elfer gespielt worden und Paderborn hatte den Abschluss nicht sofort klären können. Die Sensation liegt in der Luft.

35. Minute: Tooooooor für die TSG Sprockhövel!

34. Minute: Kein Tor! Kein Tor! März hebt den Ball nach dem Bock von Strohdiek über Ratajczak, aber das Leder hat nicht genug Wumms - der Keeper kann ihn vor dem Überschreiten der Linie stoppen.

33. Minute: Sebastian fliegt deutlich an einer Freistoßflanke vorbei - das war das Highlight der letzten Minuten. Jetzt aber der kapitale Fehler von Strohdiek!

31. Minute: Es ist totenstill im Stadion. In den Köpfen sind die Fans offenbar schon beim Schicksalsspiel gegen Lotte. Die Spieler hoffentlich nicht...

29. Minute: Budde knallt den Ball bis auf die oberste Reihe der gesperrten Gegentribüne. Tja, wer muss jetzt laufen?

27. Minute: Auf dem Rasen zieht sich die Angelegenheit etwas, das spricht nicht unbedingt für den Drittligisten. Der aber setzt die Gäste immer wieder mal mit einer schnellen Kombination unter Druck.

25. Minute: Dudda mit dem Bauerntrick: Hab ich den Ball in der Hand, schmeiß ich ihn in den schnellen Einwurf von Paderborn. "Was soll der Scheiß?", ruft der Linienrichter zu Trainer Balaika, der die Welt nicht versteht. Insgeheim wusste der Schlingel ganz genau, was sein Spieler da gemacht hat...

24. Minute: Schlecht macht die TSG Sprockhövel das hier jedenfalls nicht. Es deutet sich kein Schützenfest an, stattdessen spielt der Letzte der 4. Liga munter mit. Hat aber mit individuellen Schwierigkeiten zu kämpfen.

22. Minute: Da lässt sich Heidinger, der erfahrene Profi, von Oberdorf das Leder abluchsen und muss anschließend das taktische Foul ziehen. Das gibt Gelb!

21. Minute: Dedic! Junge! Wie kann er denn da aus drei, vier Metern den Ball vorbeischießen?! Ihn reinzumachen, wäre leichter gewesen. Auf der Tribüne wird vereinzelt geschmunzelt, das ist dann wohl der berühmte Galgenhumor.

19. Minute: Schön übrigens, dass Christian Bickel wieder in der Startelf steht. Er ist von dem Schockmoment gegen Großaspach vollständig genesen, zum Glück ist da nichts Schlimmeres passiert...

17. Minute: Eher so der phasenweise Support auf der Tribüne, es wird auch minutenlang geschwiegen. Wirklich Bock auf allerbeste Stimmung kann ich den Leuten nicht attestieren - aber das ist auch irgendwie verständlich.

16. Minute: Sebastian Heidinger findet Dedic, der im Strafraum leicht gestoßen wird. Zu wenig für einen Elfmeter, meint Schiri Schäfer! Das ist vertretbar.

14. Minute: Leichtsinnsfehler Paderborn, Orhan Dombayci schlägt die Flanke. Dudda kommt nicht ran, Abstoß Paderborn.

13. Minute: Wieder ist Ratajczak unten und hält. Auf der Gegenseite zieht Piossek aus 15 Metern ab - zu zentral, auch Robin Benz darf sich ein erstes Mal auszeichnen.

12. Minute: Es ist Tempo im Spiel: Piossek will auf Bertels durchstecken, aber ein Bein von Finn Heiserholt ist dazwischen. Dann kontert Sprockhövel über März...

10. Minute: Piossek flankt scharf, abgeblockt von Sprockhövel.

9. Minute: Gegenkonter, van der Biezen gegen Verteidiger Jan-Niklas Budde - Budde bleibt Sieger und grätscht den Ball weg.

8. Minute: Die Chance für die TSG Sprockhövel! Michael Ratajczak muss den Distanzversuch von März da aus dem Eck fischen, sonst hätte es 0:1 gestanden. Wasilewski verpasst den Abstauber!

6. Minute: Die Trikots der TSG sind nicht mit Namen beflockt. Die Nummer 8 heißt Christian März und wird von verschiedenen Klubs, auch aus der 3. Liga, beobachtet. Mal gucken, ob er uns überzeugen kann.

5. Minute: Der Standard eben brachte natürlich nichts ein, sonst hättet ihr davon erfahren. Schiedsrichter heute ist Jörn Schäfer aus Dortmund.

4. Minute: Ich erhalte gerade Bilder von vor zwei Jahren, als Paderborn hier gegen den FC Augsburg spielte und die Bude rappelvoll war. Das waren Zeiten...

3. Minute: Freistoß SC Paderborn in der gegnerischen Hälfte.

2. Minute: Etwa 100 Paderborner Fans und Supporter sorgen im Fanblock für Stimmung. Das sind die Treuesten der Treuen! Und Paderborn macht gleich mal etwas Dampf, aber Sprockhövel klärt zum Einwurf.

1. Minute: Ganz pünktlich geht es los. Anstoß Sprockhövel.

18:59 Uhr: Skurril, wie die Spieler erst zu 150 Fans auf der Haupttribüne und dann zu 0 Besuchern auf der Gegentribüne winken.

18:58 Uhr: Der Sieger heute trifft im Finale auf den Sieger der Partie SF Lotte - SV Rödinghausen. Paderborn trifft übrigens am kommenden Samstag hier im Stadion auch auf Lotte. Und muss gewinnen.

18:56 Uhr: Helden geben nie auf - ja, langsam wird es Zeit. Auf die stolze Hymne hat jedenfalls kaum noch jemand Bock. Zwei Schals werden im gesamten Stadion in die Höhe gestreckt.

18:52 Uhr: In acht Minuten geht es schon los. Dann will sich der SC Paderborn von der 0:4-Klatsche beim VfR Aalen rehabilitieren. Sprockhövel kassierte zuletzt ein 0:2 beim SC Wiedenbrück.

18:49 Uhr: Wahrscheinlich, dass das heute kein Leckerbissen ist, zu dem dem SC Paderborn die Presse-Anfragen förmlich ins Haus fliegen. Können wir verstehen. Im Heimblock sinds jetzt 300 Mann, dazu 150 auf der Tribüne und 30 im Gästeblock - vierstellig werden wir nicht.

18:48 Uhr: Wir sitzen hier allein auf der Pressetribüne. Was soll uns das sagen?

18:45 Uhr: Neun von zehn Spielen müsste Paderborn im Normalfall lockerleicht gewinnen. Aber wann ist in den letzten beiden Jahren hier schon der Normalfall eingetreten? Auch heute ist alles möglich, positiv wie negativ. Zieht vielleicht schon der berühmte Trainereffekt?

18:44 Uhr: Für die ist das ein echtes Highlight heute - Bundesliga-Stadien haben die Jungs aus Sprockhövel bisher erst ziemlich selten gesehen. Gut, das Lohrheidestadion aus Wattenscheid müssten wir streng genommen gelten lassen.

18:42 Uhr: Echt kalt hier, eben hat es schon gegraupelt. Kann sein, dass unsere Finger hier abfrieren. Bisher sind insgesamt vielleicht 250 Zuschauer vor Ort, darunter genau 28 Sprockhövel-Supporter.

18:40 Uhr: Beide Teams eint der Abstiegskampf, in Sprockhövel sieht die Lage noch etwas aussichtsloser aus. Bald dürfte der Abstieg in die Oberliga feststehen. Paderborn kann sich noch retten, braucht dafür aber wohl zehn Punkte aus 5 Spielen - oder mehr. Sonst gehen die Profifußball-Lichter hier in der Benteler-Arena bald aus...

18:38 Uhr: Oben findet ihr nun die Aufstellungen vom neuen Paderborner Trainer Steffen Baumgart sowie TSG-Coach Andriusz Balaika.

18:34 Uhr: Bratwurst schmeckt. Aber für die Mantaplatte 5.50 Euro?! Mensch, SCP - das muss sich ändern. Vor allem bei der kleinen Portion. Nehmt die Leute doch nicht aus.

18:32 Uhr: Hallo und Herzlich Willkommen aus der Benteler Arena in Paderborn!

14:00 Uhr: Angestoßen wird um 19 Uhr, Platz genug dürfte in der Benteler-Arena sein. 789 Zuschauer verirrten sich zum Viertelfinale gegen den SC Verl hierher, heute dürften es nur unwesentlich mehr sein. Möglicherweise zieht der Trainereffekt einige zusätzliche Neugierige an...

13:50 Uhr: Das wird direkt ein Hop-oder-top-Spiel für Paderborns neuen Trainer Steffen Baumgart. Am Dienstagabend kämpft der SC Paderborn um den Einzug ins Finale des Westfalenpokals. Noch zwei Siege, dann stünde Paderborn im lukrativen DFB-Pokal. Die Einnahmen täten dem finanziell angeschlagenen Doppel-Absteiger durchaus gut. Aber zugleich ist natürlich der Klassenerhalt noch wichtiger - ein Absturz in die Regionalliga wäre fatal.

Trainer Baumgart muss die richtige Mischung finden. Ob das klappt, wie sich der SC Paderborn präsentiert: Darüber berichten wir heute Abend ab 19 Uhr im ausführlichen Liveticker.

 


Lade Forenbeiträge...