VfL Bochum auf Twitter & Facebook

Unser Service... VfL-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_vfl und Facebook

VfL kompakt
Bastians hofft auf schnelles Comeback – Luthe zeigt soziales Engagement

Bochum – "VfL kompakt" präsentiert regelmäßig aktuelle Meldungen rund um den VfL Bochum. Die Themen heute: Andreas Luthe zeigt soziales Engagement +++ Felix Bastians hofft auf ein schnelles Comeback +++ Lesung des Fanprojekts am Stadion.

Dass Torwart Andreas Luthe auch neben dem Fußballplatz vielfältig engagiert ist, dürfte mittlerweile bekannt sein. Neben seinem Angebot, Sportler auf die Zeit nach ihrer Karriere vorzubereiten, vertritt er seit einigen Monaten auch die Fußballer-Interessen in der Spielergewerkschaft VdV. Doch damit nicht genug: Auch abseits des Sports setzt sich Luthe für spannende Projekte ein. So sind seit wenigen Tagen im gesamten Bochumer Stadtgebiet Plakate zu sehen, auf dem Luthe häuslicher Gewalt symbolisch die „rote Karte“ zeigt. Die Aktion wird unter anderem von der Stadt, dem Land NRW und lokalen Unternehmen (Bogestra, USB) gefördert. Über sein Engagement bei der Integration von Flüchtlingskindern („In safe hands“ – eine Initiative deutscher Profitorhüter) berichten wir in Kürze ausführlich.

 

Hoffnung bei Bastians

Abwehrstütze Felix Bastians hofft nach seiner Verletzung auf ein möglichst schnelles Comeback. Der Innenverteidiger hatte sich am vergangenen Dienstag beim Auswärtsspiel gegen Arminia Bielefeld einen Außenbandriss im Sprunggelenk gezogen. Der VfL gab als grobe Ausfallzeit vier bis sechs Wochen an. Nachdem Bastians die Bielefelder Alm noch humpelnd verlassen hatte, lief er am Freitag bereits wieder scheinbar problemlos durch das heimische Ruhrstadion. Im Interview mit „Sky“ deutete er sogar an, dass er das nächste Heimspiel gegen RB Leipzig (18. Oktober) noch längst nicht abgeschrieben habe. Auf seiner Facebook-Seite teilte Bastians jüngst mit: „Ich werde schnellstmöglich fit werden, um der Mannschaft wieder helfen zu können!“

Lesung für Fans

Für Dienstag, 29. September, laden das Fanprojekt Bochum und die Fanbetreuung des VfL zu einer Lesung und Präsentation ein. Robert Claus von der Kompetenzgruppe „Fankulturen und Sport bezogene Soziale Arbeit KOFAS” der Uni Hannover und Pavel Brunßen, Chefredakteur des Fußballmagazins Transparent, sprechen ab um 19 Uhr über Rechtsextremismus, Homophobie, Antisemitismus und Ultra-Szenen. Grundlage hierfür bietet das Buch „Zurück am Tatort Stadion – Diskriminierung und Antidiskriminierung in Fußball-Fankulturen”. Veranstaltungsort ist das Medienzentrum im Stadion des VfL, das über den Haupteingang („Morrizz“) an der Nordtribüne erreichbar ist.

 

Nächstes Liga-Spiel

Samstag, 18. November, 13.00 Uhr
VfL Bochum - Greuther Fürth
2. Bundesliga, 14. Spieltag
Zweitliga-Spielplan | VfL-Spielplan
Kader | Forum

VfL Bochum


Weitere Artikel: VfL Bochum »