VfL Bochum auf Twitter & Facebook

Unser Service... VfL-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_vfl und Facebook

Nachdreher zum Saisonauftakt
VfL Bochum gegen St. Pauli: Nicht nur auf das Ergebnis schauen

(Foto: Tim Kramer)
27

Der Saisonstart verlief ganz und gar nicht nach dem Geschmack des VfL Bochum. Doch selbst Gästetrainer Olaf Janßen vermutet: Der Revierklub wird seine Stärken in den kommenden Wochen und Monaten noch ausspielen. Auch sein Team wird die oberen Tabellenplätze wohl ins Visier nehmen.

Getrübt wird das Bild aus Bochumer Sicht allen voran von den ersten 30 Minuten, in denen die VfL-Spieler teils orientierungslos über den Platz liefen und froh darüber sein konnten, nicht in Rückstand zu geraten. Taktische Fehler waren die Hauptursache für die problematische Anfangsphase und den Schockzustand vieler Fans auf den Rängen.

Hinzu kam, dass diverse Spieler ebenso wie Trainer Ismail Atalan schlichtweg hypernervös waren: Ein volles Haus, Millionen Augen in Fußball-Deutschland auf sie gerichtet. Dazu die klar formulierte Erwartungshaltung, um die ersten drei Plätze mitspielen zu wollen: Das kann Sportlerbeine durchaus lähmen. „Die Jungs wollten zu viel“, erklärte Atalan später.

Cleverer Auftritt der Gäste

Dazu kam eine erstligareife Phase des Gastes von der Elbe, der speziell zu Beginn taktisch extrem klug agierte, die vorhandenen Zwischenräume nutzte und damit auch den Rest an Bochumer Spielsicherheit einkassierte. „Da kann ich meiner Mannschaft nur ein dickes Kompliment aussprechen“, wusste Pauli-Coach Olaf Janßen um die Qualität, die seine Elf vor dem Halbzeitpfiff auf den Rasen brachte.

Doch spätestens nach dem Seitenwechsel deutete auch der VfL Bochum seine Klasse an. Gewonnene Zweikämpfe, Passsicherheit, eigene Freiräume und schließlich auch klare Tormöglichkeiten – über diese Reihenfolge arbeitete sich Bochum endlich in die Partie hinein. Die Atalan-Elf kam dem 1:0 nun soagr näher, als ihn das Künstlerpech erwischte und er klassisch ausgekontert wurde.

Nicht ohne Grund stellte Janßen auf der Pressekonferenz nach Abpfiff fest: „Wir haben ein bemerkenswertes Spiel erlebt. Den VfL Bochum werden wir sicherlich bald in den oberen Tabellenregionen wiedersehen.“ Und nicht umsonst gab Ismail Atalan das Lob seines Gegenübers später zurück.

Bochum und St. Pauli auf Augenhöhe

Aus diesem spannenden Auftaktspiel ergeben sich damit gleich zwei Thesen: Arbeitet der VfL Bochum an den Feinheiten, so wird er den Dämpfer zum Auftakt wegstecken und die Tabelle zügig von hinten aufräumen. Sollte er tatsächlich in den Kreis der engsten Favoriten aufrücken, so wird er sich ganz sicher auch mit dem FC St. Pauli auseinandersetzen müssen.

 


Lade Forenbeiträge...

Nächstes Liga-Spiel

Montag, 18. Dezember, 20.30 Uhr
FC St. Pauli - VfL Bochum
2. Bundesliga, 18. Spieltag
Zweitliga-Spielplan | VfL-Spielplan
Kader | Forum

VfL-Termine

  Derzeit keine Termine  

  

Tabelle

18. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
9Arminia1830:29125
10D. Dresden1826:28-223
11Bochum1717:19-223
12Aue1818:25-723
13Braunschw.1822:19322

VfL Bochum