VfL Bochum auf Twitter & Facebook

Unser Service... VfL-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_vfl und Facebook

Christian Appel kommentiert
Die VfL-Kolumne 208: Die Verbeek Challenge Teil 2

Der Klassenerhalt ist seit dem Wochenende quasi geschafft. Kolumnist Christian Appel blickt zurück auf das Spiel in Aalen und macht sich Gedanken, wie der VfL Bochum die Saison wohl zu Ende bringt...

Noch ist der VfL nicht durch, aber so gut wie. Viel kann nicht passieren! Den einen Punkt holt das Team von Gertjan Verbeek sicher noch - und außerdem will der Trainer sowieso jedes Spiel gewinnen. Hätte er das doch nur vor der Niederlagenserie gesagt oder hatte er das sogar und keiner hat ihn ernst genommen?! Jetzt gucken wir eben den Anderen zu, wie sie ihre Erfolge feiern oder bittere Tränen vergießen. In jedem Fußballfan steckt schließlich auch ein bisschen ein Voyeur. Ach ja, TV-Gelder werden auch noch verteilt, fast hätte ich das Wichtigste vergessen :)

Ready to rumble
Gegen Aalen war noch einmal Abstiegskampf angesagt. Und wie das geht, hat Onur Bulut eindrucksvoll gezeigt. Arne Feick, Ex-Bielefelder und Hobbyboxer, hat unserer Nummer 25 mal eben Eine mitgegeben. In Bayern ist das a Watschn’, im Schiedsrichterregelwerk eine grobe Unsportlichkeit. Falsche Sportart oder nicht, unser Nachwuchstalent ließ sich das nicht gefallen und teilte seinerseits aus. Bummms! Da lag der Feick, niedergestreckt von 74 kg Kampfgewicht. Niedergestreckt?! Na, nicht wirklich... Feick konnte sich danach schließlich noch bei Kampf- bzw. Schiedsrichter Bastian Dankert beschweren. Der war mit dem Ablauf sichtlich nicht einverstanden, hatte er den Kampf noch nicht freigegeben. So ging es am Ende unentschieden aus - beide bekamen eine Zeitstrafe und mussten runter. Das wiederum gefiel Coach Verbeek nicht, der von seinem Co-Trainer aber schnell eingefangen wurde. War echt was los in Aalen!

Hurra - oder doch nicht?
Davor und danach wurde aber Fußball gespielt - und hätte Aalens Keeper nicht seinen besten Tag erwischt, so wäre die letzte Halbestunde auch wesentlich entspannter gewesen. Ein Elfmeter und eine Aktion später stand es nämlich nur noch 4:2! Meine Laune hat das nicht gerade gehoben. Die werden doch nicht - nein, haben sie nicht. Am Ende gingen die 3 Punkte in den Pott und Gertjan Verbeek kann weiter an seiner Challenge basteln, eine Blockhütte hat er ja schon. Der Job wird ihn ganz fordern, denn so ein Ausrutscher kann einem schnell den Auftritt vermiesen. Und dann ist da ja noch die BILD! So geht diese kuriose Saison langsam ihrem Ende entgegen und dem VfL gehen die Spieler aus.

Eins, zwei, zweieinhalb...
Gegen Ingolstadt wird es wirklich heiß! Wer ist überhaupt noch da und kann oder darf spielen? Und was ist mit dem Saisonziel? Gilt das noch?! Vor dem FSV Frankfurt ins Ziel zu kommen... Ingolstadt ist so eine Art Trauma geworden. Daran habe ich keine guten Erinnerungen! Gegen die haben wir immer schlecht ausgesehen - und jetzt können die bei uns auch noch den Aufstieg feiern. Schlimmer geht es wirklich nicht! Damit wir im nächsten Jahr auch wieder etwas zu feiern haben, arbeitet Gertjan Verbeek schon fleißig an seinem Plan für die neue Saison. Trainingsanfang ist im Juni, eigentlich viel zu spät für Herrn Verbeek, aber so haben die Jungs wenigstens drei Wochen frei. Feuer frei für Teil 2! Vielleicht gibt es auch noch Geld aus dem Gündogan Transfer, damit am Ende nicht immer nur die anderen feiern.


Der Autor: Christian Appel

Alle VfL-Kolumnisten auf einen Blick

 

Nächstes Liga-Spiel

Sonntag, 21. September, 20.30 Uhr
1. FC Nürnberg - VfL Bochum
2. Bundesliga, 7. Spieltag
Zweitliga-Spielplan | VfL-Spielplan
Kader | Forum

VfL-Termine

  Derzeit keine Termine  

  

Tabelle

7. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
12D. Dresden68:10-28
13Ingolstadt710:1007
14Bochum67:9-27
15Regensburg69:10-16
16Heidenheim66:10-46

VfL Bochum