Westfalenliga 1, 17. Spieltag
Last-Minute-Held Röber schlägt zu!

Ein Tor machte den Unterschied in der Begegnung von SuS Bad Westernkotten und SC Herford, die mit 1:2 endete. Bad Westernkotten erlitt gegen Herford erwartungsgemäß eine Niederlage.

Zur Halbzeit hatte die Partie ihren Sieger noch nicht gefunden. Remis lautete das Zwischenresultat. Auf ein Tor warteten die Zuschauer noch bis zur 61. Minute, als Benedikt Schiller zum 1:0 für den SuS traf. Martin Fuhsy stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 1:1 her (86.). Für das 2:1 zugunsten von SC Herford sorgte dann kurz vor Schluss Pascal Röber, der den Gast und die Fans von einer Spitzenplatzierung träumen ließ (90.). Am Ende punktete Herford dreifach bei SuS Bad Westernkotten.

Den Maximalertrag von 15 Punkten aus den vergangenen fünf Spielen verfehlte Bad Westernkotten deutlich. Insgesamt nur sieben Zähler weist der Gastgeber in diesem Ranking auf. Der Aufsteiger schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 42 Gegentore verdauen musste.

Seit drei Begegnungen hat SC Herford das Feld nicht mehr als geschlagene Mannschaft verlassen. Im Klassement macht Herford einen Satz und rangiert nun auf dem vierten Platz. Die Offensivabteilung von SC Herford funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 37-mal zu. Der SuS erwartet am Sonntag die Zweitvertretung von SC Preußen Münster. Am Sonntag muss Herford vor heimischer Kulisse gegen BSV Roxel ran.

Datenquelle: fussball.de