21. Januar 2014 15:10 Uhr

: Brendan Benson: Der klassische zweite Mann

«
1/1
»

Solides Soloalbum von Brendan Benson. Foto: 

Berlin - Er ist der klassische Fall des «Sidekicks», des wertvollen zweiten Mannes in der Popmusik. Auch das neue Soloalbum von Brendan Benson ist solide, teilweise richtig gut, aber eben nie brillant. Klasse Handwerk, letztlich jedoch limitiert.

Seine ganze Klasse zeigte der heute 43-jährige US-Amerikaner als Partner von Jack White (The White Stripes) im grandiosen Classic-Rock-Quartett The Raconteurs. Da lieferte er zu den an Led Zeppelin erinnernden Songs des erklärten Robert-Plant-Fans White die kongeniale Beatles-Ergänzung: Powerpop, 60er-Jahre-Flair, jede Menge schöne Melodien, gesungen mit Paul-McCartney-Stimme.

«Broken Boy Soldiers» (2006) und vor allem «Consolers Of The Lonely» (2008) waren Alben, auf die sich alle Fans von Retro-, Blues- und Folkrock mühelos einigen konnten. Seither schweigen The Raconteurs - leider.

Auch «You Were Right» (Lojinx), das sechste Soloalbum von Brendan Benson in nur acht Jahren, ist nämlich wieder nur ein Teil der Medaille. Die melodisch erneut ausgefeilte Indiepop-Platte wird zwar hier und da durch neue Ingredienzen ergänzt (eine Prise Reggae in «I'll Never Tell», hübsche Idee; Ragtime in «Swallow You Whole»", ebenfalls ganz nett). Aber insgesamt wird wieder mal die bewährte Benson-Solo-Mixtur serviert. Und die ist eben nur - siehe oben.

Vielleicht sollte sich der fleißige Mann demnächst mehr Zeit für seine Songs nehmen und nicht nahezu im Jahresabstand neue Alben raushauen. Oder Benson sollte - falls nicht schon geschehen - den Nashville-Nachbarn Jack White aufsuchen und ein drittes Raconteurs-Album vereinbaren. Könnte allerdings sein, dass Tausendsassa White mit seinem Vinyl-Label Third Man Records, anderen Bandprojekten und der eigenen Solo-Karriere längst zwei Schritte weiter ist als der nette wuschelköpfige Kumpel mit dem Sixties-Tick.


Musik
Konzert-Berichte aus Westfalen

Westfalenhallen: Blink 182 rocken Jung und Alt

Dortmund - Ihre größten Erfolge feierten Blink 182 Ende der 90er Jahre. Seitdem ist einiges passiert. Doch rocken können sie immer noch, wie sie am Dienstagabend in der Dortmunder Westfalenhalle gezeigt haben.

Sputnikhalle: Münster feiert die Monster

Münster - Die Fans trugen ihre Idole auf den Händen. Hunderte feierten am Wochenende die „Monsters of Liedermaching“ in der Sputnikhalle.

ANZEIGE
Festivals in Westfalen 2015

04. Juli 2015: Vainstream Rockfest 2015

Zum nunmehr 10. mal rufen die Veranstalter des Vainstream zum Rockfest. Und die Jünger of Punk, Metal & Hardcore werden folgen. Am 04. Juli ist es endlich wieder soweit.

24. & 25. Juli: Juicy Beats in Dortmund

Ebenfalls ein Jubiläum feiern die Macher des Juicy Beats Festival. Im Juli wird das 20. Juicy Beats mit meinem Jubiläumsevent im Dormunder Westfalenpark gefeiert.

Pop-News

Johnny Rotten ist Hundertwasser-Fan

Hamburg - Der Musiker Johnny Rotten (59), Punk-Pionier mit der Band Sex Pistols, ist ein Fan des österreichischen Malers Friedensreich Hundertwasser (1928-2000).

Musikdienst Tidal von Jay-Z verliert nächsten Chef

New - Der neue Musikdienst Tidal von Rapstar Jay-Z hat keine drei Monate nach dem Start schon den zweiten Spitzenmanager verschlissen.

Zappanale mit vielen Ex-Zappa-Musikern

Bad - Mit einer noch nie dagewesenen Häufung von früheren Musikern aus dem Umkreis von Frank Zappa (1940-1993) geht die 26. Zappanale vom 17. bis 19. Juli in Bad Doberan über die Bühne.

Clueso verliebt sich nur selten

Erfurt - Der Musiker Clueso zeigt in seinen Songs viel Gefühl, mit dem Verlieben geht es bei ihm aber nicht so schnell. «Das passiert ganz, ganz selten», sagte der 35-Jährige dem Frauenmagazin «Cosmopolitan».

Konzert der Woche

Schwedisches Popduo Roxette auf Deutschlandtour

Köln - 75 Millionen verkaufte Alben, unzählige Hits: Roxette ist eine Institution. Ab Mittwoch kommen Per Gessle und Marie Fredriksson mit ihren Melodien für neun Konzerte nach Deutschland.

rock'n'Popmuseum Gronau

Party im September: Gronau: Rock’n‘Popmuseum feiert zehnten Geburtstag

Gronau - Das Rock’n’Popmuseum feiert sein zehnjähriges Bestehen. Hochkarätige Ausstellungen und großartige Konzerte prägten die vergangenen Jahre und haben Gronau als Musikstadt weiter etabliert. So ist das Museum mittlerweile fester Bestandteil der Kulturlandschaft in NRW geworden. (von WN)

Charts
Musik-Börsen und Flohmärkte

Termine: Hier wird nach CDs, Schallplatten und mehr gestöbert...

Wo kann derzeit nach CDs, Schallplatten oder anderen Musik-Artikeln gesucht werden? Wir zeigen es in unserer Termin-Übersicht.

CD-Kritiken

Siyou'n'Hell: 13 Songs aus der Goldmine

Berlin - Soulscape/Sreenshots», das nunmehr dritte gemeinsame Album von Siyou Isabelle Ngnoubamdjum und Hellmut Hattler ist eine kleine Goldgrube für alle Liebhaber satter und kräftiger Klänge. Starke Stimme, starker Bass: Mehr braucht Siyou'n'Hell nicht. (von Von Werner Voß, dpa)

Preposterous: Gut gebellt

Hamburg - Oscars verschrobener und gleichnamiger Welpe aus der «Sesame Street» ist genau das Gegenteil: Preposterous können verdammt gut bellen und beherrschen das facettenreiche Spiel ebenso wie die expressive Klaviatur des Postrocks. (von Von Florian Meier, dpa)

Die Magie der Langsamkeit: Haden und Rubalcaba

Berlin - Tokyo Adagio» ist ein glänzendes Duoalbum. Sechs - meist lange - Titel zeugen von einzigartigen Augenblicken mit dem Bassisten Charlie Haden und dem Pianisten Gonzalo Rubalcaba im Blue Note Club von Tokio. (von Von Annette Meinke-Carstanjen, dpa)

Jay-Jay Johanson und das süße Gift «Opium»

Berlin - Suchterzeugend - so sollen Jay-Jay Johansons Mitternachtsballaden, Elektro-Chansons und Triphop-Epen wirken. Mag sein, dass er sein neues Album deshalb «Opium» betitelt hat. (von Von Werner Herpell, dpa)

Richard Thompson auf Höhenflug

Berlin - Der Mann ist ein Phänomen: Weit mehr als 50 Alben hat Richard Thompson in den vergangenen Jahrzehnten veröffentlicht - solo, mit Linda oder mit diversen Projekten. «Still» ist die dritte Studioplatte in zwei Jahren.