21. Januar 2014 15:10 Uhr

: Brendan Benson: Der klassische zweite Mann

«
1/1
»

Solides Soloalbum von Brendan Benson. Foto: 

Berlin - Er ist der klassische Fall des «Sidekicks», des wertvollen zweiten Mannes in der Popmusik. Auch das neue Soloalbum von Brendan Benson ist solide, teilweise richtig gut, aber eben nie brillant. Klasse Handwerk, letztlich jedoch limitiert.

Seine ganze Klasse zeigte der heute 43-jährige US-Amerikaner als Partner von Jack White (The White Stripes) im grandiosen Classic-Rock-Quartett The Raconteurs. Da lieferte er zu den an Led Zeppelin erinnernden Songs des erklärten Robert-Plant-Fans White die kongeniale Beatles-Ergänzung: Powerpop, 60er-Jahre-Flair, jede Menge schöne Melodien, gesungen mit Paul-McCartney-Stimme.

«Broken Boy Soldiers» (2006) und vor allem «Consolers Of The Lonely» (2008) waren Alben, auf die sich alle Fans von Retro-, Blues- und Folkrock mühelos einigen konnten. Seither schweigen The Raconteurs - leider.

Auch «You Were Right» (Lojinx), das sechste Soloalbum von Brendan Benson in nur acht Jahren, ist nämlich wieder nur ein Teil der Medaille. Die melodisch erneut ausgefeilte Indiepop-Platte wird zwar hier und da durch neue Ingredienzen ergänzt (eine Prise Reggae in «I'll Never Tell», hübsche Idee; Ragtime in «Swallow You Whole»", ebenfalls ganz nett). Aber insgesamt wird wieder mal die bewährte Benson-Solo-Mixtur serviert. Und die ist eben nur - siehe oben.

Vielleicht sollte sich der fleißige Mann demnächst mehr Zeit für seine Songs nehmen und nicht nahezu im Jahresabstand neue Alben raushauen. Oder Benson sollte - falls nicht schon geschehen - den Nashville-Nachbarn Jack White aufsuchen und ein drittes Raconteurs-Album vereinbaren. Könnte allerdings sein, dass Tausendsassa White mit seinem Vinyl-Label Third Man Records, anderen Bandprojekten und der eigenen Solo-Karriere längst zwei Schritte weiter ist als der nette wuschelköpfige Kumpel mit dem Sixties-Tick.


Musik
Konzert-Tipps für Westfalen

Am 28. Mai 2015 im Skaters Palace in Münster: Gregor Meyle lädt zur musikalischen Reise von New York bis Stintino ein

Münster - Mit seinem nunmehr vierten Studio-Album „New York – Stintino im Gepäck macht Gregor Meyle weiterhin das, was er seit Jahren am liebsten tut: Er geht auf Club-Tournee, um ganz nah bei seinem Publikum zu sein. Im Mai 2015 ist er in zu Gast in Münster.

27. Februar 2015: Simple Minds zu Gast im Jovel Münster

Münster - Sie waren doch grad erst da - und schon kehren die Simple Minds zurück. Im Gepäck ein neues Album. "Bug Music" heißt es und am 27. Februar 2015 gibt's die Tracks im "Jovel" zu hören...

Konzert-Berichte aus Westfalen

Westfalenhallen: Blink 182 rocken Jung und Alt

Dortmund - Ihre größten Erfolge feierten Blink 182 Ende der 90er Jahre. Seitdem ist einiges passiert. Doch rocken können sie immer noch, wie sie am Dienstagabend in der Dortmunder Westfalenhalle gezeigt haben.

Sputnikhalle: Münster feiert die Monster

Münster - Die Fans trugen ihre Idole auf den Händen. Hunderte feierten am Wochenende die „Monsters of Liedermaching“ in der Sputnikhalle.

ANZEIGE
Festivals in Westfalen 2014

Westfalenpark im Festivalfieber: Am Samstag ist Juicy Beats in Dortmund

Am Samstag ist Juicy Beats. Das größte Electro- und Independent-Festival in NRW versetzt am 26. Juli von zwölf Uhr mittags bis vier Uhr nachts den Dortmunder Westfalenpark in Festivalfieber. Bis zu 30.000 Besucher erwarten die Veranstalter, die mit mehr als 150 Bands und DJs auf über 20 Bühnen und Dancefloors erneut ein beeindruckendes Programm mit vielen international bekannten Künstlern präsentieren.

Vom 3. bis 6. Juli: Bei "Bochum Total" rockt der Ruhrpott

Bereits seit 1986 findet im Bochumer Kneipenviertel vier Tage im Jahr das Festival "Bochum Total" statt. In diesem Jahr findet das Festival, eines der größten in Europa, vom 3. bis zum 6. Juli statt.

Pop-News

Taylor Swift spendet Geld für Schulen

New - Taylor Swift (25) hat New Yorker Schulen 50 000 Dollar gespendet. Die umgerechnet etwa 44 000 Euro stammen aus den Einnahmen der Single «Welcome To New York», wie die «New York Times» unter Berufung auf die Schulbehörde der Stadt berichtete.

Morricone nervt die Musik zu «Spiel mir das Lied vom Tod»

Stuttgart - Der italienische Filmkomponist Ennio Morricone (86) kann seiner weltberühmten Melodie für den Italo-Western «Spiel mir das Lied vom Tod» aus dem Jahr 1968 nicht mehr viel abgewinnen.

Jennifer Hudson singt bei den Oscars

Los - Die Oscar- und Grammy-Preisträgerin Jennifer Hudson (33) soll bei der Oscar-Gala ein Millionenpublikum unterhalten. Wie die Oscar-Akademie am Dienstag mitteilte, wird die amerikanische Sängerin im Showprogramm auf der Bühne stehen.

Justin Bieber muss Sozialdienst verschieben

Los - Schonen statt schuften: Popstar Justin Bieber (20) konnte wegen einer Fußverletzung bislang nicht alle Bewährungsauflagen erfüllen. Das berichtet die Promiseite «TMZ.com» unter Berufung auf eine gerichtliche Anhörung am Dienstag.

Konzert der Woche

Mireille Mathieu: Ein Spatz feiert 50 Jahre auf der Bühne

Berlin - Nichts ist mehr so, wie es früher war. Nichts? Doch: Mireille Mathieu hat sich kaum verändert. Ihr Pagenschnitt, ihre Schlager und Chansons, das Publikum sind gleichgeblieben. (von von Nick Kaiser, dpa)

rock'n'Popmuseum Gronau

Party im September: Gronau: Rock’n‘Popmuseum feiert zehnten Geburtstag

Gronau - Das Rock’n’Popmuseum feiert sein zehnjähriges Bestehen. Hochkarätige Ausstellungen und großartige Konzerte prägten die vergangenen Jahre und haben Gronau als Musikstadt weiter etabliert. So ist das Museum mittlerweile fester Bestandteil der Kulturlandschaft in NRW geworden. (von WN)

Charts
Musik-Börsen und Flohmärkte

Termine: Hier wird nach CDs, Schallplatten und mehr gestöbert...

Wo kann derzeit nach CDs, Schallplatten oder anderen Musik-Artikeln gesucht werden? Wir zeigen es in unserer Termin-Übersicht.

CD-Kritiken

Melanie De Biasios «No Deal» im dezenten Remix

Berlin - Ein Idee, die nicht so nahe lag, dass man nun unbedingt darauf kommen musste: das tolle Jazz-Noir-Album «No Deal» der Belgierin Melanie De Biasio in einer Remix-Version. Aber es funktioniert.

Led Zeppelin: «Physical Graffiti» neu aufgelegt

Berlin - Digital remastered wird ja vieles, aber die klangliche Auffrischung eines der stärksten Rockalben aller Zeiten passiert nicht alle Tage. (von Von Martin Bensley, dpa)

Ibeyi schöpfen aus der Trauer Kraft

Berlin - Ihr schöner, geheimnisvoll klingender Bandname Ibeyi stammt aus Westafrika und bedeutet Zwillinge. Dabei sind Naomi und Lisa-Kainde Diaz in Paris aufgewachsen, ihr Vater Miguel Diaz war Mitglied des Buena Vista Social Club und galt als einer der besten Gonga-Spieler seiner Zeit.

JD McPherson liebt und lebt Rock'n'Roll

Berlin - Ja, so kann man das auch anno 2015 noch machen mit dem guten alten Rock'n'Roll: Bei JD McPherson riecht dieser inzwischen gut 60 Jahre alte Stil mal so gar nicht ranzig.

Carl Barat: Auf den Spuren von The Clash

Berlin - Carl Barat muss zuletzt ganz viel The Clash gehört haben. Anders ist kaum zu erklären, dass die neue Platte des zweiten, vom Lifestyle her solideren Libertines-Frontmannes neben Pete Doherty dermaßen nach Punkrock und Joe Strummer klingt.