Neue Videotechnik
Livebilder von den Amateuren - DFB und sporttotal.tv vereinbaren Kooperation

Der Amateurfußball bekommt eine neue Bühne. (Symbolfoto: Schulte)
1

Frankfurt – Der Amateurfußball in Deutschland soll eine bessere Präsentation erhalten. Dazu hat der Deutsche Fußball Bund am Montag eine Kooperation mit sporttotal.tv vereinbart. Die Vereine ab der vierthöchsten Spielklasse abwärts sollen mit einer speziellen Videotechnik versorgt werden. Diese ermöglicht es, die Spiele live ins Internet zu übertragen.

Das wird eine neue Bühne für den Amateurfußball. Der Deutsche Fußball Bund will die Sichtarkeit und die Päsentation des Amateurfußballs voranbringen. Dazu hat der DFB eine Kooperation mit sporttotal.tv vereinbart. Das Ziel beider Parteien ist es, die Vereine ab der Regionalliga abwärts mit einer speziellen Videotechnik auszustatten. Diese erlaubt den Vereinen, ihre Spiele automatisiert und in hoher Qualität ins Internet zu übertragen. 

Für den Nutzer von sporttotal.tv ist dieses Angebot frei von Kosten, jedoch wird zur Finanzierung Werbung geschaltet. Zuschauer der Spiele können dabei selber auf dem Regiestuhl platznehmen und die Perspektive selber bestimmen. Auch können sie Szenen der Spiele in sozialen Netzwerken teilen und den Vereinen dabei helfen, eine große Reichweite zu erzielen. Die Kooperation zwischen DFB und sporttotal.tv ist auf zehn Jahre angelegt.

Pilotphase erfolgreich abgeschlossen

Bereits in der Rückrunde der abgelaufenen Saison fand eine Pilotphase statt. Dort wurden Spiele aus der Regionalliga Nord, der Oberliga Niedersachsen sowie den Bayernligen Nord und Süd übertragen. Schrittweise sollen jetzt weitere Amateurligen hinzukommen. Die Bild fungiert als Medienpartner und wird eine wöchentliche Highlight-Show produzieren.

"Nach dem erfolgreichen Abschluss der Pilotphase wissen wir, dass dieses Kamerasystem und die Plattform eine neue Perspektive für den Amateurfußball bieten – ob im Livestream, als Video on Demand oder als Posting in den sozialen Netzwerken. Besonders die jungen Fußballerinnen und Fußballer kommunizieren über die sozialen Netzwerke. Sie posten und teilen Bewegtbild-Segmente von Spielen ihrer eigenen Mannschaft und ihres Heimatvereins. Die ausgezeichnete Resonanz und die hohen Zuschauerzahlen der bisher übertragenen Spiele zeigen, wie attraktiv Amateurfußball sein kann", sagt Dr. Rainer Koch, 1. DFB-Vizepräsident Amateure, zur abgeschlossenen Vereinbarung.

Peter Lauterbach von der _wige MEDIA AG (dazu gehört sporttotal.tv) ergänzt: "Die hervorragenden Erfahrungen aus der Pilotphase sowie das hohe Interesse an Werbepartnerschaften haben uns zu einer eindeutigen Entscheidung geführt: Wir werden sporttotal.tv deutschlandweit als die Bewegtbildplattform für den Amateurfußball etablieren."

 


Lade Forenbeiträge...