Ab heute im Kino
Görkem Saglam gibt in Sönke Wortmanns „Sommerfest“ sein Debüt als Schauspieler

Beim "Sommerfest"-Dreh auf dem Sportplatz an der Dickebankstraße in Wattenscheid. (Foto: X Verleih)
12

Bochum – Die Spielpause in der 2. Liga verläuft für den Fußballer Görkem Saglam vom VfL Bochum alles andere als langweilig. Bevor der 19-Jährige in der kommenden Woche mit der deutschen U19-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Georgien aufläuft, gibt es auch noch sein Debüt als Schauspieler auf der Kino-Leinwand zu bewundern. Am heutigen Donnerstag, 29. Juni, startet Sönke Wortmanns „Sommerfest“, in dem der Jungprofi in zwei längeren Szenen zu sehen ist.

Saglams Rolle in „Sommerfest“ ist nicht ganz weit von der Realität entfernt: In dem Film, der im vergangenen Sommer überwiegend in Bochum gedreht wurde, spielt er den talentierten Nachwuchs-Fußballer Murat, der den Sprung von der „Spielvereinigung 08“ in den Profi-Kader des VfL Bochum schafft. Regisseur und Drehbuchautor Sönke Wortmann war bei den Vorbereitungen auf das Filmprojekt frühzeitig von Saglams Qualitäten überzeugt. „Für die Rolle des Murat haben wir einen jungen Fußballer gesucht, der richtig gut spielt und einen türkischen Migrationshintergrund hat“, berichtete er gegenüber westline.de. Fünf Vorschläge für mögliche Darsteller hätten ihm letztlich vorgelegen. Der Auswahlprozess fiel aber offenbar kurz und bündig aus: „Görkem hat als Erster sein Casting absolviert und mich dermaßen überzeugt, dass ich mir die anderen Kandidaten gar nicht mehr angesehen habe."

Neben dem fußballerischen Talent des U19-Nationalspielers waren nicht zuletzt auch seine schauspielerischen Fähigkeiten gefordert. In einer Szene, die im Imbiss seines Filmvaters (gespielt von Ferhat Keskin) angesiedelt ist, war Saglam auch in einige Dialoge eingebunden. Auch hierzu ist der renommierte Filmemacher Wortmann (u. a. „Das Wunder von Bern“, „Die Päpstin“, „Der bewegte Mann“) voll des Lobes. „Görkem hat sich überhaupt nicht schlechter angestellt als die Profis“, kommentierte er. „Es gibt Leute, denen es - wie mir selbst - überhaupt nicht liegt, vor der Kamera zu agieren, und eben solche wie Görkem, die ein ganz natürliches Verhältnis dazu haben und sofort gut zurechtkommen.“

Stefan (Lucas Gregorowicz), Karin (Sandra Borgmann) und Frank (Peter Jordan) beim heimischen Fussballspiel. (Foto: Tom Trambow/X Verleih)
Stefan (Lucas Gregorowicz) und Charlie (Anna Bederke). (Foto: Tom Trambow/X Verleih)
Stefans alte Freunde Karin (Sandra Borgmann) und Frank (Peter Jordan) (Foto: Tom Trambow/X Verleih)
Beim "Sommerfest"-Dreh auf dem Sportplatz an der Dickebankstraße in Wattenscheid. (Foto: X Verleih)
Beim "Sommerfest"-Dreh auf dem Sportplatz an der Dickebankstraße in Wattenscheid. (Foto: X Verleih)
Olaf (Andre Rohde, im Vordergrund links) fragt Stefan (Lucas Gregorowicz) aus. (Foto: Tom Trambow/X Verleih)
Regisseur und Drehbuchautor Sönke Wortmann bei der "Sommerfest"-Premiere in Bochum. (Foto: Ralf Ibing/X Verleih)
Beim "Sommerfest"-Dreh auf dem Sportplatz an der Dickebankstraße in Wattenscheid. (Foto: X Verleih)
Stefan (Lucas Gregorowicz), Omma (Elfriede Frey) und Toto (Nicholas Bodeux). (Foto: Tom Trambow/X Verleih)

In einer weiteren Szene von „Sommerfest“ stehen die fußballerischen Fähigkeiten von Saglam im Vordergrund: Zum letzten Mal läuft Murat für seinen ehemaligen Verein auf. Als Schauplatz für die Dreharbeiten diente der Sportplatz an der Dickebankstraße in Wattenscheid. Obwohl die Fußball-Szene für seinen Film-Charakter einen tragischen und schmerzhaften Verlauf nimmt, hat Görkem Saglam insgesamt nur beste Erinnerungen an seinen Ausflug in die Welt des Kinos. „Mit einem solch großen deutschen Regisseur, wie es Sönke Wortmann ist, zu arbeiten, hat unglaublich viel Spaß gemacht“, erklärte der 19-Jährige unmittelbar vor seiner Abreise zur U19-EM. Auch die Zusammenarbeit mit den anderen Schauspielern sei sehr angenehm gewesen. „Es war super, wir haben uns von Beginn an alle richtig gut verstanden“, kommentierte Saglam.

Verzichten musste der VfL-Jungprofi allerdings auf seine Teilnahme an der offiziellen Premiere von „Sommerfest“, die am 21. Juni in Bochum stattfand. Zu diesem Zeitpunkt weilte Saglam mit der U19 des DFB im Trainingslager in Bayern. Somit habe er auch den fertigen Film noch gar nicht gesehen. „Das wird aber natürlich noch nachgeholt.“

Der Auftritt von Görkem Saglam ist nicht der einzige Bezug zum VfL Bochum, den „Sommerfest“ aufweist. Die Romanvorlage, auf deren Basis Sönke Wortmann das Drehbuch für die Tragikomödie geschrieben hat, stammt vom VfL-Aufsichtsratsmitglied Frank Goosen. Erzählt wird die Geschichte des in München lebenden Schauspielers Stefan (Lucas Gregorowicz), der nach dem Tod seines Vaters erstmals seit zehn Jahren wieder seine Heimatstadt Bochum besucht. Dort trifft er auf viele Freunde und Bekannte aus alten Zeiten – darunter auch seine Jugendliebe Charlie (Anna Bederke).

„Sommerfest“ startet am heutigen Donnerstag, 29. Juni, bundesweit in den Kinos. In Bochum wird Sönke Wortmanns Film im Union Filmtheater und im Casablanca in der Innenstadt sowie in der UCI Kinowelt im Ruhrpark gespielt.   

 


Lade Forenbeiträge...