Allgemein
IOC entscheidet am 9. Juni über Olympia-Doppelvergabe

Thomas Bach ist der Präsident des IOC. Foto: Yoo Hyung-Jae (Yoo Hyung-Jae)

Lausanne (dpa) – Das Internationale Olympische Komitee entscheidet am 9. Juni über die mögliche Doppelvergabe der Sommerspiele 2024 und 2028.

Los Angeles und Paris sind die beiden Kandidaten, die sich ursprünglich für die Olympischen Spiele 2024 beworben hatten. Zuvor wird die Exekutive in Lausanne über den strittigen Punkt beraten, IOC-Präsident Thomas Bach will das Ergebnis an dem Abend auf einer Pressekonferenz verkünden. Das teilte das IOC mit.

Zugleich soll am IOC-Sitz über die Reform für die Bewerbung um die Winterspiele 2026 beraten werden. IOC-Chef Bach hatte die Doppelvergabe im März ins Gespräch gebracht. Das bisherige Verfahren habe «zu viele Verlierer» produziert. Am 13. September könnten in Perus Hauptstadt Lima somit die Ausrichter für 2024 und eventuell auch für 2028 bestimmt werden. Tokio ist Gastgeber der Olympischen Spiele 2020.

IOC-Mitteilung

Seite der Bewerbung von Los Angeles

Seite der Bewerbung von Paris

Seite des IOC zum Auswahlverfahren

Presse-Mitteilung des IOC zu den Besuchen der Evaluierungskommission