Basketball
ALBA-Center Kikanovic wechselt zum AS Monaco

Elmedin Kikanovic (l) verlässt ALBA Berlin. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert (Klaus-Dietmar Gabbert)

Berlin (dpa) – Leistungsträger Elmedin Kikanovic verlässt nach zwei Jahren den Basketball-Bundesligisten ALBA Berlin. Der 28 Jahre alte bosnische Nationalspieler unterschrieb einen Vertrag beim französischen Spitzenclub AS Monaco, wie beide Vereine am Montag mitteilten.

Kikanovic war in den vergangenen beiden Jahren für ALBA aufgelaufen, mit 15,6 Punkten pro Partie war der Center in der jüngsten Spielzeit bester Werfer der Berliner. Vor Kikanovic war bereits der Amerikaner Gerald Robinson von ALBA zu Monaco gewechselt. Auch Kapitän Dragan Milosavljevic (Unicaja Malaga), Ismet Akpinar (ratiopharm Ulm), Tony Gaffney und Malcolm Miller haben den Hauptstadtclub verlassen.

Unter dem neuen Trainer Aito Garcia Reneses wird ein stark verändertes ALBA-Team in die neue Saison starten. Dafür wurden bislang der Amerikaner Luke Sikma, der litauische Nationalspieler Marius Grigonis und Rückkehrer Joshiko Saibou verpflichtet. In der vergangenen Spielzeit schieden die Berliner bereits im Playoff-Viertelfinale aus.

Homepage ALBA Berlin

Mitteilung AS Monaco

Kikanovic bei ALBA