Boxen
Abraham zuversichtlich: «Bin hier, um zu gewinnen»

Arthur Abraham will beim Turnier um Muhammad-Ali-Trophy dabei sein. Foto: Maurizio Gambarini (Maurizio Gambarini)

London (dpa) – Profiboxer Arthur Abraham ist äußerst zuversichtlich, wieder einen WM-Titel zu erobern.

«Ich bin hier, um zu gewinnen, für nichts anderes», sagte der 37 Jahre alte Supermittelgewichtler auf der Pressekonferenz in London zwei Tage vor seinem Kampf gegen den IBO-Champion Briten Chris Eubank jr. in der Wembley Arena der britischen Hauptstadt.

Trainer Ulli Wegner glaubt ebenfalls fest an einen Erfolg seines Schützlings. «Das ist unsere große Chance - und wir werden sie nutzen», sagte der 75-Jährige. Abraham war zwischen 2005 und 2016 mehrfach Weltmeister der Verbände IBF und WBO im Mittelgewicht und in seinem jetzigen Limit. Zuletzt stand der gebürtige Armenier am 22. April 2017 im Ring und bezwang dabei Robin Krasniqi aus dem Magdeburger SES-Stall.

Sollte Abraham das Duell gegen Eubank Jr. gewinnen und sich damit den Titel des unbedeutenden Verbandes IBO holen, wäre er für die lukrative World Boxing Super Series (WBSS) um die Muhammad-Ali-Trophy qualifiziert. Sein Gegner wäre dann dann der Türke Avni Yildirim. In dem Limit steigt mit dem ehemaligen Weltmeister Jürgen Brähmer (Schwerin) ein weiterer deutscher Boxer in den Ring. Im Cruisergewicht ist der ehemalige WBO-Champion Marco Huck dabei.

In der WBSS steigen pro Limit acht Faustkämpfer in den Ring. Die Kämpfe werden im K.o.-Modus ausgetragen. Wer den Pokal will, muss dreimal gewinnen. Der Sieger steht im Mai 2018 fest. Der Turniersieger soll rund zehn Millionen Dollar erhalten.

Kampfrekord Abraham

Kampfrekord Eubank Jr.

Teilnehmer und Modus WBSS