Boxen
Boxweltmeister Huck an Hand operiert: Sechs Wochen Pause

Marco Huck muss sechs Wochen mit dem Training pausieren. Foto: Christian Charisius (Christian Charisius)

Hamburg (dpa) – Boxweltmeister Marco Huck ist an der rechten Hand operiert worden und muss eine sechswöchige Pause einlegen. Das teilte der IBO-Champion im Cruisergewicht mit.

Huck hatte sich am Samstag bei der erfolgreichen Titelverteidigung gegen den Ukrainer Dmitro Kutscher in der vierten Runde den kleinen Finger gebrochen. Der 32 Jahre alte Berliner setzte den Kampf über zwölf Runden trotz dieser Verletzung fort.

Voraussichtlich im Januar kann der Champion wieder das Training aufnehmen. In einer ersten Diagnose war zunächst eine viermonatige Pause befürchtet worden. «Bis zu meinem nächsten Kampf möchte ich so wenig Zeit wie möglich verlieren», sagte Huck.