Boxen
Huck bleibt Box-Weltmeister: Punktsieg über Kutscher

Marco Huck bleibt Weltmeister des unbedeutenden Verbandes IBO. Foto: Alexander Körner (Alexander Körner)

Hannover (dpa) – Profiboxer Marco Huck bleibt IBO-Weltmeister im Cruisergewicht. Der 32 Jahre alte Berliner bezwang in Hannover Europameister Dmitro Kutscher aus der Ukraine nach zwölf Runden mit einem einstimmigen Punktsieg  (117:111, 119:109, 117:11).

Huck hat seit Februar den Gürtel des weniger bedeutenden Verbandes IBO inne. Für den Deutschen war es der 40. Sieg im 44. Kampf. Kutscher kassierte in seinem 27. Profifight die zweite Niederlage.

In einem sehr intensiven Gefecht setzten beide Boxer auf ihre Schlaghärte. Sichtbare Wirkung konnten sie damit aber nicht erzielen. Herausforderer Kutscher wirkte boxerisch etwas filigraner, Huck punktete mit explosiven Aktionen. Die entschieden das Duell letztlich zugunsten des Titelverteidigers.

Huck, der sich Ende 2014 vom Sauerland-Boxstall getrennt hat und seither auf Erfolgstrainer Ulli Wegner verzichten muss, wurde zum zweiten Mal von Klitschkos TV-Partner RTL übertragen. Die Klitschko Management Group (KMG) hat Anteile an den TV-Rechten für Huck-Kämpfe erworben.

Kampfbilanz Huck

Kampfbilanz Kutscher