Formel 1
Bericht: Verletzter Wehrlein fehlt bei F1-Testauftakt

Pascal Wehrlein leide weiterhin unter Rückenproblemen und könne aus diesem Grund nicht starten. Foto: Diego Azubel/Archiv (Diego Azubel)

Hinwil (dpa) – Sauber-Neuzugang Pascal Wehrlein muss wohl auf die ersten Formel-1-Testfahrten der Saison in Barcelona verzichten. Wegen der Folgen einer Rückenverletzung soll sich der 22-Jährige auf Anraten der Ärzte weiter schonen, berichtete das Fachportal autosport.com.

Als Vertreter wird demnach Ferrari-Ersatzmann Antonio Giovinazzi bei den Probefahrten vom 27. Februar bis 2. März an zwei Tagen den neuen Sauber-Boliden steuern.

Wehrlein hatte sich die hartnäckige Blessur bei einem Unfall beim «Race of Champions» in Miami Mitte Januar zugezogen, einer Spaß-Veranstaltung ohne sportlichen Wert. Sauber bestätigte das Test-Aus für Wehrlein zunächst nicht. Am 6. Februar hatte das Schweizer Team noch auf laufende medizinische Untersuchen verwiesen.

Die insgesamt acht Testtage vor der neuen Saison, die Ende März in Australien beginnt, sind wegen der Regelreformen diesmal noch wichtiger für Teams und Piloten. Die Autos sollen in diesem Jahr breiter, schneller und schwerer zu fahren sein. Ob Wehrlein zumindest am zweiten Test in Barcelona vom 7. bis 10. März dabei sein kann, blieb offen. Neben dem Worndorfer ist der Schwede Marcus Ericsson der zweite Stammfahrer bei Sauber für die neue Saison.

Bericht von "Autosport"

Sauber-Team