27. November 2009 17:30 Uhr

: Internationale Pressestimmen zur Leichtathletik-WM

Hamburg - Für neun Tage war Berlin der Mittelpunkt der Leichtathletik-Welt. Die Weltklasse-Leistungen der Athleten und das begeisternde Publikum machten die WM zu einem Höhepunkt des Sportjahres. Die Deutsche Presse-Agentur dpa dokumentiert einige internationale Pressestimmen.

Abschluss

Zum WM-Abschluss kämpften in Berlin traditionell die 4x400-m-Staffeln um Gold.

SPANIEN:

«Marca»: «Wie schon bei der Schwimm-Weltmeisterschaft haben die Deutschen auch in der Leichtathletik aufgeholt. Sie sind zwar nicht mehr die alte Weltmacht, die einst auf einer Stufe mit den USA und der damaligen Sowjetunion stand. Aber sie haben ihre Talsohle überwunden.»

RUSSLAND:

«Sport-Express»: «Das Glück des Usain Bolt und die Tragik der Jelena Issinbajewa bilden die beiden Gegenpole dieser Leichtathletik- Weltmeisterschaft. Aber es gab in Berlin noch eine andere Hauptdarstellerin. Die Südafrikanerin Caster Semenya weiß auch nach dem letzten Wettkampf nicht, ob das Schicksal nicht doch noch zuschlägt. Im besten Fall wird diese Kränkung ein unangenehmer Teil ihrer Biografie bleiben. Im schlechtesten Fall wird ihr Schicksal einer der geheimnisvollsten und tragischen Momente in der Geschichte des Sports sein. Dann wird man mit der Meisterschaft in Berlin vor allem ihren Namen verbinden.»

FRANKREICH:

«La Tribune»: «Die Spitzenleistungen von Usain Bolt haben das Berliner Stadion entflammt.»

«Le Figaro»: «Bolt, der absolute Star. Eine Weltmeisterschaft im Zeichen von Usain Bolt. Getragen vom Jamaikaner und von der Effizienz der Deutschen endete die Weltmeisterschaft im Olympiastadion mit den Triumphen des Äthiopiers Bekele und der amerikanischen Staffelläufer.»

«Libération»: «USA, kompletter Wettbewerb. In der Stunde der Hyperspezialisierung sind die Amerikaner die letzten, die gleichzeitig Medaillen im Sprint, beim Langlauf, Weitsprung, Weitwurf und in Kombinationsdisziplinen gewinnen.»



Sport
ANZEIGE
Sport-Termine
Tennis

Witz über Williams-Schwestern: IOC will Erklärung

Lausanne - Der fragwürdige Scherz über Serena und Venus Williams hat für den russischen Tennis-Verbandspräsidenten Schamil Tarpischtschew ein Nachspiel vor dem Internationalen Olympischen Komitee.

Talent Witthöft erstmals in Top 100 - Beck auf Platz 54

Hamburg - Das deutsche Tennis-Talent Carina Witthöft steht zum ersten Mal in den Top 100 der Weltrangliste. Die 19 Jahre alte Hamburgerin wird nach ihrem Sieg in Joué-lès-Tours im Ranking der Spielerinnenorganisation WTA auf Platz 100 geführt.

News

Hamilton: WM-Entscheidung erst in Abu Dhabi

Hockenheim - Formel-1-Spitzenreiter Lewis Hamilton erwartet die WM-Entscheidung im Duell mit Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg erst beim Saisonfinale in Abu Dhabi.

Di Montezemolo: Alonso braucht neue Anreize

Rom - Formel-1-Pilot Fernando Alonso verlässt den italienischen Rennstall Ferrari nach Ansicht des früheren Präsidenten Luca di Montezemolo aus mehreren Gründen.

Bianchi bleibt in «kritischem, aber stabilen Zustand»

Yokkaichi - Der schwer verunglückte Formel-1-Pilot Jules Bianchi bleibt nach Angaben seines Rennstalls in einem «kritischen, aber stabilen Zustand». Das teilte das Marussia-Team neun Tage nach dem Unfall beim Großen Preis von Suzuka mit.

Internationale Pressestimmen zum GP von Russland

Stuttgart - Hamilton siegt in Russland, Mercedes ist bestes Formel-1-Team und Wladimir Putin flaniert zur Siegerehrung: Die Nachrichtenagentur dpa hat die wichtigsten internationalen Pressestimmen zum GP in Sotschi zusammengestellt:

Frust pur: Vettel will am liebsten USA-Quali auslassen

Sotschi - Zum Statisten degradiert muss Vierfach-Weltmeister diese Saison irgendwie noch zu Ende bringen. Beim nächsten Rennen wartet aber bereits der nächste Rückschlag. (von Von Jens Marx, dpa)

Sportmix
Sportpolitik
Handball

Zweiter Champions League-Sieg für Rhein-Neckar Löwen

Mannheim - Die Rhein-Neckar Löwen haben in der Handball-Champions-League ihren zweiten Sieg errungen. Der Bundesliga-Tabellenführer gewann in der Mannheimer SAP-Arena gegen die Medwedi Tschechow aus Russland mit 34:29 (16:16) und festigte mit nun vier Punkten Platz drei in Vorrundengruppe C.

Melsungen trotz 23:26-Niederlage im EHF-Pokal weiter

Toulouse - MT Melsungen hat sein Europacup-Debüt mit dem Einzug in die dritte Qualifikationsrunde des EHF-Pokals gefeiert.

Foto des Tages
Abgehoben
Basketball

Streik zwingt Oldenburg zur Busreise nach Prag

Oldenburg - Der Pilotenstreik bei der Lufthansa hat die EWE Baskets Oldenburg zu einer kurzfristigen Änderung ihrer Reisepläne gezwungen. Statt von Bremen nach Prag zu fliegen fuhren die Basketballer mit dem Teambus zum zweiten Eurocupspiel nach Tschechien.

Ulm mit Holperstart - Günther: Wie in Schwangerschaft

Ulm - Noch läuft es nicht ganz rund bei ratiopharm Ulm. Im Basketball-Derby gegen Ludwigsburg reicht es erst in der Verlängerung zu einem Sieg. Bei Rückkehrer Per Günther zwickt es «noch an allen Ecken und Enden».