27. November 2009 17:30 Uhr

: Internationale Pressestimmen zur Leichtathletik-WM

Hamburg - Für neun Tage war Berlin der Mittelpunkt der Leichtathletik-Welt. Die Weltklasse-Leistungen der Athleten und das begeisternde Publikum machten die WM zu einem Höhepunkt des Sportjahres. Die Deutsche Presse-Agentur dpa dokumentiert einige internationale Pressestimmen.

Abschluss

Zum WM-Abschluss kämpften in Berlin traditionell die 4x400-m-Staffeln um Gold.

SPANIEN:

«Marca»: «Wie schon bei der Schwimm-Weltmeisterschaft haben die Deutschen auch in der Leichtathletik aufgeholt. Sie sind zwar nicht mehr die alte Weltmacht, die einst auf einer Stufe mit den USA und der damaligen Sowjetunion stand. Aber sie haben ihre Talsohle überwunden.»

RUSSLAND:

«Sport-Express»: «Das Glück des Usain Bolt und die Tragik der Jelena Issinbajewa bilden die beiden Gegenpole dieser Leichtathletik- Weltmeisterschaft. Aber es gab in Berlin noch eine andere Hauptdarstellerin. Die Südafrikanerin Caster Semenya weiß auch nach dem letzten Wettkampf nicht, ob das Schicksal nicht doch noch zuschlägt. Im besten Fall wird diese Kränkung ein unangenehmer Teil ihrer Biografie bleiben. Im schlechtesten Fall wird ihr Schicksal einer der geheimnisvollsten und tragischen Momente in der Geschichte des Sports sein. Dann wird man mit der Meisterschaft in Berlin vor allem ihren Namen verbinden.»

FRANKREICH:

«La Tribune»: «Die Spitzenleistungen von Usain Bolt haben das Berliner Stadion entflammt.»

«Le Figaro»: «Bolt, der absolute Star. Eine Weltmeisterschaft im Zeichen von Usain Bolt. Getragen vom Jamaikaner und von der Effizienz der Deutschen endete die Weltmeisterschaft im Olympiastadion mit den Triumphen des Äthiopiers Bekele und der amerikanischen Staffelläufer.»

«Libération»: «USA, kompletter Wettbewerb. In der Stunde der Hyperspezialisierung sind die Amerikaner die letzten, die gleichzeitig Medaillen im Sprint, beim Langlauf, Weitsprung, Weitwurf und in Kombinationsdisziplinen gewinnen.»



Sport
ANZEIGE
Sport-Termine
Tennis

Petkovic erreicht in Sofia das Halbfinale

Sofia - Gut eine Woche vor dem Fed-Cup-Endspiel kommt Andrea Petkovic immer besser in Form.

Olympiasieger Murray als fünfter Profi zur Tennis-WM

London - Olympiasieger Andy Murray hat sich als fünfter Profi für die Tennis-WM vom 9. bis 16. November in London qualifiziert. Das teilte die Spielerorganisation ATP mit.

News

Dezimierte F1-Klassenfahrt: Eine Art Phantomschmerz

Austin - Die Formel 1 geht auf Klassenfahrt in die USA - aber zwei Teams fehlen. Caterham und Marussia können sich die PS-Hatz vorerst nicht mehr leisten. Weltmeister Sebastian Vettel sieht das mit Sorge. (von Von Martin Moravec, dpa)

Russischer Investor steigt beim Nürburgring ein

Nürburg - Einen Tag vor dem Ende einer Zahlungsfrist taucht überraschend ein russischer Investor als neuer Anteilseigner des Nürburgrings auf. Er hat nach Angaben der Ring-Sanierer gleich zwei millionenschwere Raten bezahlt. (von Von Oliver von Riegen und Christian Schultz, dpa)

FIA: Krisenfälle verdeutlichen Bedeutung der Kostenbremse

Austin - Die Formel-1-Krisenfälle Caterham und Marussia verdeutlichen nach Ansicht des Automobil-Weltverbands FIA die Notwendigkeit einer Kostenreduzierung in der Rennklasse.

Wechsel zu Ferrari noch nicht bestätigt: Vettel: «Hoffe, dass es bald was zu verkünden gibt»

Austin - Nach seinem angekündigten Abschied von Red Bull will Sebastian Vettel möglichst schnell seinen neuen Arbeitgeber in der Formel 1 bekanntgeben. Zwar gilt es als offenes Geheimnis, dass der vierfache Weltmeister demnächst für Ferrari fährt, offiziell bestätigt ist dies aber noch nicht. (von Florian Dellbrügge, mit dpa)

Hamilton extrem fokussiert im Endspurt

Austin - Formel-1-Spitzenreiter Lewis Hamilton geht extrem fokussiert in die letzten drei Saisonrennen. «Ich verfolge weiter das ultimative Ziel», sagte der Mercedes-Pilot vor dem Großen Preis der USA in Austin.

Sportmix
Sportpolitik
Handball

Lemgo verpflichtet Månsson und verlängert mit Niemeyer

Lemgo - Der TBV Lemgo hat zur kommenden Saison in der Handball-Bundesliga den Schweden Anton Månsson verpflichtet. Der 25 Jahre alte Kreisläufer vom Schweizer Erstligisten Kadetten Schaffhausen erhält einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2018.

Pokalverteidiger Berlin im Achtelfinale in Erlangen

Gummersbach - Pokalverteidiger Füchse Berlin muss im Achtelfinale des DHB-Pokals beim Bundesliga-Aufsteiger HC Erlangen antreten. Das ergab die Auslosung in Gummersbach.

Foto des Tages
Schock
Basketball

ALBA kassiert gegen Tel Aviv Euroleague-Pleite   

Berlin - Die Basketballer von ALBA Berlin haben in der Euroleague die nächste bittere Pleite kassiert. Gegen den Titelverteidiger Maccabi Tel Aviv verloren die von der ersten Sekunde an unterlegenen Berliner zu Hause mit 69:84 (29:46).

Bamberg nach Kantersieg im Eurocup auf Kurs

Bamberg - Die Brose Baskets Bamberg haben am 3. Spieltag des Basketball-Eurocups ihren zweiten Erfolg gefeiert. Im Heimspiel gegen Paris Levallois feierten die Oberfranken vor 6800 Zuschauern einen 81:55 (45:27)-Kantersieg und eroberten den zweiten Tabellenplatz in der Vorrundengruppe A.