27. November 2009 17:30 Uhr

: Internationale Pressestimmen zur Leichtathletik-WM

Hamburg - Für neun Tage war Berlin der Mittelpunkt der Leichtathletik-Welt. Die Weltklasse-Leistungen der Athleten und das begeisternde Publikum machten die WM zu einem Höhepunkt des Sportjahres. Die Deutsche Presse-Agentur dpa dokumentiert einige internationale Pressestimmen.

Abschluss

Zum WM-Abschluss kämpften in Berlin traditionell die 4x400-m-Staffeln um Gold.

SPANIEN:

«Marca»: «Wie schon bei der Schwimm-Weltmeisterschaft haben die Deutschen auch in der Leichtathletik aufgeholt. Sie sind zwar nicht mehr die alte Weltmacht, die einst auf einer Stufe mit den USA und der damaligen Sowjetunion stand. Aber sie haben ihre Talsohle überwunden.»

RUSSLAND:

«Sport-Express»: «Das Glück des Usain Bolt und die Tragik der Jelena Issinbajewa bilden die beiden Gegenpole dieser Leichtathletik- Weltmeisterschaft. Aber es gab in Berlin noch eine andere Hauptdarstellerin. Die Südafrikanerin Caster Semenya weiß auch nach dem letzten Wettkampf nicht, ob das Schicksal nicht doch noch zuschlägt. Im besten Fall wird diese Kränkung ein unangenehmer Teil ihrer Biografie bleiben. Im schlechtesten Fall wird ihr Schicksal einer der geheimnisvollsten und tragischen Momente in der Geschichte des Sports sein. Dann wird man mit der Meisterschaft in Berlin vor allem ihren Namen verbinden.»

FRANKREICH:

«La Tribune»: «Die Spitzenleistungen von Usain Bolt haben das Berliner Stadion entflammt.»

«Le Figaro»: «Bolt, der absolute Star. Eine Weltmeisterschaft im Zeichen von Usain Bolt. Getragen vom Jamaikaner und von der Effizienz der Deutschen endete die Weltmeisterschaft im Olympiastadion mit den Triumphen des Äthiopiers Bekele und der amerikanischen Staffelläufer.»

«Libération»: «USA, kompletter Wettbewerb. In der Stunde der Hyperspezialisierung sind die Amerikaner die letzten, die gleichzeitig Medaillen im Sprint, beim Langlauf, Weitsprung, Weitwurf und in Kombinationsdisziplinen gewinnen.»



Sport
ANZEIGE
Sport-Termine
Tennis

Niederlagen für Brown und Struff in Kitzbühel

Kitzbühel - Die deutschen Tennisprofis Dustin Brown und Jan-Lennard Struff haben beim Sandplatz-Turnier in Kitzbühel Auftaktniederlagen kassiert.

Struff verliert in Gstaad gegen Spanier Verdasco

Gstaad - Jan-Lennard Struff ist beim Sandplatz-Turnier in Gstaad im Achtelfinale ausgeschieden. Der Warsteiner musste sich in der Fortsetzung der Partie gegen den favorisierten Spanier Fernando Verdasco im dritten Satz 6:7 (3:7) geschlagen geben.

News

Pressestimmen zum Großen Preis von Ungarn

Berlin - Die Nachrichtenagentur dpa hat internationale Pressestimmen zum Großen Preis von Ungarn zusammengestellt.

Vettel auch in Ungarn in Ricciardos Schatten

Budapest - Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel wird in diesem Jahr vom Pech verfolgt. Auch in Ungarn kann der Red-Bull-Pilot seine gute Ausgangsposition nicht nutzen und fährt enttäuscht in die Sommerpause. (von Von Christian Hollmann, dpa)

Hülkenberg erstmals in dieser Saison vorzeitig raus

Budapest - Formel-1-Pilot Nico Hülkenberg hat erstmals in dieser Saison nicht das Ziel eines Grand Prix erreicht. Der Rheinländer schied beim Großen Preis von Ungarn nach 15 Runden aus.

Mercedes: Hamilton muss wohl aus Boxengasse starten

Budapest - Mercedes-Pilot Lewis Hamilton muss nach seinem Feuerschaden beim Formel-1-Rennen in Ungarn mit einem Start aus der Boxengasse rechnen.

Formel 1 mit Vollgas Richtung PR-Desaster

Budapest - Die Formel 1 steht wegen ihrer geplanten Gastspiele in Russland und Aserbaidschan in der Kritik. Bernie Ecclestone und sein Zirkus können das nicht verstehen. Bei ihrer Partnerwahl war die Königsklasse des Motorsports noch nie zimperlich. (von Von Christian Hollmann, dpa)

Sportmix
Sportpolitik
Handball

Löwen-Rechtsaußen Steinhauser erleidet Meniskusriss

Mannheim - Handball-Bundesligist Rhein-Neckar Löwen muss voraussichtlich vier bis sechs Wochen auf seinen Rechtsaußen Marius Steinhauser verzichten. Der 21-Jährige wurde nach Angaben des Vereins am Montag in Heidelberg operiert.

Flensburgs Gottfridsson erleidet Ermüdungsbruch

Flensburg - Handball-Profi Jim Gottfridsson vom Bundesligisten SG Flensburg-Handewitt hat sich im Trainingslager in Schweden einen Ermüdungsbruch im rechten Mittelfuß zugezogen.

Foto des Tages
Über den Wolken
Basketball

Bundesligist Tübingen verpflichtet Power Forward Rubit

Tübingen - Basketball-Bundesligist Walter Tigers Tübingen hat Power Forward Augustine Rubit als dritten Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet.

Telekom Baskets Bonn holen Caloiaro - Gaffney geht

Bonn - Die Telekom Baskets Bonn haben für die neue Bundesligasaison Angelo Caloiaro vom Ligakonkurrenten Mitteldeutscher BC verpflichtet. Der 25 Jahre alte Amerikaner unterschrieb einen Vertrag für die Spielzeit 2014/2015, teilten die Rheinländer mit.