09. August 2012 00:13 Uhr

: Haas und Kohlschreiber in Toronto weiter

«
1/1
»

Philipp Kohlschreiber ist in Toronto noch im Rennen. Foto: Angelika Warmuth 

Toronto - Die deutschen Tennisprofis Tommy Haas und Philipp Kohlschreiber sind beim ATP-Masters in Toronto souverän ins Achtelfinale eingezogen. Der gebürtige Hamburger Haas bezwang in der zweiten Runde den an Nummer neun gesetzten Franzosen Gilles Simon mit 6:2, 6:3.

Bei der mit 2,65 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung trifft Haas, der für die Olympischen Spiele in London nicht nominiert worden war, nun auf den Tschechen Radek Stepanek.

Der an Nummer zwölf gesetzte Augsburger Kohlschreiber setzte sich gegen den Italiener Fabio Fognini in einer Stunde mit 6:2, 6:2 durch. Kohlschreiber bekommt es im Achtelfinale mit dem aufschlagstarken Amerikaner John Isner zu tun. Seinen geplanten Olympiastart hatte Kohlschreiber verletzt abgesagt.

«Es ist unerwartet schnell gegangen», sagte er nach seinem Auftaktmatch in Toronto, «ich glaube, ich war heute sehr tough, habe viele wichtige Punkte gewonnen. Ich bin sehr happy.» Am Freitag hatte Kohlschreiber seine Blessur am Oberschenkel noch einmal in einem Kernspin untersuchen lassen. «Zum Glück hat sich herausgestellt, dass die Verletzung gut verheilt ist.»

Florian Mayer verlor hingegen seine Zweitrundenpartie. Der an Nummer 15 gesetzte Bayreuther unterlag dem Spanier Marcel Granollers in 79 Minuten mit 3:6, 4:6. Der nicht für Olympia nominierte Mayer gab insgesamt dreimal seinen Aufschlag ab. «Ich habe einfach nicht gut gespielt und von daher auch in zwei Sätzen verloren», sagte er. «Bei mir ist oft so, dass ich mich die ersten Tage nicht so wohlfühle auf Hard Court. Ich muss da noch ein bisschen an meiner Beinarbeit arbeiten.»

In Toronto war zuvor bereits der Stuttgarter Michael Berrer in der ersten Runde gescheitert.



Sport

Doping-Skandal: Die Zitate von Lance Armstrong

Lance Armstrongs Kernaussagen im ersten und zweiten Teil des Interviews bei Star-Moderatorin Oprah Winfrey: (von dpa)

Die Dopingmethoden von Armstrong

Lance Armstrong hat jahrelanges Doping gestanden. Diese verbotenen Methoden und Substanzen wandte er an:

Noch keine weiteren Abschlüsse: USC Münster gönnt sich vierwöchige Pause

Endlich Ferien – sagen die Schüler in Nordrhein-Westfalen am Freitag. Endlich Ferien – darüber haben sich die Volleyballerinnen des USC Münster schon gestern gefreut. (von Wilfried Sprenger)

ANZEIGE

Bremerhaven und Göttingen verstärken sich

Einen Tag vor dem Start in die neue Saison der Basketball-Bundesliga hat Aufsteiger BG Göttingen den zehnten Profi verpflichtet. Der bisherige Trainingsgast Acha Njei (29) erhält nach Angaben des Clubs einen Vertrag bis zum Saisonende.

Bayern wollen um Verbleib von Mutapcic kämpfen

Die Basketballer von Bayern München wollen ihren Assistenzcoach Emir Mutapcic nicht ohne Weiteres als Bundestrainer zum Deutschen Basketball Bund ziehen lassen.

Holzdeppe künftig wieder bei Trainer Tiwontschik

Stabhochsprung-Weltmeister Raphael Holzdeppe kehrt zu seinem früheren Trainer Andrej Tiwontschik zurück.

Deutsche Marathon-Rekordlerin Mikitenko hört auf

Die deutsche Marathon-Rekordlerin Irina Mikitenko hat ihre Karriere beendet.

Mainzer Ex-Keeper Müller bastelt an Motorsportkarriere

Die Karriere als Fußball-Profi hat Heinz Müller noch nicht ganz beendet - aber der Mainzer Ex-Keeper sucht sich schon eine neue Herausforderung.

DTM und japanische Super-GT wollen sich angleichen

Die Chancen auf Hersteller aus dem Ausland in der DTM sind gestiegen. Von 2017 an gelten im Deutschen Tourenwagen Masters und der japanischen Super-GT die selben Motorspezifikationen.

Suzuki kehrt in die MotoGP zurück

Der japanische Motorrad-Hersteller Suzuki kehrt drei Jahre nach seinem Rückzug wieder in die MotoGP zurück. Als Fahrer für die kommende Saison verpflichtete man die beiden Spanier Aleix Espargaro und Maverick Viñales, die bei der Team-Präsentation vorgestellt wurden.

IOC vergibt gute Noten für Olympia-Organisatoren in Rio

Das IOC hat keine schlaflosen Nächte mehr, wenn es an Rio denkt. Die Vorbereitungen auf die Spiele 2016 laufen offenbar rund - obwohl es noch viel zu tun gibt. Davon überzeugte sich das IOC selbst. Noch im Mai war das Urteil ganz anders ausgefallen.

Rauball: Überschuldete Clubs wie Paris ausschließen

Ligapräsident Reinhard Rauball hat eine strikte Umsetzung des Financial Fairplay gefordert und dabei auch eine Suspendierung verschuldeter Vereine wie Paris St. Germain nicht ausgeschlossen.

Anti-Doping-Gesetz: Skiverband plädiert für Augenmaß

Der Präsident des Deutschen Skiverbandes (DSV), Franz Steinle, hat mit Blick auf den Entwurf zum Anti-Doping-Gesetz für Augenmaß plädiert.

Bei geringeren Kosten: Mehrheit für Winterspiele in Oslo

Zum ersten Mal seit einem Jahr gibt es in Norwegen wieder eine Mehrheit für eine Bewerbung Oslos um die Olympischen Winterspiele 2022, aber nur bei der Reduzierung der Kosten.

IOC-Kommission zum Arbeitsbesuch in Rio de Janeiro

Die Koordinierungskommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) hat seinen inzwischen siebten Besuch in der Olympia-Stadt am Zuckerhut begonnen.

Sturm gegen Stieglitz wird Ausscheidungskampf für WM

Das Aufeinandertreffen der Profiboxer Robert Stieglitz und Felix Sturm am 8. November in Stuttgart wird zur WM-Qualifikation.

Weltmeister Abraham braucht «Diktator» Wegner

Arthur Abraham will seinen WM-Titel am Samstag verteidigen. Gegner in Kiel ist der Engländer Paul Smith. Trainer Wegner fordert Gehorsam und einen Sieg. Deshalb muss er Abraham häufig an die Leine nehmen. (von Von Franko Koitzsch, dpa)