09. August 2012 00:13 Uhr

: Haas und Kohlschreiber in Toronto weiter

«
1/1
»

Philipp Kohlschreiber ist in Toronto noch im Rennen. Foto: Angelika Warmuth 

Toronto - Die deutschen Tennisprofis Tommy Haas und Philipp Kohlschreiber sind beim ATP-Masters in Toronto souverän ins Achtelfinale eingezogen. Der gebürtige Hamburger Haas bezwang in der zweiten Runde den an Nummer neun gesetzten Franzosen Gilles Simon mit 6:2, 6:3.

Bei der mit 2,65 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung trifft Haas, der für die Olympischen Spiele in London nicht nominiert worden war, nun auf den Tschechen Radek Stepanek.

Der an Nummer zwölf gesetzte Augsburger Kohlschreiber setzte sich gegen den Italiener Fabio Fognini in einer Stunde mit 6:2, 6:2 durch. Kohlschreiber bekommt es im Achtelfinale mit dem aufschlagstarken Amerikaner John Isner zu tun. Seinen geplanten Olympiastart hatte Kohlschreiber verletzt abgesagt.

«Es ist unerwartet schnell gegangen», sagte er nach seinem Auftaktmatch in Toronto, «ich glaube, ich war heute sehr tough, habe viele wichtige Punkte gewonnen. Ich bin sehr happy.» Am Freitag hatte Kohlschreiber seine Blessur am Oberschenkel noch einmal in einem Kernspin untersuchen lassen. «Zum Glück hat sich herausgestellt, dass die Verletzung gut verheilt ist.»

Florian Mayer verlor hingegen seine Zweitrundenpartie. Der an Nummer 15 gesetzte Bayreuther unterlag dem Spanier Marcel Granollers in 79 Minuten mit 3:6, 4:6. Der nicht für Olympia nominierte Mayer gab insgesamt dreimal seinen Aufschlag ab. «Ich habe einfach nicht gut gespielt und von daher auch in zwei Sätzen verloren», sagte er. «Bei mir ist oft so, dass ich mich die ersten Tage nicht so wohlfühle auf Hard Court. Ich muss da noch ein bisschen an meiner Beinarbeit arbeiten.»

In Toronto war zuvor bereits der Stuttgarter Michael Berrer in der ersten Runde gescheitert.



Sport

Doping-Skandal: Die Zitate von Lance Armstrong

Lance Armstrongs Kernaussagen im ersten und zweiten Teil des Interviews bei Star-Moderatorin Oprah Winfrey: (von dpa)

Die Dopingmethoden von Armstrong

Lance Armstrong hat jahrelanges Doping gestanden. Diese verbotenen Methoden und Substanzen wandte er an:

Noch keine weiteren Abschlüsse: USC Münster gönnt sich vierwöchige Pause

Endlich Ferien – sagen die Schüler in Nordrhein-Westfalen am Freitag. Endlich Ferien – darüber haben sich die Volleyballerinnen des USC Münster schon gestern gefreut. (von Wilfried Sprenger)

ANZEIGE

Ludwigsburg und Anthony Goods trennen sich

Basketball-Bundesligist MHP Riesen Ludwigsburg hat sich zweieinhalb Wochen vor Saisonbeginn von seinem Spieler Anthony Goods getrennt. Er kam nur in sechs Testspielen zum Einsatz.

Europa-Team mit Schwanitz und Co. holen Continental Cup

Mit den Siegen der deutschen Kugelstoß-Asse David Storl und Christina Schwanitz hat Europa den 2. Continental Cup der Leichtathleten gewonnen.

Maritim und Mumbi gewinnen Köln-Marathon

Der Kenianer Anthony Maritim hat bei seinem Marathon-Debüt in Köln das Rennen in 2:10:26 Stunden gewonnen. Zweiter wurde in 2:17:55 Stunden der Oberhofer Marcel Bräutigam.

Champagne macht Kandidatur offiziell

Der ehemalige stellvertretende FIFA-Generalsekretär Jérôme Champagne hat seine Ambitionen für den Präsidentenposten des Fußball-Weltverbandes nun offiziell gemacht.

IOC-Ehrenmitglied Diallo gestorben

Das langjährige IOC-Mitglied Alpha Ibraham Diallo ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Das teilte das Internationale Olympische Komitee mit.

Bayern-Präsident glaubt nicht an totales Hoeneß-Comeback

Nach der Verurteilung von Uli Hoeneß hat Karl Hopfner beim FC Bayern dessen Spitzenämter übernommen. Der neue Präsident und Aufsichtsratschef rechnet nicht mit einer Rückkehr zu den alten Verhältnissen.

Schreiber neuer Vorsitzender der DOSB-Athletenkommission

Der ehemalige Ruder-Weltmeister Christian Schreiber vertritt künftig die Belange der Sportler im Präsidium des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Der 34-Jährige wurde in Berlin zum Vorsitzenden der Athletenkommission gewählt, teilte der Dachverband mit.

Fußball-Chaoten randalieren abseits der Stadien

Fußball und Politik diskutieren über die Kosten von Polizeieinsätzen bei Fußballspielen, die Chaoten randalieren weiterhin. Am Wochenende mehrfach in Deutschland, teilweise aber abseits der Stadien.

Mayweather Jr. verteidigt WM-Titel im Weltergewicht

Er gilt als bester Boxer der Welt mit den höchsten Gagen von allen: Floyd Mayweather Jr. feierte den 47. Sieg im 47. Kampf und kassierte 36 Millionen Dollar.

Ex-Weltmeister Sturm trennt sich von Trainer Sdunek

Der ehemalige Boxweltmeister Felix Sturm trennt sich von Trainer Fritz Sdunek. Wie bild.de berichtet, geben beide als Grund die Entfernung zwischen Sduneks Wohnort Hamburg und dem Sturm-Gym in Köln an.