09. August 2012 00:13 Uhr

: Haas und Kohlschreiber in Toronto weiter

«
1/1
»

Philipp Kohlschreiber ist in Toronto noch im Rennen. Foto: Angelika Warmuth 

Toronto - Die deutschen Tennisprofis Tommy Haas und Philipp Kohlschreiber sind beim ATP-Masters in Toronto souverän ins Achtelfinale eingezogen. Der gebürtige Hamburger Haas bezwang in der zweiten Runde den an Nummer neun gesetzten Franzosen Gilles Simon mit 6:2, 6:3.

Bei der mit 2,65 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung trifft Haas, der für die Olympischen Spiele in London nicht nominiert worden war, nun auf den Tschechen Radek Stepanek.

Der an Nummer zwölf gesetzte Augsburger Kohlschreiber setzte sich gegen den Italiener Fabio Fognini in einer Stunde mit 6:2, 6:2 durch. Kohlschreiber bekommt es im Achtelfinale mit dem aufschlagstarken Amerikaner John Isner zu tun. Seinen geplanten Olympiastart hatte Kohlschreiber verletzt abgesagt.

«Es ist unerwartet schnell gegangen», sagte er nach seinem Auftaktmatch in Toronto, «ich glaube, ich war heute sehr tough, habe viele wichtige Punkte gewonnen. Ich bin sehr happy.» Am Freitag hatte Kohlschreiber seine Blessur am Oberschenkel noch einmal in einem Kernspin untersuchen lassen. «Zum Glück hat sich herausgestellt, dass die Verletzung gut verheilt ist.»

Florian Mayer verlor hingegen seine Zweitrundenpartie. Der an Nummer 15 gesetzte Bayreuther unterlag dem Spanier Marcel Granollers in 79 Minuten mit 3:6, 4:6. Der nicht für Olympia nominierte Mayer gab insgesamt dreimal seinen Aufschlag ab. «Ich habe einfach nicht gut gespielt und von daher auch in zwei Sätzen verloren», sagte er. «Bei mir ist oft so, dass ich mich die ersten Tage nicht so wohlfühle auf Hard Court. Ich muss da noch ein bisschen an meiner Beinarbeit arbeiten.»

In Toronto war zuvor bereits der Stuttgarter Michael Berrer in der ersten Runde gescheitert.



Sport

Doping-Skandal: Die Zitate von Lance Armstrong

Lance Armstrongs Kernaussagen im ersten und zweiten Teil des Interviews bei Star-Moderatorin Oprah Winfrey: (von dpa)

Die Dopingmethoden von Armstrong

Lance Armstrong hat jahrelanges Doping gestanden. Diese verbotenen Methoden und Substanzen wandte er an:

Noch keine weiteren Abschlüsse: USC Münster gönnt sich vierwöchige Pause

Endlich Ferien – sagen die Schüler in Nordrhein-Westfalen am Freitag. Endlich Ferien – darüber haben sich die Volleyballerinnen des USC Münster schon gestern gefreut. (von Wilfried Sprenger)

ANZEIGE

Telekom Baskets Bonn holen Caloiaro - Gaffney geht

Die Telekom Baskets Bonn haben für die neue Bundesligasaison Angelo Caloiaro vom Ligakonkurrenten Mitteldeutscher BC verpflichtet. Der 25 Jahre alte Amerikaner unterschrieb einen Vertrag für die Spielzeit 2014/2015, teilten die Rheinländer mit.

Die Zukunft auf der Eins: Schröder vor National-Debüt

Vor einem Jahr verhinderte sein NBA-Engagement noch das erste Länderspiel von Dennis Schröder. In Leipzig gibt der junge Aufbauspieler nun sein lange erwartetes Debüt - und hofft langfristig auf gemeinsame Auftritte mit Deutschlands Basketball-Superstar. (von Von Florian Lütticke und Timo Lindemann, dpa)

Europameister Williams nach positivem Test suspendiert

Nach einer positiven Dopingprobe hat Wales den 400-Meter-Hürdenläufer Rhys Williams von den Commonwealth-Spielen in Glasgow zurückgezogen. Der Europameister von 2012 war am 11. Juli beim Grand-Prix-Meeting der Leichtathleten ebenfalls in Glasgow auffällig geworden.

Vorteil Rehm? Paralympics-Sieger startet bei DM

Als erster behinderter Leichtathlet startet Markus Rehm bei den deutschen Meisterschaften der Nichtbehinderten in Ulm. Unter Vorbehalt: Ungeklärt ist, ob seine Prothese am rechten Unterschenkel ihm einen unerlaubten technischen Vorteil im Weitsprung verschafft. (von Von Andreas Schirmer, dpa)

Vorletztes DTM-Rennen von China nach Zandvoort verlegt

Das ursprünglich im chinesischen Guangzhou geplante neunte Saisonrennen des Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) findet auf dem Dünenkurs im niederländischen Zandvoort statt.

FIFA lehnt Neuvergabe der WM 2018 weiterhin ab

Der Fußball-Weltverband FIFA lehnt es weiterhin ab, eine Neuvergabe der Weltmeisterschaft 2018 in Russland zu prüfen. Das Turnier könne «eine positive Veränderung bewirken», teilte die FIFA mit.

Blatter spricht mit Katars Emir über Stadionarbeiter

FIFA-Präsident Joseph Blatter hat bei einem Treffen mit dem Emir von Katar die Situation von Arbeitern für die Stadienneubauten der Fußball-WM 2022 thematisiert.

Brasilien will 2016 in Top-Ten des Medaillenspiegels

Knapp zwei Jahre vor Beginn der Olympischen Spiele am Zuckerhut hat sich Brasilien sportlich ehrgeizige Ziele gesetzt.

Polizei-Einsätze: In Frankreich zahlen Vereine schon mit

Das Land Bremen will für Polizei-Einsätze bei Fußballspielen zur Kasse bitten. Bei den europäischen Nachbarn ist die rechtliche Lage unterschiedlich. Wer trägt die Kosten für Fußball-Einsätze im Ausland?

DOSB-Chef Hörmann: «Angriff auf den gesamten Sport»

DOSB-Präsident Alfons Hörmann hat mit aller Schärfe den Bremer Beschluss zur Bezahlung von Polizeieinsätzen bei Bundesliga-Spielen kritisiert.

Weltmeisterin Hammer kämpft um nächsten Titel

Profiboxerin Christina Hammer wagt einen Ausflug in eine neue Gewichtsklasse. Die Doppelweltmeisterin im Mittelgewicht (bis 72,574 Kilo) kämpft am Samstagabend in Dessau gegen die Französin Anne Sophie Mathis um den vakanten WBO-WM-Titel im Halbmittelgewicht (bis 69,853 Kilo).

Trainer Wegner warnt Weltmeister Huck

dpa) - Meistertrainer Ulli Wegner hat seinen Weltmeister Marco Huck vor einer Unterschätzung des nächsten Herausforderers gewarnt.