09. August 2012 00:13 Uhr

: Haas und Kohlschreiber in Toronto weiter

«
1/1
»

Philipp Kohlschreiber ist in Toronto noch im Rennen. Foto: Angelika Warmuth 

Toronto - Die deutschen Tennisprofis Tommy Haas und Philipp Kohlschreiber sind beim ATP-Masters in Toronto souverän ins Achtelfinale eingezogen. Der gebürtige Hamburger Haas bezwang in der zweiten Runde den an Nummer neun gesetzten Franzosen Gilles Simon mit 6:2, 6:3.

Bei der mit 2,65 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung trifft Haas, der für die Olympischen Spiele in London nicht nominiert worden war, nun auf den Tschechen Radek Stepanek.

Der an Nummer zwölf gesetzte Augsburger Kohlschreiber setzte sich gegen den Italiener Fabio Fognini in einer Stunde mit 6:2, 6:2 durch. Kohlschreiber bekommt es im Achtelfinale mit dem aufschlagstarken Amerikaner John Isner zu tun. Seinen geplanten Olympiastart hatte Kohlschreiber verletzt abgesagt.

«Es ist unerwartet schnell gegangen», sagte er nach seinem Auftaktmatch in Toronto, «ich glaube, ich war heute sehr tough, habe viele wichtige Punkte gewonnen. Ich bin sehr happy.» Am Freitag hatte Kohlschreiber seine Blessur am Oberschenkel noch einmal in einem Kernspin untersuchen lassen. «Zum Glück hat sich herausgestellt, dass die Verletzung gut verheilt ist.»

Florian Mayer verlor hingegen seine Zweitrundenpartie. Der an Nummer 15 gesetzte Bayreuther unterlag dem Spanier Marcel Granollers in 79 Minuten mit 3:6, 4:6. Der nicht für Olympia nominierte Mayer gab insgesamt dreimal seinen Aufschlag ab. «Ich habe einfach nicht gut gespielt und von daher auch in zwei Sätzen verloren», sagte er. «Bei mir ist oft so, dass ich mich die ersten Tage nicht so wohlfühle auf Hard Court. Ich muss da noch ein bisschen an meiner Beinarbeit arbeiten.»

In Toronto war zuvor bereits der Stuttgarter Michael Berrer in der ersten Runde gescheitert.



Sport

Doping-Skandal: Die Zitate von Lance Armstrong

Lance Armstrongs Kernaussagen im ersten und zweiten Teil des Interviews bei Star-Moderatorin Oprah Winfrey: (von dpa)

Die Dopingmethoden von Armstrong

Lance Armstrong hat jahrelanges Doping gestanden. Diese verbotenen Methoden und Substanzen wandte er an:

Noch keine weiteren Abschlüsse: USC Münster gönnt sich vierwöchige Pause

Endlich Ferien – sagen die Schüler in Nordrhein-Westfalen am Freitag. Endlich Ferien – darüber haben sich die Volleyballerinnen des USC Münster schon gestern gefreut. (von Wilfried Sprenger)

ANZEIGE

MBC marschiert nach Sieg bei Artland weiter

Der Mitteldeutsche BC bleibt die Mannschaft der Stunde in der Basketball-Bundesliga. Das Team aus Weißenfels gewann bei den Artland Dragons mit 86:71 und schaffte damit den fünften Sieg in Serie. Artland hingegen verlor sein zweites Spiel nacheinander.

Gabius' mutige Pläne für sein Marathon-Debüt

Arne Gabius ist einer der erfolgreichsten deutschen Langstreckenläufer der vergangenen Jahre. Seine Marathon-Premiere wird zum Wagnis - die Leichtathletik-Szene schaut gespannt nach Frankfurt. (von Von Ulrike John, dpa)

Starker Smog belastet Läufer bei Peking Marathon

Knapp ein Jahr vor der Leichtathletik-WM in Peking ist der Marathonlauf in der chinesischen Hauptstadt von massivem Smog beeinträchtigt worden.

Ogier bei WM-Rallye in Spanien erneut auf Titelkurs

Sébastien Ogier steuert beim vorletzten Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft in Spanien auf Kurs zur Titelverteidigung.

Cortese startet in Malaysia aus Reihe eins

Sandro Cortese hat seine starke Trainingsform erneut unter Beweis gestellt und startet beim Motorrad-Weltmeisterschaftslauf von Malaysia am Sonntag aus Reihe eins. Der Berkheimer belegte im Qualifying in der Moto2-Kategorie Rang drei.

Clubs: WM 2022 in April/Mai «mögliche Option»

Europas Vereine treiben in der Debatte um die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar die Pläne für einen eigenen Terminvorschlag voran. April und Mai seien «eine mögliche Option» dafür, teilte die Europäische Club-Vereinigung (ECA) auf dpa-Anfrage mit.

FIS-Chef: Keine Spiele bei Fußball-WM im Februar 2022

Der Präsident des Skiweltverbands FIS, Gian Franco Kasper, hat sich mit aller Macht gegen eine Verlegung der Fußball-WM in Katar in den Februar 2022 gewehrt.

IOC-Chef Bach: 40 Empfehlungen für eine bessere Zukunft

IOC-Präsident Thomas Bach geht zuversichtlich in den Endspurt seiner Reformbemühungen. Bei der IOC-Session am 8. und 9. Dezember in Monte Carlo sollen 40 Empfehlungen zur Abstimmung vorgelegt werden. Die Gründung eines olympischen TV-Kanals gilt als beschlossene Sache. (von Von Sven Busch, dpa)

IOC öffnet Kosovo Tür zur internationalen Bühne

Mehr als ein Jahrzehnt war das Kosovo ein internationales Schmuddelkind. Serbien und Russland blockierten fast jeden Zugang zu multilateralen Organisationen. Jetzt kam der Durchbruch unerwartet im Sport. (von Von Thomas Brey, dpa)

IOC macht Weg für kosovarisches Olympia-Team frei

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat das Kosovo vorläufig anerkannt. Damit könnte die frühere serbische Provinz erstmals ein eigenes Team zu den Olympischen Spielen 2016 nach Rio de Janeiro schicken.

Champion Brähmer verteidigt Titel gegen Polen Glazewski

Boxweltmeister Jürgen Brähmer verteidigt seinen WBA-Titel am 6. Dezember in Oldenburg gegen den Polen Pawel Glazewski. Das teilte der Berliner Sauerland-Boxstall mit.

Sauerland verlängert Vertrag von Boxtrainer Röwer

Der Sauerland-Boxstall hat den Vertrag mit Trainer Karsten Röwer verlängert. Es handele sich um «eine langfristige» Vereinbarung, teilte das Berliner Unternehmen mit.