09. August 2012 00:13 Uhr

: Haas und Kohlschreiber in Toronto weiter

«
1/1
»

Philipp Kohlschreiber ist in Toronto noch im Rennen. Foto: Angelika Warmuth 

Toronto - Die deutschen Tennisprofis Tommy Haas und Philipp Kohlschreiber sind beim ATP-Masters in Toronto souverän ins Achtelfinale eingezogen. Der gebürtige Hamburger Haas bezwang in der zweiten Runde den an Nummer neun gesetzten Franzosen Gilles Simon mit 6:2, 6:3.

Bei der mit 2,65 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung trifft Haas, der für die Olympischen Spiele in London nicht nominiert worden war, nun auf den Tschechen Radek Stepanek.

Der an Nummer zwölf gesetzte Augsburger Kohlschreiber setzte sich gegen den Italiener Fabio Fognini in einer Stunde mit 6:2, 6:2 durch. Kohlschreiber bekommt es im Achtelfinale mit dem aufschlagstarken Amerikaner John Isner zu tun. Seinen geplanten Olympiastart hatte Kohlschreiber verletzt abgesagt.

«Es ist unerwartet schnell gegangen», sagte er nach seinem Auftaktmatch in Toronto, «ich glaube, ich war heute sehr tough, habe viele wichtige Punkte gewonnen. Ich bin sehr happy.» Am Freitag hatte Kohlschreiber seine Blessur am Oberschenkel noch einmal in einem Kernspin untersuchen lassen. «Zum Glück hat sich herausgestellt, dass die Verletzung gut verheilt ist.»

Florian Mayer verlor hingegen seine Zweitrundenpartie. Der an Nummer 15 gesetzte Bayreuther unterlag dem Spanier Marcel Granollers in 79 Minuten mit 3:6, 4:6. Der nicht für Olympia nominierte Mayer gab insgesamt dreimal seinen Aufschlag ab. «Ich habe einfach nicht gut gespielt und von daher auch in zwei Sätzen verloren», sagte er. «Bei mir ist oft so, dass ich mich die ersten Tage nicht so wohlfühle auf Hard Court. Ich muss da noch ein bisschen an meiner Beinarbeit arbeiten.»

In Toronto war zuvor bereits der Stuttgarter Michael Berrer in der ersten Runde gescheitert.


Sport

Doping-Skandal: Die Zitate von Lance Armstrong

Lance Armstrongs Kernaussagen im ersten und zweiten Teil des Interviews bei Star-Moderatorin Oprah Winfrey: (von dpa)

Die Dopingmethoden von Armstrong

Lance Armstrong hat jahrelanges Doping gestanden. Diese verbotenen Methoden und Substanzen wandte er an:

Noch keine weiteren Abschlüsse: USC Münster gönnt sich vierwöchige Pause

Endlich Ferien – sagen die Schüler in Nordrhein-Westfalen am Freitag. Endlich Ferien – darüber haben sich die Volleyballerinnen des USC Münster schon gestern gefreut. (von Wilfried Sprenger)

ANZEIGE

Obradovic fassungslos: ALBA-Lehrstunde in Belgrad

Geburtstagskind Sasa Obradovic saß nach der Basketball-Lehrstunde bei Roter Stern Belgrad fassungslos auf der Bank. Diese 69:86-Niederlage bei seinem Heimat-Club musste der Trainer des Pokalsiegers ALBA Berlin erst einmal verdauen.

ALBA verliert in Belgrad - Tabu gibt Comeback

Basketball-Pokalsieger ALBA Berlin hat in der Euroleague-Zwischenrunde die dritte Niederlage kassiert. Beim serbischen Vizemeister Roter Stern Belgrad waren die Berliner von Anfang an unterlegen und verloren am Ende deutlich mit 69:86 (29:47).

Stabhochsprung-Weltmeister Holzdeppe verpasst EM-Norm

Stabhochsprung-Weltmeister Raphael Holzdeppe hat auch beim Düsseldorfer Leichtathletik-Meeting mit 5,50 Metern die Norm für die Hallen-EM in Prag um 15 Zentimeter verpasst.

Lange Zwangspause für Langstreckenläuferin Gebrehiwot

Langstreckenläuferin Eleni Gebrehiwot muss wegen ihrer hartnäckigen Achillessehnenbeschwerden am rechten Fuß eine lange Zwangspause einlegen.

Mercedes komplettiert DTM-Fahrerkader: Petrow raus

Der Mercedes-Fahrerkader für die kommende Saison im Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM) ist komplett. In dem acht Piloten starken Aufgebot ist einer Mitteilung zufolge kein Platz mehr für den früheren Formel-1-Mann Witali Petrow.

Toyota kehrt 2017 in die Rallye-WM zurück

Toyota kehrt 2017 mit einem in Köln entwickelten und gebauten Wagen in die Rallye-Weltmeisterschaft zurück. Das bestätigte der japanische Autobauer in einer Pressemitteilung.

Götz kommende Saison DTM-Fahrer für Mercedes

Maximilian Götz fährt in der kommenden Saison des Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) für Mercedes. Die vergangenen vier Jahre war er im AMG-Kundensportprogramm des Autobauers aus Stuttgart unterwegs. 2014 gewann er den Titel in der Blancpain Sprint Series.

Olympia-Fackel tourt 2016 durch 250 Städte in Brasilien

Die olympische Fackel soll im kommenden Jahr in Brasilien eine Strecke von rund 20 000 Kilometer durchs ganze Land zurücklegen. Bei dem Staffellauf sollen mindestens 10 000 Träger zum Einsatz kommen.

Russland kürzt wegen Krise Haushalt für WM 2018

Wegen der Wirtschaftskrise kürzt Gastgeber Russland seinen Haushalt für die Fußball-WM 2018. Die geplanten Einsparungen würden vor allem den Stadionbau betreffen, sagte Sportminister Witali Mutko der Agentur Tass zufolge in Moskau.

Geringe Chancen für Blatter-Herausforderer

Mit Ende der Bewerbungsfrist beginnt der Wahlkampf um das Amt des FIFA-Präsidenten endgültig. Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um Amtsinhaber Joseph Blatter und seine Herausforderer. (von Von Florian Lütticke, dpa)

Zehnjähriges bei der DFL: «Milliarden-Mann» Seifert

Nur beim Umgang mit Kritik, so Bundesliga-Urgestein Bruchhagen, fehle Christian Seifert eine gewisse Leichtigkeit. Dafür vermarktet der Chef der Deutschen Fußball Liga die Bundesliga im ganz großen Stil. (von Von Ulrike John, dpa)

Die möglichen Gegenkandidaten von Blatter

Zum ersten Mal seit 13 Jahren ist FIFA-Präsident Joseph Blatter bei der Wahl am 29. Mai nicht der einzige Kandidat. Kurz vor Ende der Bewerbungsfrist, 24.00 Uhr, hatten fünf weitere Anwärter erklärt, den 78 Jahre alten Schweizer herausfordern zu wollen.

Weltmeister Brähmer zuversichtlich: Für K.o. bereit

Box-Weltmeister Jürgen Brähmer will am 21. März in der Rostocker Stadthalle im Kampf gegen Herausforderer Robin Krasniqi erneut einen spektakulären Auftritt bieten.

Culcay wechselt zu Trainer Wegner

Profiboxer Jack Culcay wechselt zu Trainer Ulli Wegner nach Berlin. «Jack ist einer der talentiertesten Boxer überhaupt», sagte Wegner der «Bild am Sonntag». «Er wird mein nächster Weltmeister.»