09. August 2012 00:13 Uhr

: Haas und Kohlschreiber in Toronto weiter

«
1/1
»

Philipp Kohlschreiber ist in Toronto noch im Rennen. Foto: Angelika Warmuth 

Toronto - Die deutschen Tennisprofis Tommy Haas und Philipp Kohlschreiber sind beim ATP-Masters in Toronto souverän ins Achtelfinale eingezogen. Der gebürtige Hamburger Haas bezwang in der zweiten Runde den an Nummer neun gesetzten Franzosen Gilles Simon mit 6:2, 6:3.

Bei der mit 2,65 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung trifft Haas, der für die Olympischen Spiele in London nicht nominiert worden war, nun auf den Tschechen Radek Stepanek.

Der an Nummer zwölf gesetzte Augsburger Kohlschreiber setzte sich gegen den Italiener Fabio Fognini in einer Stunde mit 6:2, 6:2 durch. Kohlschreiber bekommt es im Achtelfinale mit dem aufschlagstarken Amerikaner John Isner zu tun. Seinen geplanten Olympiastart hatte Kohlschreiber verletzt abgesagt.

«Es ist unerwartet schnell gegangen», sagte er nach seinem Auftaktmatch in Toronto, «ich glaube, ich war heute sehr tough, habe viele wichtige Punkte gewonnen. Ich bin sehr happy.» Am Freitag hatte Kohlschreiber seine Blessur am Oberschenkel noch einmal in einem Kernspin untersuchen lassen. «Zum Glück hat sich herausgestellt, dass die Verletzung gut verheilt ist.»

Florian Mayer verlor hingegen seine Zweitrundenpartie. Der an Nummer 15 gesetzte Bayreuther unterlag dem Spanier Marcel Granollers in 79 Minuten mit 3:6, 4:6. Der nicht für Olympia nominierte Mayer gab insgesamt dreimal seinen Aufschlag ab. «Ich habe einfach nicht gut gespielt und von daher auch in zwei Sätzen verloren», sagte er. «Bei mir ist oft so, dass ich mich die ersten Tage nicht so wohlfühle auf Hard Court. Ich muss da noch ein bisschen an meiner Beinarbeit arbeiten.»

In Toronto war zuvor bereits der Stuttgarter Michael Berrer in der ersten Runde gescheitert.


Sport

Doping-Skandal: Die Zitate von Lance Armstrong

Lance Armstrongs Kernaussagen im ersten und zweiten Teil des Interviews bei Star-Moderatorin Oprah Winfrey: (von dpa)

Die Dopingmethoden von Armstrong

Lance Armstrong hat jahrelanges Doping gestanden. Diese verbotenen Methoden und Substanzen wandte er an:

Noch keine weiteren Abschlüsse: USC Münster gönnt sich vierwöchige Pause

Endlich Ferien – sagen die Schüler in Nordrhein-Westfalen am Freitag. Endlich Ferien – darüber haben sich die Volleyballerinnen des USC Münster schon gestern gefreut. (von Wilfried Sprenger)

ANZEIGE

Bayern-Basketballer gewinnen Topspiel gegen ALBA Berlin

Spannung pur in der Basketball-Bundesliga. ALBA Berlin verliert in München und steht nun im Kampf um den Vorrundensieg gegen Bamberg unter Druck. Um den letzten Playoff-Platz duellieren sich Ludwigsburg und Göttingen.

Radcliffe bei letztem Marathon in London 199.

Nach 13 Jahren und 13 Rennen ist Marathon-Frau Paula Radcliffe für immer im Ziel: Beim Heimspiel in London wurde die Weltrekordlerin von Hunderttausenden noch einmal groß gefeiert - auch ihr letztes Rennen über die 42,195 Kilometer wird die Britin wohl nie vergessen.

Kenianer und Äthiopierin gewinnen Hamburg-Marathon

Der Kenianer Lucas Rotich hat den 30. Hamburger Marathon gewonnen. Der 25-Jährige lief am Sonntag in inoffiziellen 2:07:17 Stunden und deutlichem Vorsprung auf seine Verfolger durch das Ziel.

Rallye-WM: Erster Sieg für Meeke - Ogier weiter vorn

Kris Meeke hat seinen ersten Sieg in der Rallye-Weltmeisterschaft gefeiert. Der Nordire gewann in Argentinien.

Motorrad-Weltmeister Marquez am Finger operiert

Bei einem Trainingsunfall hat sich der zweimalige MotoGP-Weltmeister Marc Marquez den kleinen Finger der linken Hand gebrochen.

Singler tritt zurück - Paoli beantragt Entlassung

Die Evaluierungskommission zur Freiburger Sportmedizin hat in der jüngsten Doping-Affäre die Entlassung des Kommissionsmitglieds Andreas Singler wegen Verstoßes gegen die Geschäftsordnung beantragt.

267 deutsche Sportler bei Europaspielen - Boll dabei

In 16 von 20 Sportarten werden deutsche Athleten bei den ersten Europaspielen in Baku starten. Im Tischtennis oder Turnen sind Stars dabei, beim Schwimmen oder in der Leichtathletik fehlen hingegen auch international die Top-Athleten.

Olympischer TV-Kanal soll im April 2016 starten

Der olympische TV-Kanal soll rechtzeitig vor den Sommerspielen in Rio im April 2016 auf Sendung gehen. Das teilte Yiannis Exarchos von der Produktionsfirma mit.

Lahm neuer Gesellschafter der Deutschen Sportlotterie

Philipp Lahm ist einer der begehrtesten Werbeträger in Deutschland. Jetzt nutzte der Spielführer des FC Bayern München seine Popularität, um ein Fördersystem für Athleten aus anderen Sportarten bekannter zu machen.

Vizer legt gegen IOC-Chef Bach nach

Im Streit mit IOC-Präsident Thomas Bach hat Marius Vizer als Chef der Vereinigung internationaler Sportverbände (SportAccord) nachgelegt.

Klitschko: «Im Alter musst du weniger trainieren»

Für Boxweltmeister Wladimir Klitschko ist nicht das Alter Grund für das Ende einer Sportlerkarriere.

Klitschko geht mit fast 110 Kilogramm in den Titelkampf

Schwergewichts-Boxweltmeister Wladimir Klitschko geht mit einem knapp sieben Kilogramm höheren Wettkampfgewicht in seinen Titelkampf als sein Herausforderer Bryant Jennings aus den USA.