09. August 2012 00:13 Uhr

: Haas und Kohlschreiber in Toronto weiter

«
1/1
»

Philipp Kohlschreiber ist in Toronto noch im Rennen. Foto: Angelika Warmuth 

Toronto - Die deutschen Tennisprofis Tommy Haas und Philipp Kohlschreiber sind beim ATP-Masters in Toronto souverän ins Achtelfinale eingezogen. Der gebürtige Hamburger Haas bezwang in der zweiten Runde den an Nummer neun gesetzten Franzosen Gilles Simon mit 6:2, 6:3.

Bei der mit 2,65 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung trifft Haas, der für die Olympischen Spiele in London nicht nominiert worden war, nun auf den Tschechen Radek Stepanek.

Der an Nummer zwölf gesetzte Augsburger Kohlschreiber setzte sich gegen den Italiener Fabio Fognini in einer Stunde mit 6:2, 6:2 durch. Kohlschreiber bekommt es im Achtelfinale mit dem aufschlagstarken Amerikaner John Isner zu tun. Seinen geplanten Olympiastart hatte Kohlschreiber verletzt abgesagt.

«Es ist unerwartet schnell gegangen», sagte er nach seinem Auftaktmatch in Toronto, «ich glaube, ich war heute sehr tough, habe viele wichtige Punkte gewonnen. Ich bin sehr happy.» Am Freitag hatte Kohlschreiber seine Blessur am Oberschenkel noch einmal in einem Kernspin untersuchen lassen. «Zum Glück hat sich herausgestellt, dass die Verletzung gut verheilt ist.»

Florian Mayer verlor hingegen seine Zweitrundenpartie. Der an Nummer 15 gesetzte Bayreuther unterlag dem Spanier Marcel Granollers in 79 Minuten mit 3:6, 4:6. Der nicht für Olympia nominierte Mayer gab insgesamt dreimal seinen Aufschlag ab. «Ich habe einfach nicht gut gespielt und von daher auch in zwei Sätzen verloren», sagte er. «Bei mir ist oft so, dass ich mich die ersten Tage nicht so wohlfühle auf Hard Court. Ich muss da noch ein bisschen an meiner Beinarbeit arbeiten.»

In Toronto war zuvor bereits der Stuttgarter Michael Berrer in der ersten Runde gescheitert.



Sport

Doping-Skandal: Die Zitate von Lance Armstrong

Lance Armstrongs Kernaussagen im ersten und zweiten Teil des Interviews bei Star-Moderatorin Oprah Winfrey: (von dpa)

Die Dopingmethoden von Armstrong

Lance Armstrong hat jahrelanges Doping gestanden. Diese verbotenen Methoden und Substanzen wandte er an:

Noch keine weiteren Abschlüsse: USC Münster gönnt sich vierwöchige Pause

Endlich Ferien – sagen die Schüler in Nordrhein-Westfalen am Freitag. Endlich Ferien – darüber haben sich die Volleyballerinnen des USC Münster schon gestern gefreut. (von Wilfried Sprenger)

ANZEIGE

ALBA lange ohne Seiferth: Kahnbeinbruch

Basketball-Pokalsieger ALBA Berlin kann zum Bundesliga-Auftakt nicht mit Neuzugang Martin Seiferth planen.

Gastgeber Spanien will NBA-Stars vom WM-Thron stürzen

Auch nach der Absage vieler Stars verspricht die WM in Spanien ein Basketball-Fest zu werden. Die Gastgeber wollen die Gunst der Stunde nutzen und den Topfavoriten aus den USA stürzen. Deutschland ist erneut nicht dabei. (von Von Lars Reinefeld, dpa)

Harting will beim ISTAF Siegesserie ausbauen

Das Traditionsmeeting ISTAF erlebt bei seiner 73. Auflage ein Lifting. Ein gestrafftes Programm und attraktivere Präsentationen sollen die Zuschauer ins Olympiastadion locken. Auch Seriensieger Harting ist in seinem «Wohnzimmer» wieder ein Zuschauer-Magnet. (von Von Frank Thomas, dpa)

Storl: Knie-OP am 18. September in Freiburg

Kugelstoß-Europameister David Storl wird am 18. September in Freiburg am linken Knie operiert.

Belgier Neuville gewinnt Rallye Deutschland

Der Belgier Thierry Neuville und Hyundai haben in Deutschland ihren ersten Sieg in der Rallye-WM gefeiert. Nach dem Totalausfall der Volkswagen-Mannschaft holte das in Alzenau beheimatete Team des WM-Rückkehrers Hyundai sogar einen überraschenden Doppelerfolg.

Ex-Weltfußballerin Prinz leitet FIFA-Forschungsprojekt

Die dreimalige Weltfußballerin Birgit Prinz leitet ein neues Forschungsprojekt der FIFA zur «psychomentalen Gesundheit». Der Weltverband gab die Berufung der Diplompsychologin und Rekordnationalspielerin des DFB bekannt.

Putin: Keine Abstriche bei Fußball-WM

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland 2018 will Kremlchef Wladimir Putin keine Abstriche bei den geplanten elf Austragungsorten zulassen.

Olympia-Gegner warnen vor Kostenexplosion

Der Regierende Bürgermeister Wowereit und Innensenator Henkel sind entschiedene Fans von Olympischen Spielen in Berlin. Aber die Gegner formieren sich. Sie warnen nicht nur vor den Kosten.

UEFA-Treffen mit Verbänden Russlands und der Ukraine

Die Europäische Fußball-Union will die Verbände Russlands und der Ukraine an einen Tisch bringen, um nach einer sportlichen Lösung für die Clubs auf der Krim zu suchen.

Berlins Olympia-Planer setzen auf Nachhaltigkeit

Das Desaster von Monte Carlo 1993 haben viele Berliner noch im Hinterkopf. Eine erneute Bewerbung um Olympische Spiele würde grundlegend anders aussehen. Hauptaugenmerk liegt auf der Einbeziehung der Bürger und größtmöglicher Nachhaltigkeit. (von Von Frank Thomas, dpa)

«Unbremsbarer» Huck lernt Geduld

Marco Huck verteidigt am Samstag in Halle/Westfalen seinen WM-Titel im Cruisergewicht zum 13. Mal. Aber das reicht ihm nicht: Er setzt sich größere Aufgaben und hat dabei eine neue Strategie gewählt. (von Von Franko Koitzsch, dpa)

Klitschko boxt am 15. November gegen Pulew

Die Titelverteidigung von Boxweltmeister Wladimir Klitschko ist auf den 15. November verlegt worden.