09. August 2012 00:13 Uhr

: Haas und Kohlschreiber in Toronto weiter

«
1/1
»

Philipp Kohlschreiber ist in Toronto noch im Rennen. Foto: Angelika Warmuth 

Toronto - Die deutschen Tennisprofis Tommy Haas und Philipp Kohlschreiber sind beim ATP-Masters in Toronto souverän ins Achtelfinale eingezogen. Der gebürtige Hamburger Haas bezwang in der zweiten Runde den an Nummer neun gesetzten Franzosen Gilles Simon mit 6:2, 6:3.

Bei der mit 2,65 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung trifft Haas, der für die Olympischen Spiele in London nicht nominiert worden war, nun auf den Tschechen Radek Stepanek.

Der an Nummer zwölf gesetzte Augsburger Kohlschreiber setzte sich gegen den Italiener Fabio Fognini in einer Stunde mit 6:2, 6:2 durch. Kohlschreiber bekommt es im Achtelfinale mit dem aufschlagstarken Amerikaner John Isner zu tun. Seinen geplanten Olympiastart hatte Kohlschreiber verletzt abgesagt.

«Es ist unerwartet schnell gegangen», sagte er nach seinem Auftaktmatch in Toronto, «ich glaube, ich war heute sehr tough, habe viele wichtige Punkte gewonnen. Ich bin sehr happy.» Am Freitag hatte Kohlschreiber seine Blessur am Oberschenkel noch einmal in einem Kernspin untersuchen lassen. «Zum Glück hat sich herausgestellt, dass die Verletzung gut verheilt ist.»

Florian Mayer verlor hingegen seine Zweitrundenpartie. Der an Nummer 15 gesetzte Bayreuther unterlag dem Spanier Marcel Granollers in 79 Minuten mit 3:6, 4:6. Der nicht für Olympia nominierte Mayer gab insgesamt dreimal seinen Aufschlag ab. «Ich habe einfach nicht gut gespielt und von daher auch in zwei Sätzen verloren», sagte er. «Bei mir ist oft so, dass ich mich die ersten Tage nicht so wohlfühle auf Hard Court. Ich muss da noch ein bisschen an meiner Beinarbeit arbeiten.»

In Toronto war zuvor bereits der Stuttgarter Michael Berrer in der ersten Runde gescheitert.


Sport

Doping-Skandal: Die Zitate von Lance Armstrong

Lance Armstrongs Kernaussagen im ersten und zweiten Teil des Interviews bei Star-Moderatorin Oprah Winfrey: (von dpa)

Die Dopingmethoden von Armstrong

Lance Armstrong hat jahrelanges Doping gestanden. Diese verbotenen Methoden und Substanzen wandte er an:

Noch keine weiteren Abschlüsse: USC Münster gönnt sich vierwöchige Pause

Endlich Ferien – sagen die Schüler in Nordrhein-Westfalen am Freitag. Endlich Ferien – darüber haben sich die Volleyballerinnen des USC Münster schon gestern gefreut. (von Wilfried Sprenger)

ANZEIGE

Bayern setzen weiter auf Pesic: Will was hinterlassen

Svetislav Pesic setzt seine erfolgreiche Arbeit in München fort. Bis 2017 will der Starcoach die Bayern-Basketballer auch international zu einem Spitzenteam formen. (von Von Lars Reinefeld, dpa)

Fehlstart für Bolt: Erste Staffel-Niederlage seit 2007

Weltrekordler Usain Bolt hat zum Saisonauftakt die erste Staffel-Niederlage seit siebeneinhalb Jahren kassiert und damit einen Fehlstart ins WM-Jahr der Leichtathleten erlebt.

Stabhochspringer Lisek gewinnt in Bad Oeynhausen

Eine Woche vor der Hallen-EM in Prag hat sich Polens Stabhochsprung-Ass Piotr Lisek endgültig zum Medaillenkandidaten aufgeschwungen.

Deutsche Motorradpiloten wollen zurück an Spitze

Im vergangenen Jahr lief nicht alles rund für die Deutschen in der Motorrad-WM. Jetzt soll alles besser werden. An Optimismus mangelt es den jungen Piloten jedenfalls nicht.

US-Amerikaner Logano gewinnt Daytona 500

Joey Logano hat das erste Rennen der neuen NASCAR-Saison gewonnen, die Daytona 500. Der Amerikaner setzte sich auf dem Daytona International Speedway nach 200 Runden und 805 Kilometern in seinem Ford vor NASCAR-Champion Kevin Harvick durch.

NASCAR-Star Busch nach Vorwurf suspendiert

NASCAR-Star Kurt Busch ist wegen des Vorwurfs häuslicher Gewalt vorläufig von den Verantwortlichen der berühmten amerikanischen Rennsportserie suspendiert worden.

DFL-Chef Seifert hat Zweifel an europäischem WM-Boykott

DFL-Chef Christian Seifert zweifelt an einer Solidarität Europas bei der Debatte um die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar.

Entscheidung über neue Olympia-Disziplinen 2016

Die Entscheidung über mögliche neue Olympia- Disziplinen 2020 in Tokio soll im nächsten Jahr vor den Spielen in Rio getroffen werden.

IOC-Chef Bach: Olympische Spiele werden Rio verändern

IOC-Präsident Thomas Bach hat zum Abschluss einer dreitägigen Exekutivkomitee-Sitzung in Rio de Janeiro eine positive Bilanz über die Vorbereitungen auf die Olympische Spiele 2016 am Zuckerhut gezogen.

IOC zufrieden mit Olympia-Gastgeber Rio - Proteste

Das IOC sieht Rio auf einem guten Weg zu den Olympischen Spielen. Zwar riefen einige Umweltschützer erbost «IOC raus». Doch IOC-Chef Thomas Bach setzt auf die Zusagen von Organisatoren und Regierung.

DFB-Chef Niersbach: Das Katar-Thema «nervt»

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach befürchtet wegen der Winter-Weltmeisterschaft in Katar 2022 «noch viele schlaflose Nächte».

Fury wahrt mit Sieg Chance auf Kampf gegen Klitschko

Profiboxer Tyson Fury hat seine Chance auf einen Kampf gegen Dreifach-Weltmeister Wladimir Klitschko gewahrt.

Abraham verteidigt Titel - Jetzt schon gegen Sturm?

Im reifen Alter von 35 wird Box-Weltmeister Arthur Abraham immer besser. Jetzt könnte der Mega-Kampf gegen Felix Sturm kommen. (von Von Andreas Zellmer, dpa)