06. Januar 2013 16:22 Uhr

: Tour de Ski: Kowalczyk holt Gesamtsieg - Zeller 10.

«
1/1
»

Justyna Kowalczyk läuft in Val di Fiemme als Erste ins Ziel. Foto: Maurizio Brambatti 

Val di - Justyna Kowalczyk hat zum vierten Mal die Tour de Ski gewonnen. Die polnische Langlauf-Weltmeisterin und Olympiasiegerin verteidigte bei der Schlussetappe auf die Alpe Cermis ihren großen Vorsprung.

Kowalczyk benötige für den Anstieg und insgesamt 10 Kilometer 35:52,5. Zweite wurde in Italien 27,9 Sekunden zurück Therese Johaug. Die Norwegerin holte damit über anderthalb Minuten auf die Gesamtsiegerin auf. Auf Rang drei lief Johaugs Teamkollegin Kristin Steira.

Katrin Zeller beendete als beste deutsche Skilangläuferin die Tour de Ski als Zehnte. Die Oberstdorferin bewies auf der letzten Etappe erneut ihr Kämpferherz. «Ich bin überaus erleichtert. Mein Ziel war es schon, wieder unter die Top Ten zu kommen, doch dieses Ziel war während der Tour schon in fast unerreichbare Ferne gerückt. Dass es noch geklappt hat, ist unheimlich schön», meinte die Allgäuerin, die im vergangenen Jahr Gesamtsechste geworden war.

Bereits nach den beiden Oberstdorf-Etappen hatte sie einen großen Rückstand. «Doch nach dem 15 Kilometer-Rennen in Toblach, als ich die beste Zeit schaffte, war die Angriffslust wieder da. Am Berg war ich dann meist ganz allein, aber an den zehnten Platz habe ich dennoch nicht geglaubt», meinte die 33-Jährige, die nach diesem positiven Erlebnis nun an die WM im Februar denkt. «Wir wollen es den Skandinaviern vor allem in der Staffel zeigen und sie etwas ärgern. Persönlich wäre für mich ein Platz unter den besten 15, vielleicht sogar unter den besten zehn im 10-Kilometer-Freistilrennen ein großer Erfolg», sagte sie.

«Es ist zwar nicht alles aufgegangen, was wir uns vorgenommen hatten, doch wir können die Tour de Ski als Erfolg verbuchen. Katrin Zeller hat bewiesen, wozu sie in der Lage sein kann. Denise Herrmann hat mich täglich neu überrascht», sagte Bundestrainer Frank Ullrich. Von neun auf 13 zurück fiel Herrmann, die erstmals die Alpe Cermis erklomm. «Ich bin froh, dass ich oben bin. Die Waden waren fest, so bin ich meinen eigenen Schritt gelaufen und habe nicht nach rechts und links gesehen», meinte die Entdeckung aus deutscher Sicht.

In Herrmann hat der deutsche Skilanglauf nun wieder eine Läuferin mit großer Perspektive. «Ich wollte bei der Tour schon ganz gern das eine oder andere Mal unter die besten 15 kommen, aber Gesamtplatz 13 war nicht mal ein Traum», meinte die Oberwiesenthalerin. Zwar wurde sie nach zwei vierten Rängen Schritt für Schritt zurück gereicht, doch das war eine logische Konsequenz.

«Ich habe zum ersten Mal in meinem Sportlerleben so viele Wettkämpfe in so kurzer Zeit absolviert. Das geht über die Kräfte, ist aber eine tolle Erfahrung», sagte die 24-Jährige, die nichts von dem Begriff «neue Vorzeigeläuferin» wissen will. «Es wird auch wieder schlechtere Ergebnisse geben. Ich lasse mir von außen keinen Druck aufbauen, will mich Schritt für Schritt weiterentwickeln. Solche Leistungen wie jetzt müssen irgendwann aber mal zum Standard werden», bemerkte sie selbstbewusst.


Sport
ANZEIGE
Sport-Termine
Tennis

Haas sagt auch Teilnahme in München ab

München - Tommy Haas muss sein Tennis-Comeback ein weiteres Mal verschieben. Der 37-Jährige sagte auch seine Teilnahme an den BMW Open in München ab, weil er sich nach seiner Operation an der rechten Schulter noch nicht fit genug fühlt.

Navratilova beendet Zusammenarbeit mit Radwanska

Stuttgart - Die 18-malige Grand-Slam-Gewinnerin Martina Navratilova hat ihre Tätigkeit als Teilzeit-Trainerin von Tennisspielerin Agnieszka Radwanska nach nur fünf Monaten beendet.

News

Früherer Ferrari-Chef Montezemolo fordert mehr Experten

Berlin - Der ehemalige Ferrari-Chef Luca di Montezemolo hat ein Ende der Alleinherrschaft von Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone gefordert.

Rosberg sucht Trost bei Familie

Berlin - Im Mercedes-Duell um den Formel-1-Titel ist Nico Rosberg schon früh in der Saison weit hinter Weltmeister Lewis Hamilton zurückgefallen. Seinen Frust bewältigt der Deutsche daheim. Zumindest sein Status im Team leidet vorerst nicht unter den Niederlagen.

Pressestimmen zum Großen Preis von Bahrain

Stuttgart - Die Deutsche Presse-Agentur hat internationale Pressestimmen zum Großen Preis von Bahrain zusammengestellt.

Drei Siege bei vier ersten Rennen: Garantie für WM-Titel

Sakhir - Die Chancen auf seinen dritten Titelgewinn stehen für Lewis Hamilton beim Blick auf die Formel-1-Statistiken ziemlich gut.

Vettel nach Platz fünf in Bahrain: «Nicht ideal»

Sakhir - Im vierten Formel-1-Rennen für Ferrari ist Sebastian Vettel erstmals nicht aufs Podium gekommen. Nach Rang fünf in Bahrain gibt er vor allem sich selbst die Schuld. «Ich habe nicht in meinen Rhythmus gefunden», sagt er. (von Aufgezeichnet von Jens Marx, dpa)

Sportmix
Sportpolitik
Handball

Mit WM-Elan zur EM-Quali: Handballer rüsten sich

Mannheim - Drei Spiele in einer Woche: Die deutschen Handballer proben gegen die Schweiz den Ernstfall für die beiden Partien in der EM-Qualifikation gegen Spanien. Neben 13 WM-Spielern hat Bundestrainer Dagur Sigurdsson auch zwei Neulinge im Kader. (von Von Björn Pazen, dpa)

Kaufmann von Flensburg zurück nach Göppingen

Göppingen - Handball-Nationalspieler Lars Kaufmann kehrt zu seinem früheren Verein Frisch Auf Göppingen zurück. Wie der Bundesligist mitteilte, wechselt der 33-Jährige vom Champions-League-Sieger SG Flensburg-Handewitt an die Fils und erhält in Göppingen einen Zweijahresvertrag bis 2017.

Foto des Tages
Glücklicher Matchwinner
Basketball

Trier zweiter Absteiger - Oldenburg in Playoffs

Frankfurt/Main - TBB Trier ist nach den Crailsheim Merlins der zweite Absteiger aus der Basketball-Bundesliga. Die EWE Baskets Oldenburg stehen sicher in den Play-Offs. Die besten Chancen auf den letzten Endrundenplatz haben Ludwigsburg und Göttingen.

Gießen kehrt nach zwei Jahren in die Bundesliga zurück

Nürnberg - Zwei Jahre nach dem Abstieg kehren die Gießen 46ers in die Basketball-Bundesliga zurück.