Stadionserie #20
Vorgestellt: Das Stadion Nattenberg in Lüdenscheid...

(Foto: Ahlers)
49

Lüdenscheid – Zur erfolgreichsten Zeit der Vereinsgeschichte von Rot-Weiß Lüdenscheid wurde das Stadion Nattenberg in Lüdenscheid im Jahr 1972 aus der Erde gestampft. Regionalliga West, 2. Bundesliga, DFB-Pokal – der heute noch 7.102 Plätze fassende Ground hat vieles gesehen. Genutzt wird die Spielstätte gleichwohl mittlerweile kaum noch…

Schon das Parken am Lüdenscheider Nattenberg wird zur Herausforderung: Findet sich der versteckte Weg direkt vor die Stadiontore nicht, dürfen Besucher den ganzen Berg hinauflaufen. Dort allerdings wartet ein spektakuläres Panorama mit steil aufgerichteten Flutlichtmasten, die über der natürlichen Erhebung des Nattenbergs hervorragen – gibt es einen besseren Ort, um ein Stadion zu errichten?

Und was hat das Stadion mit seinen Rot-Weißen aus Lüdenscheid nicht bereits alles miterlebt. Den Aufstieg in die zweitklassige Regionalliga West 1973 durch einen 4:2-Sieg über Union Ohligs, den Vorgänger von Union Solingen. Die souveräne Aufstiegsrunde 1976 mit Union Salzgitter, Holstein Kiel und dem Siegburger SV. Siege über Bayer Leverkusen, Rot-Weiss Essen oder Bayer Uerdingen in der wohl besten Saison der Vereinsgeschichte in der 2. Bundesliga Nord 1977/1978.

Heute ist davon wenig übrig. Lüdenscheid spielt nur noch achtklassig, das große Stadion hat keinen wirklichen Verwendungszweck mehr. Wir stellen die alte Arena genauer vor...

Hier geht's zur Detailseite "Stadion Nattenberg"

 

 


Lade Forenbeiträge...