17. Januar 2012 18:30 Uhr

: Extra: Verwandte von Titanic-Opfer überleben Unglück

Rom - Zwei der überlebenden Passagiere des Kreuzfahrtschiffs «Costa Concordia» schlottern die Knie nach ihrer Rettung ganz besonders. Zu sehr wurden Valentina Capuano, 30, und ihr Bruder an das Schicksal ihres Großonkels erinnert. Er starb vor knapp hundert Jahren beim Untergang der Titanic.

«Es war, also ob sich diese Geschichte wiederholt», sagte Capuano. «Es war furchtbar. Ich bin immer noch erschüttert. Der Gedanke daran, was passiert ist, bleibt schmerzhaft. Ich habe Herzklopfen und bin sehr aufgeregt.»

Die Geschwister Capuano befanden sich mit zwei Freunden an Bord der «Costa Concordia», als der Luxuskreuzer am Freitag nahe der Insel Giglio auf Felsen lief, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Dienstag. Nach ihrer Rettung erinnerten sie sich wieder an die Geschichten, die ihre Großmutter Maria immer erzählt hatte. Deren Bruder Giovanni war im Alter von 25 Jahren auf der Suche nach Arbeit nach London ausgewandert. Dort fand er einen Job als Kellner auf der Titanic und war eines der mehr als 1500 Todesopfer.


ANZEIGE
Ausland

Ukraine wendet Lieferstopp für russisches Gas ab

Brüssel - Ohne Gas aus Russland wird es kalt in der Ukraine. Das klamme Land braucht die Energie vom großen Nachbarn. Kiew sichert nun ausreichende Vorauszahlungen für den Rest des Winters zu.

Bundeswehr warnt vor IS-Anschlägen auf deutsche Soldaten

Berlin - Die Bundeswehr warnt einem Medienbericht zufolge wegen der personellen Ausweitung der deutschen Ausbildungsmission im Nordirak vor möglichen Anschlägen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) auf deutsche Soldaten.

Hillary Clinton nutzte als Außenministerin Privat-E-Mail

Washington - Hillary Clinton ist wegen der angeblich ausschließlichen Nutzung einer privaten E-Mail-Adresse während ihrer Amtszeit als Außenministerin in die Kritik geraten. Clinton habe entgegen den üblichen Gepflogenheiten keine amtliche E-Mail-Adresse benutzt, berichtete die «New York Times».

Netanjahu hält umstrittene Rede vor US-Kongress

Washington - Trotz Kritik hält der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu heute eine Rede vor dem amerikanischen Kongress. Bei dem Auftritt auf Einladung der Republikaner will sich Netanjahu vor allem mit den laufenden Atomverhandlungen mit dem Iran befassen.

Tausende nehmen Abschied von ermordetem Kremlkritiker Nemzow

Moskau - Unter einem extremen Polizeiaufgebot nehmen Tausende Menschen in Moskau Abschied vom ermordeten Kremlkritiker Boris Nemzow. Mit roten Rosen in den Händen zogen am Vormittag Freunde und Weggefährten am offenen Sarg des 55-jährigen Oppositionellen vorbei.

Thema des Tages

Hintergrund: Eltern dürfen notfalls bei der Arbeit fehlen

Stuttgart - Bleibt die Schule wegen eines Streiks der Lehrer geschlossen, dürfen Eltern notfalls bei der Arbeit fehlen. Zunächst müssen sie aber versuchen, eine Ersatzbetreuung für ihr Kind zu finden.

Analyse: Lehrerstreiks in verzwickter Lage

Potsdam - So vertrackt hat es zunächst eigentlich gar nicht ausgesehen - doch jetzt ist der Tarifstreit für den öffentlichen Dienst komplett festgefahren. Deutschland steht vor einer Woche der Warnstreiks. (von Von Basil Wegener, dpa)

Lehrer in mehreren Ländern im Warnstreik

Berlin - Nach dem vorläufigen Scheitern der Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst der Länder ist die erste Streikwelle angerollt. In mehreren Bundesländern traten angestellte Lehrer in den Ausstand.

Brennpunkte

Ukraine wendet Lieferstopp für russisches Gas ab

Brüssel - Ohne Gas aus Russland wird es kalt in der Ukraine. Das klamme Land braucht die Energie vom großen Nachbarn. Kiew sichert nun ausreichende Vorauszahlungen für den Rest des Winters zu.

Bundeswehr warnt vor IS-Anschlägen auf deutsche Soldaten

Berlin - Die Bundeswehr warnt einem Medienbericht zufolge wegen der personellen Ausweitung der deutschen Ausbildungsmission im Nordirak vor möglichen Anschlägen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) auf deutsche Soldaten.

Pegida-Demonstranten attackieren Flüchtlingscamp

Dresden - Pegida-Chef Bachmann stellt seine Anhänger stets als friedfertig dar. Nach einem neuerlichen «Spaziergang» der Islamkritiker versuchen Rechte allerdings, ein Protestlager von Flüchtlingen anzugreifen.

Panorama

Handy am Ohr statt Baby im Arm

Frankfurt/Main - Die dauernde Handynutzung von Eltern kleiner Kinder will die Stadt Frankfurt mit Plakaten, Flyern und Postkarten hinterfragen. Vor allem Mütter und Väter von Babys und Kleinkindern sollen dazu angeregt werden, ihren Umgang mit Smartphone und Tablet zu überprüfen.

Ebola-Konferenz zieht Zwischenbilanz der Seuchenbekämpfung

Brüssel - An Ebola sind fast 10.000 Menschen gestorben. Die Epidemie brach vor rund einem Jahr in Westafrika aus. In Brüssel kommen jetzt Vertreter von Regierungen und Organisationen zusammen. Wo stehen die Helfer im Kampf gegen die Seuche?

Nasa: Raumsonde «Dawn» bereit für Zielanflug auf Zwergplanet Ceres

Washington - Die mit deutscher Beteiligung gebaute Raumsonde «Dawn» ist nach Angaben der US-Raumfahrtbehörde Nasa bereit für den Zielanflug auf den Zwergplaneten Ceres.

Foto des Tages
Kampfsport Fußball