17. Januar 2012 18:30 Uhr

: Extra: Verwandte von Titanic-Opfer überleben Unglück

Rom - Zwei der überlebenden Passagiere des Kreuzfahrtschiffs «Costa Concordia» schlottern die Knie nach ihrer Rettung ganz besonders. Zu sehr wurden Valentina Capuano, 30, und ihr Bruder an das Schicksal ihres Großonkels erinnert. Er starb vor knapp hundert Jahren beim Untergang der Titanic.

«Es war, also ob sich diese Geschichte wiederholt», sagte Capuano. «Es war furchtbar. Ich bin immer noch erschüttert. Der Gedanke daran, was passiert ist, bleibt schmerzhaft. Ich habe Herzklopfen und bin sehr aufgeregt.»

Die Geschwister Capuano befanden sich mit zwei Freunden an Bord der «Costa Concordia», als der Luxuskreuzer am Freitag nahe der Insel Giglio auf Felsen lief, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Dienstag. Nach ihrer Rettung erinnerten sie sich wieder an die Geschichten, die ihre Großmutter Maria immer erzählt hatte. Deren Bruder Giovanni war im Alter von 25 Jahren auf der Suche nach Arbeit nach London ausgewandert. Dort fand er einen Job als Kellner auf der Titanic und war eines der mehr als 1500 Todesopfer.



ANZEIGE
Ausland

Merkel-Vertrauter Tusk neuer EU-Ratspräsident

Brüssel - Nach wochenlanger Verzögerung hat die Europäische Union ihr Führungstrio komplettiert. Der Sondergipfel der Staats- und Regierungschefs bestimmte den polnischen Regierungschef Donald Tusk (57) in Brüssel zum neuen EU-Ratspräsidenten.

Philippinische UN-Soldaten in Syrien in Sicherheit

Manila - Nach fast siebenstündigen Kämpfen gegen syrische Rebellen und nächtlichen Stellungswechseln sind alle philippinischen UN-Soldaten auf den Golanhöhen in Sicherheit.

Bericht: Nato will neue Stützpunkte in Osteuropa bauen

Brüssel - Die Nato will nach Informationen der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung» in den drei baltischen Staaten sowie in Polen und Rumänien fünf neue Stützpunkte aufbauen.

Zweiter russischer Konvoi an der ukrainischen Grenze

Moskau - Russland hat erneut rund 280 Lastwagen mit Hilfsgütern für die notleidenden Menschen im Konfliktgebiet Ostukraine gefüllt.

EU-Spitzenjobs gehen an Mogherini und Tusk

Brüssel - Die Europäische Union hat für die nächsten Jahre eine neue Führung. Der EU-Sondergipfel bestimmte den polnischen Regierungschef Donald Tusk (57) zum neuen EU-Ratspräsidenten. Die italienische Außenministerin Federica Mogherini (41) soll neue EU-Außenbeauftragte werden.

Thema des Tages

USA loben EU-Bereitschaft zu neuen Sanktionen

Washington - Die USA haben die Bereitschaft der Europäischen Union zu weiteren Sanktionen gegen Russland gelobt.

Russland muss mit verschärften Sanktionen rechnen

Brüssel - Wegen seiner immer offensichtlicheren Einmischung in den Konflikt in der Ostukraine muss Russland mit verschärften Wirtschaftssanktionen der EU rechnen. Innerhalb einer Woche will die Europäische Union über weitere Sanktionen entscheiden.

Steinmeier warnt vor Waffengang

Mailand - Die Außenminister der Europäischen Union haben Russlands «Aggression» gegen die Ukraine verurteilt und Moskau zum Rückzug seiner Truppen aus der Ukraine aufgefordert.

Brennpunkte

Maas: Handy-Ortung nur noch bei Einwilligung

München - Verbraucher sollen besser vor ungewollter Nutzung ihrer Daten geschützt werden. Das hat Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) angekündigt.

Merkel-Vertrauter Tusk neuer EU-Ratspräsident

Brüssel - Nach wochenlanger Verzögerung hat die Europäische Union ihr Führungstrio komplettiert. Der Sondergipfel der Staats- und Regierungschefs bestimmte den polnischen Regierungschef Donald Tusk (57) in Brüssel zum neuen EU-Ratspräsidenten.

Philippinische UN-Soldaten in Syrien in Sicherheit

Manila - Nach fast siebenstündigen Kämpfen gegen syrische Rebellen und nächtlichen Stellungswechseln sind alle philippinischen UN-Soldaten auf den Golanhöhen in Sicherheit.

Panorama

Polizei findet kranken Fünfjährigen und Eltern

London - Die Polizei hat einen krebskranken Jungen und seine Eltern, die ihn eigenmächtig aus einem Krankenhaus in Southampton geholt hatten, in Spanien gestellt.

Ebola-Quarantäne in riesigem Slum in Liberia aufgehoben

Monrovia - Die Regierung Liberias hat nach fast zwei Wochen die umstrittene Isolierung eines riesigen Slums aufgehoben, der im Kampf gegen das Ebola-Virus komplett unter Quarantäne gestellt worden war.

GmbH statt e.V.: Odenwaldschule setzt auf neue Rechtsform

Heppenheim - Nach der Einführung eines neuen Internatskonzepts plant die krisengeschüttelte Odenwaldschule auch eine neue Rechtsform. Das teilte eine Sprecherin nach einer Sitzung des Trägervereins im südhessischen Heppenheim mit.

Foto des Tages
Im Schwitzkasten