17. Januar 2012 18:30 Uhr

: Extra: Verwandte von Titanic-Opfer überleben Unglück

Rom - Zwei der überlebenden Passagiere des Kreuzfahrtschiffs «Costa Concordia» schlottern die Knie nach ihrer Rettung ganz besonders. Zu sehr wurden Valentina Capuano, 30, und ihr Bruder an das Schicksal ihres Großonkels erinnert. Er starb vor knapp hundert Jahren beim Untergang der Titanic.

«Es war, also ob sich diese Geschichte wiederholt», sagte Capuano. «Es war furchtbar. Ich bin immer noch erschüttert. Der Gedanke daran, was passiert ist, bleibt schmerzhaft. Ich habe Herzklopfen und bin sehr aufgeregt.»

Die Geschwister Capuano befanden sich mit zwei Freunden an Bord der «Costa Concordia», als der Luxuskreuzer am Freitag nahe der Insel Giglio auf Felsen lief, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Dienstag. Nach ihrer Rettung erinnerten sie sich wieder an die Geschichten, die ihre Großmutter Maria immer erzählt hatte. Deren Bruder Giovanni war im Alter von 25 Jahren auf der Suche nach Arbeit nach London ausgewandert. Dort fand er einen Job als Kellner auf der Titanic und war eines der mehr als 1500 Todesopfer.



ANZEIGE
Ausland

Dutzende Tote bei Autobombenanschlägen in Nigeria

Johannesburg - Bei zwei Bombenanschlägen in der nigerianischen Stadt Kaduna sind Dutzende Menschen getötet worden. Die Zahl der Toten lag nach unterschiedlichen Quellenangaben zwischen 50 und 100. Viele Menschen wurden verletzt.

Bootsflüchtlinge unter Mordverdacht festgenommen

Rom - Italiens Behörden haben nach einem Bericht fünf gerettete Bootsflüchtlinge festgenommen. Sie stehen im Verdacht, Dutzende mitreisende Flüchtlinge getötet zu haben, berichtete die Tageszeitung «La Repubblica» in Berufung auf die Polizei im sizilianischen Messina.

Irakische Luftangriffe töten seit Juni 75 Zivilisten

Bagdad - Bei Luftangriffen der irakischen Armee gegen die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) sind seit Anfang Juni mindestens 75 Zivilisten getötet und Hunderte verletzt worden.

Erste MH17-Opfer in Niederlanden

Den - Die Niederlande mit dem König an der Spitze trauern um die heimkehrenden Absturzopfer. Nun beginnt die mühevolle Identifizierung der Toten. Zugleich geht das Tauziehen um freien Zugang zur Unglücksstelle in der Ostukraine weiter. Liegen dort noch Leichen?

Leyen gegen Alleingänge bei Abzug aus Afghanistan

Masar-i-Scharif - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat sich gegen Alleingänge beim Truppenabzug aus Afghanistan ausgesprochen.

Thema des Tages

Auch Separatisten vermuten «Buk»-Treffer auf MH17

Donezk - Spuren am Wrack der malaysischen Boeing in der Ostukraine deuten nach Einschätzung der Separatisten auf einen Abschuss durch das Luftabwehrsystem «Buk» hin.

Ukraine: Kampfjets wurden von Russland aus abgeschossen

Kiew - Der Abschuss von zwei ukrainischen Militärjets über der Ostukraine ist der Regierung in Kiew zufolge «vom Territorium der Russischen Föderation aus» erfolgt.

Separatisten schießen zwei ukrainische Kampfjets ab

Donezk - Die prorussischen Separatisten in der Ostukraine haben zwei Kampfjets der ukrainischen Luftwaffe abgeschossen. Das teilten ein ukrainischer Militärsprecher sowie die Aufständischen mit.

Brennpunkte

BGH: Asylbewerber dürfen vor Abschiebung nicht eingesperrt werden

Karlsruhe - Viele Flüchtlinge kommen über ein anderes EU-Land nach Deutschland. Sie dürfen dann dorthin zurück geschickt werden. Einsperren geht aber nicht so einfach, entschied der BGH.

Bootsflüchtlinge unter Mordverdacht festgenommen

Rom - Italiens Behörden haben nach einem Bericht fünf gerettete Bootsflüchtlinge festgenommen. Sie stehen im Verdacht, Dutzende mitreisende Flüchtlinge getötet zu haben, berichtete die Tageszeitung «La Repubblica» in Berufung auf die Polizei im sizilianischen Messina.

Taiwans Behörden bestätigen 46 Tote bei Flugzeugunglück

Taipeh - Trotz Sturmwarnung startet in Taiwan ein Flugzeug mit 58 Menschen. Kurz vor der Landung kommt es zum Unglück: Die Maschine kracht bei einem Dorf zu Boden und fängt Feuer. Nur wenige Menschen überleben.

Panorama

Gefährliche Darmkeime auf Frühchen-Intensivstation

Lippstadt - Nach dem Tod eines Mädchens auf einer Frühchen-Intensivstation im nordrhein-westfälischen Lippstadt sind bei zwei weiteren Kindern gefährliche Darmkeime gefunden worden.

Bootsflüchtlinge unter Mordverdacht festgenommen

Rom - Italiens Behörden haben nach einem Bericht fünf gerettete Bootsflüchtlinge festgenommen. Sie stehen im Verdacht, Dutzende mitreisende Flüchtlinge getötet zu haben, berichtete die Tageszeitung «La Repubblica» in Berufung auf die Polizei im sizilianischen Messina.

Taiwans Behörden bestätigen 46 Tote bei Flugzeugunglück

Taipeh - Trotz Sturmwarnung startet in Taiwan ein Flugzeug mit 58 Menschen. Kurz vor der Landung kommt es zum Unglück: Die Maschine kracht bei einem Dorf zu Boden und fängt Feuer. Nur wenige Menschen überleben.

Foto des Tages
Rauchsäulen über Gaza