17. Januar 2012 18:30 Uhr

: Extra: Verwandte von Titanic-Opfer überleben Unglück

Rom - Zwei der überlebenden Passagiere des Kreuzfahrtschiffs «Costa Concordia» schlottern die Knie nach ihrer Rettung ganz besonders. Zu sehr wurden Valentina Capuano, 30, und ihr Bruder an das Schicksal ihres Großonkels erinnert. Er starb vor knapp hundert Jahren beim Untergang der Titanic.

«Es war, also ob sich diese Geschichte wiederholt», sagte Capuano. «Es war furchtbar. Ich bin immer noch erschüttert. Der Gedanke daran, was passiert ist, bleibt schmerzhaft. Ich habe Herzklopfen und bin sehr aufgeregt.»

Die Geschwister Capuano befanden sich mit zwei Freunden an Bord der «Costa Concordia», als der Luxuskreuzer am Freitag nahe der Insel Giglio auf Felsen lief, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Dienstag. Nach ihrer Rettung erinnerten sie sich wieder an die Geschichten, die ihre Großmutter Maria immer erzählt hatte. Deren Bruder Giovanni war im Alter von 25 Jahren auf der Suche nach Arbeit nach London ausgewandert. Dort fand er einen Job als Kellner auf der Titanic und war eines der mehr als 1500 Todesopfer.


ANZEIGE
Ausland

Schweiz nennt Namen möglicher deutscher Steuerbetrüger

Berlin - Die Schweiz als Steuerparadies: Seit die Fahnder durch den Kauf von Bankdaten-CDs in der Vorhand sind, ist es für Steuerhinterzieher dort brenzlig geworden. Immerhin konnten sie bisher hoffen, dass ihre Namen nicht öffentlich bekannt werden. Doch auch das ist nun vorbei.

US-Verteidigungsminister: Iraks Soldaten fehlt Kampfeswillen

Washington/Bagdad - Eine einst starke Armee ist nur noch ein Schatten ihrer selbst. Jetzt kritisiert US-Verteidigungsminister Carter den mangelnden Kampfeswillen der irakischen Soldaten.

Rückschlag für Spaniens Konservative

Madrid - Die Konservativen von Ministerpräsident Rajoy behaupten sich in Spanien als stärkste politische Kraft. Dennoch sind sie der große Verlierer der Regional- und Kommunalwahlen. Sie müssen befürchten, in mehreren Regionen und Städten von der Macht verdrängt zu werden.

Mehr Massengräber in Malaysia entdeckt

Kuala - Skrupellose Menschenhändler haben im Grenzgebiet zwischen Malaysia und Thailand womöglich hunderte Flüchtlinge ermordet oder sterben lassen.

Duda siegt bei Präsidentenwahl in Polen

Warschau - Das offizielle Ergebnis der Präsidenten-Stichwahl in Polen wird voraussichtlich am späten Abend bekannt gegeben. Doch Prognosen, wie erste Auszählungen scheinen klar: Wahlsieger ist der nationalkonservative Herausforderer Duda.

Thema des Tages

Nationalkonservativer wird Präsidents Polens

Warschau - Polens nationalkonservative Opposition triumphiert: Ihr Kandidat Andrzej Duda hat die Präsidenten-Stichwahl am Sonntag für sich entschieden.

Andrzej Duda will der Präsident aller Polen sein

Warschau - Generationswechsel im polnischen Präsidentenpalast: Nach Prognosen gewann der nationaldemokratische Herausforderer Duda in der Stichwahl um das Präsidentenamt gegen Amtsinhaber Komorowski. Was wird sich nun ändern? (von Von Eva Krafczyk, dpa)

Die Rolle des Präsidenten in Polen

Warschau - Der polnische Präsident hat nicht nur das höchste Staatsamt, sondern auch das einzige, über das die Wähler unmittelbar in Wahlen bestimmen.

Brennpunkte

Schweiz nennt Namen möglicher deutscher Steuerbetrüger

Berlin - Die Schweiz als Steuerparadies: Seit die Fahnder durch den Kauf von Bankdaten-CDs in der Vorhand sind, ist es für Steuerhinterzieher dort brenzlig geworden. Immerhin konnten sie bisher hoffen, dass ihre Namen nicht öffentlich bekannt werden. Doch auch das ist nun vorbei.

CDU-Vize: Gabriel bricht im Kohlestreit Koalitionsvertrag

Berlin - Der CDU-Vizevorsitzende Armin Laschet hat Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) im Streit um seine geplante Kohle-Abgabe einen Bruch des Koalitionsvertrags vorgeworfen.

US-Verteidigungsminister: Iraks Soldaten fehlt Kampfeswillen

Washington/Bagdad - Eine einst starke Armee ist nur noch ein Schatten ihrer selbst. Jetzt kritisiert US-Verteidigungsminister Carter den mangelnden Kampfeswillen der irakischen Soldaten.

Panorama

Mindestens drei Tote bei Überschwemmungen in den USA

Washington - Bei starken Regenfällen und Überschwemmungen in den US-Bundesstaaten Texas und Oklahoma sind am Sonntag mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Bis zu acht Menschen gelten nach örtlichen Medienberichten als vermisst.

Zwölfjähriger irrt 14 Stunden durch Waldlandschaft

Carwitz - Nach einem Spaziergang mit den Eltern kehrt ein zwölf Jahre altes Urlauberkind nicht zum Zelt zurück. Mit einem Hubschrauber und Rettungshunden sucht die Polizei nach ihm - lange erfolglos.

Model Nargis Fakhri setzt sich für seltene Nashörner ein

Nairobi - US-Model Nargis Fakhri setzt sich für den Schutz stark vom Aussterben bedrohter Nashörner ein.

Foto des Tages
Sieger