01. Mai 2011 16:30 Uhr

: DJK-Meisterschaften: C-Junioren sichern sich Pokal

«
1/1
»

Die C-Junioren des Diözesanverbandes Münster sicherten sich überlegen den Landesmeister-Titel. 

Dülmen. Es passte einfach alles: Gutes Wetter, tolle Stimmung, faire Spiele und mit den C-Junioren stellte der Diözesanverband Münster bei den DJK-Landesmeisterschaften am Samstag auf der Sportanlage der DJK Dülmen auch den Sieger. Markus Stevermüer und sein Organisationsteam mit Werner Feugmann, Dirk Jasper, Markus Surmann, Alfons Ising und Jörg Cszubek erhielten daher auch von allen Seiten viel Lob. Stevermüer: "Einziger Wermutstropfen: Paderborn hat kurzfristig

alle drei Mannschaften zurückgezogen, sodass wir den Spielplan neu erstellen mussten." In den Mannschaften spiele der talentierte Nachwuchs, "der allerdings nicht in den Auswahlmannschaften der DFB-Stützpunktteams berücksichtigt wurde." Qualität sei dennoch genug vorhanden, könne zum Beispiel der Diözesanverband Münster auf Spieler aus 83 DJK-Vereinen zurückgreifen. Bei den D-Junioren scheiterten die Münsteraner, bei denen mit Dominik Hurr, Philipp Benterbusch und Gordy Wegener gleich drei Dülmener kickten, nur knapp. Im entscheidenden letzten Spiel gegen Essen führten die Münsteraner durch Hurr, verloren aber letztendlich gegen Essen nicht unverdient mit 1:2. Besser machten es die C-Junioren. Hier setzten sich die Münsteraner mit Marvin Teschendorf und Torhüter Fabian Töns aus Dülmen souverän durch. Am Ende blieb die Mannschaft, die auch vom Dülmener Roland Nee betreut wird, ungeschlagen. Bundesfachwart Jürgen Martens, Sportausschuss-Vorsitzender Peter Timmers, DJK-Geschäftsführer Bernd Isfort und Hermann-Josef Kess überreichten am Ende Medaillen und Pokale an die glücklichen Fußballer.
Quelle: Dorstener Zeitung


Westfalen

Alles aus Ihrer Stadt: Hier finden Sie Lokalnachrichten und den Lokalsport.

Das Lokalarchiv bei westline
Im Lokalarchiv von westline sind rund 1,9 Millionen Artikel zwischen Anfang 2001 und dem 31. Dezember 2009 gespeichert. Enthalten sind Artikel aus den Bereichen Lokalnachrichten und Lokalsport, die auch online verfügbar waren.
Hier geht es zum Lokalarchiv

ANZEIGE
Lokalsport

Anderbrügge ehrt Nachwuchs

Merfeld. Das Merfelder Jugendturnierwochenende in der Dreifachhalle des Clemens-Brentano-Gymnasiums war ein voller Erfolg. Den Anfang machten die D-Junioren der Sportfreunde Merfeld. Die Mannschaft vom Trainergespann Dominik Szeczepanski und Patrick Kemmerling konnte ihr eigenes Turnier gewinnen. Gespielt wurde im Modus "Jeder gegen Jeden". Zu den sechs teilnehmenden Mannschaften gehörten, neben dem Ausrichter SF Merfeld, die TSG Dülmen II, Brukteria Rorup, BW Lavesum, BW Hülsten und

Schwächen bei der Angabe

Buldern. Die B-Jugend-Volleyballerinnen der DJK Adler Buldern traten in Olfen gegen den SuS und den TSC Münster-Gievenbeck an. Wie in den Hinspielen gab es jeweils einen Sieg und eine Niederlage. Im ersten Spiel trafen sie auf den noch ungeschlagenen Tabellenführer und Favoriten SuS Olfen. Spielerisch konnten die Adler-Mädels sehr gut mithalten, jedoch brachten sie sich allein durch eine sehr hohe Anzahl verschlagener Angaben selbst

TSG hängt Konkurrenz ab

orup. Nach den Senioren sicherten sich auch die A-Juniorenfußballer der TSG Dülmen den Titel des Stadtmeisters. Auf Einladung des SV Brukteria Rorup fanden sich alle A-Juniorenteams aus dem Stadtgebiet in der Sporthalle Buldern ein, um vor erfreulich großer Zuschauerkulisse die inoffizielle Stadtmeisterschaft auszuspielen. Schon in der Vorrunde trumpften die Gelb-Blauen groß auf und marschierten verlustpunktfrei mit einem Torverhältnis von 18:2 durch die Gruppe A. Als

Jubiläumsjahr beginnt mit Stadtmeisterschaft

Dülmen. Am Freitag, 27. Januar, startet um 19.30 Uhr im Kolpinghaus die Schach-Stadtmeisterschaft. Über acht Runden wird der Nachfolger des aktuellen Titelträgers Christian Rebber gesucht. Das Turnier ist kostenfrei und jeder Schachinteressierte kann mitspielen; Voranmeldungen nimmt der Spielleiter Bernd Bickmann auch telefonisch unter 80570 an oder email an webmaster@schachklubduelmen.de . Da 2012 das Jahr des 60-jährigen Vereinsjubiläum ist, hat sich der Verein etwas Besonderes

Grün-Weiß wächst zusammen

Hausdülmen. Spannende Spiele liegen hinter den Damen 19 der Indiaca-Abteilung aus Hausdülmen. In der heimischen Halle kam es für die zweite Mannschaft dabei zu drei Begegnungen. Das erste Spiel gegen die Spvg Eppendorf fing aus Hausdülmener Sicht aber eher mäßig an. Der erste Satz ging nach einer deutlichen Führung der Hausdülmenerinnen mit 24:26 an die Gäste. Danach fand die Mannschaft wieder besser ins Spiel und

Ausflug in die Soccerhalle

Dülmen. Für die Bezirksliga-Fußballer der Sportfreunde Merfeld und der TSG Dülmen laufen die Vorbereitungen auf die Rückwunde. Während die Merfelder um Coach Olaf May bereits seit fünf Tagen wieder im Training sind, bittet TSG-Übungsleiter Michael Onnebrink am Dienstag, 22 Januer, zur ersten Einheit. Die Merfelder haben sich angesichts der unsicheren Wetterlage gleich zwei Termine im Dortmunder Soccer City Center freigehalten, zudem stehen fünf Testspiele auf

"Drei Jahre sind genug"

Merfeld. Die Drei spielt eine wichtige Rolle im Leben des Fußballtrainers Wolfgang Korb. So war er gleich in drei Amtszeiten für die Sportfreunde Merfeld als Coach im Einsatz und in der Regel dauert eine Trainerstation bei ihm drei Jahre. Aktiv war Korb früher in der Oberliga für den VfB Hüls, bis ihn Dieter Renfert nach Dülmen lockte, wo der frühere Marler seine erste Station

Lauftraining am Rhein wartet

Buldern. Am Freitag um 18 Uhr beginnt für die Bezirksliga-Fußballer von Adler Buldern die Vorbereitung auf den zweiten Teil der Saison. Dabei lässt es Spielertrainer Mathias Krüskemper zunächst etwas lockerer angehen, denn nach dem ersten Ausdauertest entspannen sich die Aktiven im Clubheim bei Pizza und Bundesliga-Fußball, bevor um 23 Uhr noch ein besonderer Höhepunkt erwartet. "Ich habe die Mannschaft nach Münster eingeladen, wo wir

Adler fliegt in Spitzentrio

Buldern. Nach der kurzen Winterpause fand der letzte Spieltag der Hinrunde für die Bezirksliga-Volleyballerinnen der DJK Adler Buldern in Coesfeld statt. Die Adler-Damen kamen gegen den Tabellenvorletzten TV Gladbeck zu einem klaren, nie gefährdeten 3:0-Erfolg. Somit ein verdienter dritter Platz für Bezirksligadamen zum Ende der Hinrunde. Vor Buldern rangieren zurzeit VfL Ahaus und TuB Bocholt. In dem einseitigen Spiel dominierten die Bulderanerinnen den Gegner

Michael Oenning zu Preußen?

Dülmen. Vor eine Woche schlug die Nachricht wie eine Bombe ein, als Trainer Marc Fascher seinen Abschied bei den Drittliga-Fußballern des SC Preußen Münster zum Saisonende ankündigte. Neben den Vorbereitungen auf das erste Spiel nach der Winterpause am Samstag bei Rot-Weiß Oberhausen steht beim Münsteraner Aufsteiger jetzt die Trainersuche im Vordergrund. Die verschiedensten Namen wie der frühere Oberhausener Theo Schneider oder der in Rostock entlassene ehemalige

Tischtennis statt Büttenreden

Dülmen. Statt Büttenreden wird am Karnevalswochenende in der Dreifachhalle des Schulzentrums wieder Tischtennis gespielt. Die TT-Abteilung der TSG Dülmen lädt zum 23. Dülmener Karnevalsturnier ein. Vom 17. bis 19. Februar werden erneut über 500 Spieler aus ganz Deutschland erwartet. "Der Termin ist bei vielen Spielern fest im Kalender eingeplant. Selbst bei Eis und Schnee hatten wir vor zwei Jahren rund 400 Teilnehmer", sagt Abteilungsleiter

"Preußen Münster bleibt eine Option"

Buldern. Kurz war die Nacht nach dem Turnier für das Organisationsteam des Adler-Cups: Nachdem die Mehrzweckhalle an der Gewerbestraße am Sonntagabend besenrein übergeben worden war, stand noch die "Manöverkritik" auf dem Programm. Wobei es für Turnierleiter Wilfried Rath eigentlich wenig Anlass zur Kritik gab, "denn man hat gemerkt, dass wir inzwischen ein eingespieltes Team sind und ein Rädchen in andere greift." Etwas gefeilt werden soll

Nichts zu holen für Dülmener Mannschaften

Dülmen. Bei der 16. Auflage des Trützschler-Nonwovens-Cups spielten die beiden Teams aus Dülmen nur eine Nebenrolle. Sowohl die Bezirksliga-Fußballer der TSG, als auch die Vertreter der Stadtauswahl schieden vor knapp 400 Besuchern in der Dreifachhalle des Schulzentrums bereits in der Vorrunde aus. Besonders enttäuschend war dabei der Auftritt des Bezirksligisten TSG Dülmen. Der Titelverteidiger aus dem letzten Jahr führte in den Spielen gegen YEG

Eintracht verteidigt den Titel

Buldern. Die Sympathien waren bei den Teilnehmern des Gewinnspiels klar verteilt: Ein Drittel der Fußballexperten hatte einen Euro auf Turniersieg für die U17 des FC St. Pauli gesetzt, und in der Tat lagen die Fachbesucher des Adler-Cups am Sonntagabend nicht ganz daneben. Der Neuling beim besten Eintagagestrurnier in Deutschland erreichte immerhin auf Anhieb das Finale und musste sich erst dort dem Titelverteidiger Eintracht Frankfurt

Eintracht verteidigt den Titel

Buldern. Die Sympathien waren bei den Teilnehmern des Gewinnspiels klar verteilt: Ein Drittel der Fußballexperten hatte einen Euro auf Turniersieg für die U17 des FC St. Pauli gesetzt, und in der Tat lagen die Fachbesucher des Adler-Cups am Sonntagabend nicht ganz daneben. Der Neuling beim besten Eintagagestrurnier in Deutschland erreichte immerhin auf Anhieb das Finale und musste sich erst dort dem Titelverteidiger Eintracht Frankfurt

Lokalsport