23. Juli 2013 21:16 Uhr

: DJK Spvgg. beim 1:1 der moralische Sieger

«
1/2
»

DJK-Keeper Sascha Vitolins klärt hier vor dem heran eilenden BWWL-Stürmer Safet Dzinic (l.). Foto: Michael Steyski 

Dank des späten Treffers von Tobias Milek zum 1:1 gegen BWW Langenbochum durfte sich die DJK Spvgg. bei der Stadtmeisterschaft als moralischer Sieger fühlen.

Die von Karsten Quante betreuten Blau-Weißen haben viel Ballbesitz, spielen die Kugel oft quer, aber nach vorne fehlt wieder die Durchschlagskraft. Wenn’s eine B-Note im Fußball geben würde, die Quante-Elf hätte sich durchaus einen Zusatzpunkt verdient gehabt. Aber im Fußball zählen nun mal die Tore.

Die Geschichte vom ersten Durchgang ist schnell erzählt. Die DJK Spvgg. arbeitete die ersten 35 Minuten gut gegen den Ball, ließ nicht sonderlich viel zu. Und erarbeitete sich selbst Chancen. Nach fünf Minuten setzte Mario Jordan das Leder aus 20 Metern knapp am Knick vorbei, kurz danach lupfte Frank Berndt einen Heber von links über die Latte (15.). Die erste Möglichkeit für Blau-Weiß gab’s in Minute 26. Da probierte es Safet Dzinic aus 17 Metern, der Ball kullerte aber am Tor vorbei. Kurz vor der Pause marschierte Ruben Marcinkowski über die linke Seite. Seinen Querpass nahm Dzinic aus 13 Metern direkt, der Ball hoppelte erneut am Tor vorbei. 0:0 beim Wechsel.

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Blau-Weißen den Druck. Mit Erfolg. Und Glück. Denn Frank "Fuzzy" Berndt rutschte am Ball vorbei. Marcinkowski nahm diesen dankend mit, bediente in der Mitte Dzinic, der mit einem Flachschuss den Ex-Langenbochumer im DJK-Gehäuse, Sascha Vitolins, bezwang. Die BWWL-Elf wollte die Entscheidung, drückte auf ein 2:0. Sowohl Timo Grochowski (46.) als auch Dzinic (49.) scheiterten an Vitolins mit ihren Flach-Schüssen von rechts aufs kurze Eck. Die vielleicht entscheidende Szene in der 54. Minute. Grochowski, der zuvor nach Foul an Andi Wolf bereits die Gelbe Karte gesehen hatte, senste Wolf in Höhe der Mittellinie um. Klare Sache: Gelb-Rote Karte.

In Überzahl drängte die DJK Spvgg. vermehrt auf den Ausgleich.Und hatte ebenso Glück.Mario Jordan nutzte einen krassen Abwehrfehler am rechten Strafraumeck aus, schob quer zu Tobi Milek, der die Kugel mühelos zum 1:1 ins leere Tor bugsierte (68.).

Quelle: Hertener Zeitung


Westfalen

Alles aus Ihrer Stadt: Hier finden Sie Lokalnachrichten und den Lokalsport.

Das Lokalarchiv bei westline
Im Lokalarchiv von westline sind rund 1,9 Millionen Artikel zwischen Anfang 2001 und dem 31. Dezember 2009 gespeichert. Enthalten sind Artikel aus den Bereichen Lokalnachrichten und Lokalsport, die auch online verfügbar waren.
Hier geht es zum Lokalarchiv

ANZEIGE
Lokalsport

Hallenstadtmeister werden am 31. Januar ermittelt

Einen völlig neuen Weg geht die DJK Spvgg. bei der Ausrichtung der Senioren-Hallenstadtmeisterschaft. Das fängt schon beim Termin an. Anstatt am zweiten Weihnachtstag wird am 31. Januar gekickt. (von Michael Steyski)

Grochowski führt mit 23 Treffern

Mit nunmehr 23 Treffern ist Timo Grochowski von B-Ligist SuS Bertlich der erfolgreiche Senioren-Fußballer (von der Bezirksliga bis zur Kreisliga B). (von Michael Steyski)

Gädtke-Truppe siegt beim VfL Hüls

Einen Sieg beim Angstgegner landeten die Kreisliga-Handballer des SV Westerholt II. 38:34 (20:17) endete das Duell mit Gastgeber VfL Hüls. (von Michael Steyski)

SC-Frauen erleben Waterloo - 1:10-Heimpleite

Das war eine bittere Lektion für die Kreisliga-Fußballerinnen des SC Herten. Im Heimspiel gegen den SV Westfalia Großreken gab's eine 1:10 (0:7)-Packung. (von Michael Steyski)

DTSG suspendiert Torwart

Konsequenz zeigen die Verantwortlichen von DTSG Herten - und suspendierten den derzeit gesperrten Torwart Gürkan Doglioglu.

DJK-Frauen gewinnen das Topspiel

Im Topspiel der Kreisliga A haben die Fußballerinnen der DJK Spvgg. den Spitzenreiter SW Meckinghoven mit 2:0 (1:0) vom Thron gestürzt. (von Michael Steyski)

Vestia-Reserve verliert daheim

Wichtige Punkte gegen den Abstieg haben die Kreisliga-A-Fußballer des SV Vestia II liegen lassen. 1:3 endete das Duell mit der DJK GW Erkenschwick. (von Patrick Lechtenböhmer)

Türkiyem verteidigt Spitzenplatz mit Mühe

Nur mit Mühe konnte A-Ligist Türkiyem Herten seinen Spitzenplatz verteidigen. 5:3 gewann die Gürsoy-Truppe beim SV Titania Erkenschwick. (von Olaf Nehls)

Topspiel in Suderwich

Der SC Herten tritt am Sonntag (Anstoß 15 Uhr) beim 11-Tore-Sturm der SG Suderwich an. Surk fegte zuletzt den 1. FC Preußen Hochlarmark mit 11:0 weg hat vier Siege in Serie gefeiert.

"Wir müssen wieder punkten"

Das wird nicht ganz einfach, sagt Markus Schmeling, Trainer der DJK Spvgg. Herten, zum sonntäglichen Gast TuS Eichlinghofen.

Derby im Sportpark Nord

Hätte, täte, würde alles kein Thema mehr. Zwei Niederlagen hintereinader von beiden, haben dem Bezirksliga-Derbynicht gut getan. Nun ist BW Westfalia Langenbochum gegen SV Vestia Disteln im Sportpark Nord (So., 15 Uhr) ein Derby, in dem beide den roten Erfolgsfaden wiederfinden möchten.

Klein aber fein

Es sind noch Herbstferien. Folglich gibt es auch in Herten weiter nur ein kleines, aber durchaus feines Sportprogramm am Wochenende.

Schalke-Keeper Wetklo schaut vorbei

Feriencamp für Nachwuchstorhüter bei BWW Langenbochum. Über 30 Keeper der Jüngste war acht Jahre trainierten auf Langenbochums Rasen wie ein Schnapper was und wann machen muss, wenn es Erfolg versprechen soll.

Timo Grochowski hat die "20" vollgemacht

Er hat sie erreicht, die 20-Tore-Marke: Timo Grochowski liegt in der Hertener Torjägerliste ganz weit vorne. Der spielt auch nur beim B-Kreisligisten SuS Bertlich, da isst das leichter, werden einige Fußballfans sicher sagen. Aber hallo: Auch in der B-Liga müssen 20 Tore erst einmal erzielt werden.

Der Tabellenzweite gastiert im Katzenbusch

Die DJK Spvgg. Herten empfängt am Sonntag (Anstoß 15 uhr) den Tabellenzweiten TuS Eichlinghofen. Nach zuletzt schwachen Spielen will die DJK wieder zurück in die Erfolgsspur.

Lokalsport