23. Juli 2013 21:16 Uhr

: DJK Spvgg. beim 1:1 der moralische Sieger

«
1/2
»

DJK-Keeper Sascha Vitolins klärt hier vor dem heran eilenden BWWL-Stürmer Safet Dzinic (l.). Foto: Michael Steyski 

Dank des späten Treffers von Tobias Milek zum 1:1 gegen BWW Langenbochum durfte sich die DJK Spvgg. bei der Stadtmeisterschaft als moralischer Sieger fühlen.

Die von Karsten Quante betreuten Blau-Weißen haben viel Ballbesitz, spielen die Kugel oft quer, aber nach vorne fehlt wieder die Durchschlagskraft. Wenn’s eine B-Note im Fußball geben würde, die Quante-Elf hätte sich durchaus einen Zusatzpunkt verdient gehabt. Aber im Fußball zählen nun mal die Tore.

Die Geschichte vom ersten Durchgang ist schnell erzählt. Die DJK Spvgg. arbeitete die ersten 35 Minuten gut gegen den Ball, ließ nicht sonderlich viel zu. Und erarbeitete sich selbst Chancen. Nach fünf Minuten setzte Mario Jordan das Leder aus 20 Metern knapp am Knick vorbei, kurz danach lupfte Frank Berndt einen Heber von links über die Latte (15.). Die erste Möglichkeit für Blau-Weiß gab’s in Minute 26. Da probierte es Safet Dzinic aus 17 Metern, der Ball kullerte aber am Tor vorbei. Kurz vor der Pause marschierte Ruben Marcinkowski über die linke Seite. Seinen Querpass nahm Dzinic aus 13 Metern direkt, der Ball hoppelte erneut am Tor vorbei. 0:0 beim Wechsel.

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Blau-Weißen den Druck. Mit Erfolg. Und Glück. Denn Frank "Fuzzy" Berndt rutschte am Ball vorbei. Marcinkowski nahm diesen dankend mit, bediente in der Mitte Dzinic, der mit einem Flachschuss den Ex-Langenbochumer im DJK-Gehäuse, Sascha Vitolins, bezwang. Die BWWL-Elf wollte die Entscheidung, drückte auf ein 2:0. Sowohl Timo Grochowski (46.) als auch Dzinic (49.) scheiterten an Vitolins mit ihren Flach-Schüssen von rechts aufs kurze Eck. Die vielleicht entscheidende Szene in der 54. Minute. Grochowski, der zuvor nach Foul an Andi Wolf bereits die Gelbe Karte gesehen hatte, senste Wolf in Höhe der Mittellinie um. Klare Sache: Gelb-Rote Karte.

In Überzahl drängte die DJK Spvgg. vermehrt auf den Ausgleich.Und hatte ebenso Glück.Mario Jordan nutzte einen krassen Abwehrfehler am rechten Strafraumeck aus, schob quer zu Tobi Milek, der die Kugel mühelos zum 1:1 ins leere Tor bugsierte (68.).

Quelle: Hertener Zeitung

Westfalen

Alles aus Ihrer Stadt: Hier finden Sie Lokalnachrichten und den Lokalsport.

Das Lokalarchiv bei westline
Im Lokalarchiv von westline sind rund 1,9 Millionen Artikel zwischen Anfang 2001 und dem 31. Dezember 2009 gespeichert. Enthalten sind Artikel aus den Bereichen Lokalnachrichten und Lokalsport, die auch online verfügbar waren.
Hier geht es zum Lokalarchiv

ANZEIGE
Lokalsport

DJK-Frauen gewinnen im Nachholspiel

Der 14. Sieg im 14. Spiel gelang den Fußballerinnen der DJK Spvgg. I im Nachholspiel beim FC 26 Erkenschwick. (von Michael Steyski)

Türkiyem gewinnt eigenes Hallenturnier

Am Ende wurde es eine Zitterpartie: Türkiyem Herten hat das eigene Senioren-Hallenturnier um den Cafe-Rathaus-Cup gewonnen. (von Michael Steyski)

RSpvgg.-U-15 verliert im Doppelpack

Niederlagen im Doppelpack mussten die U-15-Rollhockeyspieler der RSpvgg. Herten beim Heimturnier hinnehmen. (von Linda Koitka)

Westfalia-B-Junioren bestreiten Spitzenspiel

Es ist das Kreisliga-Topduell: Die noch ungeschlagenen B-Jugendhandballer von Westfalia Scherlebeck empfangen am Sonntag den Tabellenzweiten HSG Rauxel-Schwerin. (von Michael Steyski)

Türkiyem richtet Cafe-Rathaus-Cup aus

Samstag steigt die Premiere: Fußball-A-Ligist richtet in der Ludgerushalle den Cafe-Rathaus-Cup für Senioren-Mannschaften aus. (von Michael Steyski)

Dreiband-Bundesligist im Einsatz

Am Samstag ist die Bundesliga-Dreibandmannschaft von GT Buer wieder im Einsatz. Das letzte Hinrundenspiel steht auf dem Programm.

Klasmann-Truppe gewinnt schon wieder

Die B-Jugend-Handballerinnen des SV Westerholt eilen in der Kreisliga von Sieg zu Sieg. Letztes Opfer in diesem Jahr war der TuS Westfalia Hombruch. (von Michael Steyski)

Agresti meistert die DM-Qualifikation

Es lief gut für Senioren-Tischtennisspielerin Sandra Agresti bei den Westdeutschen Meisterschaften. Drei Wettbewerbe nahm die Hertenerin in Angriff, dreimal stand sie im Finale. (von Michael Steyski)

Grün blickt zufrieden auf 2014 zurück

Kaum besser hätte das Sportjahr 2014 für Motorsportler Max Grün laufen können.

Brinker/Müller gewinnen beim Weihnachtsturnier

Zum Ende des Sportjahres gab's für die Tischtennisspieler des SuS Bertlich noch ein echtes Bonbon: das Weihnachtsturnier.

Gädtke-Team mischt weiter an der Spitze mit

Ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss: Die Handballer des SV Westerholt II setzten sich beim Kreisliga-Schlusslicht DSC Wanne-Eickel mit 26:22 (14:11) durch. (von Michael Steyski)

E I bleibt in der Halle ungeschlagen

Doppelt hält besser bei den E-I-Junioren des SV Vestia: Nach dem Gewinn der Stadtmeisterschaft folgte noch der Turniersieg in Reken. (von Michael Steyski)

Westfalia-Herren verlieren beim Schlusslicht

Der Abstiegskampf hat sie wieder, die Handballer von Westfalia Scherlebeck. Die Hertener unterlagen beim Tabellenletzten HSG Rauxel-Schwerin II mit 35:36 (11:14) und liegen in der 2. Kreisklasse nur noch zwei Zähler vor den Abstiegsrängen. (von Michael Steyski)

Karten für die Löwen zu gewinnen

Hertener Basketball-Fans aufgepasst: Für das nächste Heimspiel der Löwen in der 2. Liga ProB gibt's 3x2 Karten zu gewinnen. (von Michael Steyski)

Top-Torjäger gehen leer aus

Die Top-Torjäger der Hertener Seniorenfußball-Clubs sind diesmal leer ausgegangen. (von Michael Steyski)

Lokalsport