23. Juli 2013 21:16 Uhr

: DJK Spvgg. beim 1:1 der moralische Sieger

«
1/2
»

DJK-Keeper Sascha Vitolins klärt hier vor dem heran eilenden BWWL-Stürmer Safet Dzinic (l.). Foto: Michael Steyski 

Dank des späten Treffers von Tobias Milek zum 1:1 gegen BWW Langenbochum durfte sich die DJK Spvgg. bei der Stadtmeisterschaft als moralischer Sieger fühlen.

Die von Karsten Quante betreuten Blau-Weißen haben viel Ballbesitz, spielen die Kugel oft quer, aber nach vorne fehlt wieder die Durchschlagskraft. Wenn’s eine B-Note im Fußball geben würde, die Quante-Elf hätte sich durchaus einen Zusatzpunkt verdient gehabt. Aber im Fußball zählen nun mal die Tore.

Die Geschichte vom ersten Durchgang ist schnell erzählt. Die DJK Spvgg. arbeitete die ersten 35 Minuten gut gegen den Ball, ließ nicht sonderlich viel zu. Und erarbeitete sich selbst Chancen. Nach fünf Minuten setzte Mario Jordan das Leder aus 20 Metern knapp am Knick vorbei, kurz danach lupfte Frank Berndt einen Heber von links über die Latte (15.). Die erste Möglichkeit für Blau-Weiß gab’s in Minute 26. Da probierte es Safet Dzinic aus 17 Metern, der Ball kullerte aber am Tor vorbei. Kurz vor der Pause marschierte Ruben Marcinkowski über die linke Seite. Seinen Querpass nahm Dzinic aus 13 Metern direkt, der Ball hoppelte erneut am Tor vorbei. 0:0 beim Wechsel.

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Blau-Weißen den Druck. Mit Erfolg. Und Glück. Denn Frank "Fuzzy" Berndt rutschte am Ball vorbei. Marcinkowski nahm diesen dankend mit, bediente in der Mitte Dzinic, der mit einem Flachschuss den Ex-Langenbochumer im DJK-Gehäuse, Sascha Vitolins, bezwang. Die BWWL-Elf wollte die Entscheidung, drückte auf ein 2:0. Sowohl Timo Grochowski (46.) als auch Dzinic (49.) scheiterten an Vitolins mit ihren Flach-Schüssen von rechts aufs kurze Eck. Die vielleicht entscheidende Szene in der 54. Minute. Grochowski, der zuvor nach Foul an Andi Wolf bereits die Gelbe Karte gesehen hatte, senste Wolf in Höhe der Mittellinie um. Klare Sache: Gelb-Rote Karte.

In Überzahl drängte die DJK Spvgg. vermehrt auf den Ausgleich.Und hatte ebenso Glück.Mario Jordan nutzte einen krassen Abwehrfehler am rechten Strafraumeck aus, schob quer zu Tobi Milek, der die Kugel mühelos zum 1:1 ins leere Tor bugsierte (68.).

Quelle: Hertener Zeitung


Westfalen

Alles aus Ihrer Stadt: Hier finden Sie Lokalnachrichten und den Lokalsport.

Das Lokalarchiv bei westline
Im Lokalarchiv von westline sind rund 1,9 Millionen Artikel zwischen Anfang 2001 und dem 31. Dezember 2009 gespeichert. Enthalten sind Artikel aus den Bereichen Lokalnachrichten und Lokalsport, die auch online verfügbar waren.
Hier geht es zum Lokalarchiv

ANZEIGE
Lokalsport

Vestia-Reserve erlebt 1:7-Pleite

Völlig von der Rolle war A-Ligist SV Vestia Disteln II - und ging bei der SG Suderwich mit 1:7 (0:4) baden.

Türkiyem-Weste bleibt weiß

Besser geht's nicht: A-Ligist Türkiyem Herten landete im dritten Spiel den dritten Sieg.

Berglöwen wird beim 1:2 Tor geklaut

Das ist bitter: Der SC Herten zog gegen Genclik Spor Recklinghausen mit 1:2 (0:1) den Kürzeren - und wurde dabei eines klaren Tores beraubt.

BWWL-Elf nimmt die Punkte mit

Erst nach dem Wechsel fielen die Tore: Bezirksligist BWW Langenbochum gewann beim FC Brünninghausen II noch deutlich mit 3:0 (0:0). (von Michael Steyski)

LIVE: DJK Spvgg. fordert DJK Eintracht heraus

Die Hertener Bezirksliga-Ehre kann am Sonntag die DJK Spvgg. retten. Die Hertener treffen um 15 Uhr auf die DJK Eintracht Datteln, die zuletzt BWW Langenbochum mit 1:0 schlug. Wie die Partie läuft, können Sie zeitnah in unserem Liveticker ab 15 Uhr mitverfolgen. (von Michael Steyski)

LIVE: SV Vestia trifft auf TSV Marl-Hüls II

In der letzten Saison trennten SV Vestia und TSV Marl-Hüls II noch zwei Klassen. Doch die Distelner sind aus der Landesliga abgestiegen, die Marler aus der Kreisliga aufgestiegen. Beide Teams warten noch auf den ersten Saisonsieg. Wie das Spiel läuft, können Sie zeitnah am Sonntag ab 15 Uhr in unserem Liveticker mitverfolgen. (von Michael Steyski)

Bezirksligisten schon unter Druck

Die ersten beiden Spiele der neuen Saison sind nicht so gelaufen, wie es sich die Hertener Bezirksligisten vorgestellt haben. Daher heißt es am 3. Spieltag unbedingt punkten. (von Hermann Klingsieck)

Topspiel auf dem Paschenberg

Spitzenspiel in der Kreisliga A auf dem Paschenberg: Der Tabellenzweite SCH trifft am Sonntag (31. August/15 Uhr) auf den Rangdritten Genclik Spor RE. (von Hermann Klingsieck)

Großsegler kreisen über Herten

Die Flugmodellsportvereinigung-Vest (FSV) richtet im 50. Jahr des Bestehens wieder das 7. Großseglertreffen IGG-West aus. Und zwar am Samstag (30. August/11 - 18 Uhr) und Sonntag (31. August/11 - 16 Uhr) auf dem Modellflugplatz In der Ried.

International besetzte Jugendturniere

Am Wochenende 30./31. August bieten die U16- und U18-Basketballer der Hertener Löwen stark besetzte Turniere an in der Rosa-Parks-Sporthalle. Die U 16 spielt bereits Samstag gegen hochkarätige Konkurrenz die U 18 steigt am Sonntag ein mit dem Aufgalopp zur neuen Saison.

Neue Bestzeiten gelaufen

Leichtathletin Hermi Staubermann (kl. Foto/W 70) von der LA Spvgg. Herten kann es nicht lassen und läuft weiter neue persönliche Bestzeiten. So aktuell gleich zwei beim LA-Meeting in der Nierskampfbahn von Grefrath-Oedt.

LIVE: Türkiyem trifft auf SG Borken

Nur als Außenseiter geht A-Ligist Türkiyem Herten in das Kreispokal-Achtelfinale am Donnerstag. Das Team von Mehmet Gürsoy empfängt um 18.30 Uhr auf dem Sportplatz an der Kuhstraße den Bezirksligisten SG Borken. Ob die Hertener doch den Sprung ins Viertelfinale schaffen, können Sie zeitnah in unserem Liveticker ab 18.30 Uhr mitverfolgen.

LIVE: Berglöwen empfangen BWW Langenbochum

Die Chance, unter die besten acht Mannschaften im Kreis zu gelangen, hat am Donnerstag A-Ligist SC Herten. Im Achtelfinale des Krombacher Kreispokals bestreiten die Berglöwen ein Derby. Denn um 18 Uhr ist am Paschenberg Bezirksligist BWW Langenbochum zu Gast. Wie der Hertener Kreispokal-Kracher läuft, erfahren Sie zeitnah ab 18 Uhr in unserem Liveticker.

Türkiyem strebt das Viertelfinale an

Unter den besten 16 Mannschaften im Fußballkreis RE steht auch A-Ligist Türkiyem. Am heutigen Donnerstag (18.30 Uhr/Sportplatz Am Bahnhof) möchten die Hertener den Sprung unter die besten Acht schaffen.

Lokalsportredaktion sucht Mitarbeiter

Lust darauf, das Erlebte auf dem Sportplatz oder in der Sporthalle in Wort und Bild zu fassen? Und dann eine breite Leser-Schar der Hertener Allgemeine zu informieren, was dort passiert ist. Auch Neu-Mitabeiter, die sich nur zu Wort oder Bild hingezogen fühlen, sollten sich einfach mal melden. .

Lokalsport